BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

CSU: Muslimischer Bürgermeisterkandidat in Neufahrn aufgestellt | BR24

© BR

Die CSU hat ihren ersten Bürgermeisterkandidaten mit islamischer Konfession. Osann Ibasch heißt der Alevit, 37 Jahre alt und in Freising geboren.

16
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

CSU: Muslimischer Bürgermeisterkandidat in Neufahrn aufgestellt

Die CSU hat nun doch einen muslimischen Bürgermeisterkandidaten: In Neufahrn bei Freising wurde Ozan Iyibas einstimmig nominiert. Zuvor hatte es in einem anderen CSU-Ortsverband Widerstand gegen einen muslimischen Kandidaten gegeben.

16
Per Mail sharen

Die CSU hat ihren ersten Bürgermeisterkandidaten mit islamischer Konfession. Die CSU in Neufahrn bei Freising hat den Unternehmensberater Ozan Iyibas einstimmig gewählt.

Iyibas ist Anhänger des Alevitentums

Wenn man Ozan Iyibas fragt, ob er Muslim sei, dann sagt er: "Ich bin Alevit und lebe nach dem christlichen Menschenbild." Das Alevitentum gilt als säkular und sehr liberal innerhalb des Islam, die Gemeinden treffen sich in Gebetshäusern. In einer Moschee ist der 37-jährige Betriebswirt nach eigenen Angaben erst ein einziges Mal gewesen, in Kirchen schon oft.

"Voll integrierter" Muslim in Lederhosen

Bei offiziellen Anlässen trägt Ozan Iyibas meist einen dunklen Anzug, eine Lederhose hat er auch, und überhaupt ist er "voll integriert", wie er betont. Seine Eltern kamen schon vor seiner Geburt aus der Türkei nach Deutschland. Der gebürtige Freisinger ist in Neufahrn aufgewachsen – einer Großgemeinde vor den Toren Münchens. Jeder fünfte Einwohner hat dort Migrationshintergrund so wie Ozan Iyibas.

CSU-Mitglied seit 13 Jahren

Im Jahr 2007 ist Iyibas in die CSU eingetreten, seit 2014 sitzt er im Gemeinderat und inzwischen ist er auch Landesvorsitzender des CSU-Arbeitskreises Migration und Integration.

© BR

Interview mit BR-Reporter Moritz Steinbacher zu der Wahl eines Muslims zum Bürgermeisterkandidat der CSU in Neufahrn.

Muslimischer Kandidat in Wallerstein hatte aufgegeben

Im schwäbischen Wallerstein hatte der muslimische Kandidat Sener Sahin nach Kritik aus dem Ortsverband seine Kandidatur zurückgezogen.