Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Crystal Meth in Bayern: Mehr Beschlagnahmungen, weniger Tote | BR24

© picture alliance / dpa

Seit einigen Jahren verbreitet sich Crystal Meth

Per Mail sharen
Teilen

    Crystal Meth in Bayern: Mehr Beschlagnahmungen, weniger Tote

    2018 wurden in Bayern knapp 12,5 Kilogramm der Droge Crystal Meth beschlagnahmt. Damit ist die Menge in den letzten zwei Jahren gestiegen - die Zahl der Menschen, die an Metamphetamin starben, sank dafür.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die bayerische Polizei hat 2018 mehr von der gefährlichen Droge Crystal Meth sichergestellt als in den Vorjahren. Insgesamt waren es knapp 12,5 Kilogramm Metamphetamin, das in kristalliner Form als Crystal Meth bekannt ist. Ein Jahr zuvor waren es elf Kilogramm, im Jahr 2016 erst rund neun.

    17 Tote durch Crystal Meth im Jahr 2018

    Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine schriftliche Anfrage der Landtags-Grünen hervor. 17 Menschen starben im vergangenen Jahr im Freistaat an Metamphetamin, zwei weniger als 2017.

    Bayern gibt pro Jahr über 6 Millionen Euro für Suchtbekämpfung aus

    Der Freistaat hat 2018 rund 6,2 Millionen Euro für Suchtbekämpfung und Drogentherapie ausgegeben, für 2019 und 2020 sind jeweils rund 6,5 Millionen Euro vorgesehen.

    Grüne fordern mehr Maßnahmen im Kampf gegen Drogen

    Die Grünen fordern mehr Mittel: Es genüge nicht, die Ausgaben zur Suchtbekämpfung alljährlich in der Höhe der Teuerungsrate anzupassen.

    Die Fraktionsvorsitzende und innenpolitische Sprecherin der Grünen, Katharina Schulze, sagte, um Drogenschmuggel und -handel zu verhindern und die Menschen vor den Gefahren zu warnen, brauche es deutlich größere Anstrengung. «Die Söder-Regierung tritt bei der Bekämpfung der Crystal-Meth-Verbreitung auf der Stelle.»