BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

In München steigt Zahl der infizierten Reiserückkehrer | BR24

© BR

Reiserückkehrer

34
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

In München steigt Zahl der infizierten Reiserückkehrer

In München haben sich die Corona-Zahlen innerhalb weniger Wochen verzehnfacht. Reiserückkehrer machen den größten Anteil der Neuinfizierten aus. Inzwischen ist auch klar, woher die meisten positiv Getesteten zurückgereist sind.

34
Per Mail sharen
Von
  • Peter Kveton

Vor wenigen Wochen hatte es in München noch täglich Neuinfizierte im einstelligen Bereich gegeben, diese Woche waren es im Schnitt rund 70. Anfang der Woche hatte das städtische Gesundheitsreferat erstmalig und einmalig Zahlen herausgegeben, aus denen hervorgeht, dass rund zwei Drittel davon Reiserückkehrer sind. Am Montag waren von rund 80 neu gemeldeten, infizierten Münchnern knapp 50 an den Testzentren an den Autobahnen, Flughäfen und Bahnhöfen positiv getestet worden.

Wer als Reiserückkehrer zum Hausarzt oder in ein kommunales Testzentrum ging, wurde als ein solcher Rückkehrer nicht identifiziert. Der Anteil der Reiserückkehrer an den Neuinfizierten könnte also noch einmal deutlich höher liegen.

Kroatien mit Abstand der größte Brennpunkt

Erstmals präsentierte das Amt nun auch die "Herkunftsländer" für die Neuinfektionen in der vergangenen Woche: Demnach gab es in Deutschlands größter Kommune knapp 300 Neuinfektionen in dieser Zeitspanne, 250 davon konnten zurückermittelt werden. Reisende aus Kroatien stellten mit 66 Fällen die größte Gruppe, noch vor denen, die sich in München selbst angesteckt haben.

Insgesamt ist fast die Hälfte der Neuinfizierten auf Rückreisende vom Balkan zurückzuführen, Urlauber aus anderen, beliebten europäischen Reiseländern wie Spanien, Frankreich und Italien spielen mit insgesamt 20 Fällen nur eine untergeordnete Rolle. Unklar ist noch, ob sich diese Zahlen auf ganz Bayern übertragen lassen.

Auch in anderen Städten in Oberbayern steigt die Zahl der Neuinfizierten, hierfür sind ebenfalls Reiserückkehrer ein Grund.

© BR

Eine Ursache für den Anstieg sind die Reiserückkehrer. An Flughäfen, Autobahn-Grenzübergängen und Bahnhöfen gibt es deshalb seit ein paar Wochen Corona-Teststationen. Bei den Haltestationen der Fernbusse sind jedoch keine Teststationen vorgesehen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!