| BR24

 
 

Bild

Dorfkirche in Waging
© BR/Christine Meder
© BR/Christine Meder

Dorfkirche in Waging

Der bisherige 2. Bürgermeister von Waging am See wird nun 1. Bürgermeister: Matthias Baderhuber (CSU) hat mit 71 Prozent die Bürgermeisterwahl deutlich gewonnen.

Walter Wimmer von Bündnis 90/die Grünen erreichte 14,9 Prozent, Beppo Hofmann von der UWG (Unabhängige Gruppierung Waging) 14,1 Prozent der abgegebenen Stimmen. Der neue Waginger Bürgermeister ist für knapp acht Jahre gewählt und bleibt bis 2026 im Amt.

In der Nachfolge von Sepp Daxenberger

Matthias Baderhuber ist damit Nachfolger von Herbert Häusl, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zurückgeben musste. Häusl war zehn Jahre im Amt und Nachfolger des 2010 gestorbenen Sepp Daxenberger, der erster hauptamtlicher Bürgermeister der Grünen in Bayern war. Waging liegt im Landkreis Traunstein und zählt rund 7.000 Einwohner.

In Bayerisch Gmain kommt es zur Stichwahl

Auch in der rund 3.000 Einwohner zählenden Gemeinde Bayerisch Gmain fand am Sonntag eine außerturnusmäßige Wahl des 1. Bürgermeisters statt: Hans Hawlitschek (CSU), der 22 Jahre lang Bürgermeister war, hatte das Amt ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt.

Die höchste Anzahl der Stimmen erreichte Armin Wierer (FWG), gefolgt von Wilhelm Färbinger (CSU). Christoph Langgartner (FDP) und Frank Jost (Grüne) belegten die Ränge drei und vier. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 55 Prozent.

Armin Wierer und Wilhelm Färbinger müssen sich nun einer Stichwahl stellen, die in zwei Wochen stattfinden soll.