BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Coronavirus: Veranstaltungen in Niederbayern abgesagt | BR24

© pa/dpa/Tom Weller

Auf Messen und anderen Großveranstaltungen kommen viele Menschen auf engem Raum zusammen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Coronavirus: Veranstaltungen in Niederbayern abgesagt

Aufgrund der steigenden Zahl von Coronafällen in Niederbayern werden viele Veranstaltungen abgesagt. Damit folgen die Veranstalter den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung. Betroffen sind auch die meisten Sportveranstaltungen und Wahlpartys.

Per Mail sharen

Die Ausbreitung des Coronavirus lähmt zunehmend das öffentliche Leben in Bayern: Die Staatsregierung untersagt Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern bis zum Ende der Osterferien am 19. April. Staatliche Theater, Konzertsäle und Opernhäuser bleiben bis dahin geschlossen und auch die Fach-, Kunst- und Musikhochschulen starten ihren Vorlesungsbetrieb erst später. Ämter und Behörden bitten darum, nicht notwendige Amtsbesuche aufzuschieben und Erledigungen per Mail, Telefon oder auf dem Postweg zu machen.

Auch im Regierungsbezirk Niederbayern gibt es laufend Absagen. Hier eine Liste der größeren Veranstaltungen - ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Passauer Erlebnisbad, MME und Scharfrichterhaus geschlossen

Auch das Passauer Erlebnisbad (Peb) ist geschlossen, ebenso ist die Saunalandschaft betroffen. Auch das Museum Moderner Kunst Wörlen schließt bis einschließlich 20. April. Das heißt, alle Veranstaltungen, Führungen und Workshops sind bis auf Weiteres abgesagt. Außerdem hat das Passauer Scharfrichterhaus gemeldet, dass es bis auf Weiteres schließt. Veranstaltungen bis 19. April sind abgesagt bzw. verschoben. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können gegen einen Gutschein zurückgegeben werden. Betroffen von der Schließung ist nicht nur das Theater, sondern auch das Restaurant.

Polizei Landshut sagt Pressekonferenz zu Fahrradstreife ab

Die Polizeiinspektion Landshut hat die für Montag angesetzte Pressekonferenz zur Vorstellung der neuen Fahrradstreife abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Freizeitbad Caprima Dingolfing ab sofort komplett geschlossen

Das überregional beliebte Freizeitbad Caprima im niederbayerischen Dingolfing ist wegen der Corona-Pandemie ab Sonntag bis auf Weiteres komplett geschlossen. Die allgemeinen Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus habe die Schließung unumgänglich gemacht, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Dingolfing. Die Stadt bittet um Verständnis für diese Entscheidung, aber die Verantwortung gegenüber Gästen und Mitarbeiter mache dies erforderlich. Bis wann das Bad wieder öffnen wird, steht aktuell noch nicht fest. Die Besucher werden über die Medien und die Internetseiten von Stadt und Caprima auf dem Laufenden gehalten.

Landkreis Landshut: Veranstaltungen über 100 Besuchern abgesagt

Die fortschreitende Verbreitung des Coronavirus macht weitere flächendeckende Sicherheitsmaßnahmen im Landkreis Landshut nötig: So werden sämtliche Veranstaltungen über 100 Besuchern untersagt – eine entsprechende Allgemeinverfügung wird mit Wirkung zum Sonntag (15. 03.2020) erlassen. Das teilte das Landratsamt Landshut am Samstag mit. Sie gilt vorerst bis einschließlich Sonntag (19.04.2020). Darunter fallen sowohl Veranstaltungen in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel.

Landkreis Freyung-Grafenau schließt Einrichtungen

Im Landkreis Freyung-Grafenau schließen alle öffentlichen Einrichtungen, wie die Volkshochschule (VHS), das Wohnheim für Dachdecker-Azubis, die Kreisbibliothek und das Museum Jagd Land Fluss ab kommenden Montag. Die Hallenbäder des Landkreises werden bereits ab Samstag nicht mehr öffnen. Diese Maßnahmen gelten zunächst bis einschließlich 19.04.

IHK Passau sagt Prüfungen ab

Für einen Zeitraum bis einschließlich 24.04. setzt die IHK Niederbayern alle Prüfungen im Bereich der beruflichen Aus- und Fortbildung aus. Neben den Prüfungen hat die IHK eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen ebenfalls abgesagt. Analog zu den Schulschließungen finden bis 19. April keine Seminare und Lehrgänge der IHK-Akademie statt. Auch Fach- und Informationsveranstaltungen, Sprech- oder Beratungstage der IHK können nicht mehr stattfinden. Informieren kann man sich unter: www.ihk-niederbayern.de.

Mehrere Städte und Landkreise verbieten große Veranstaltungen

Nach Passau haben nun die Stadt Straubing, der Landkreis Straubing-Bogen, der Landkreis Regen und der Landkreis Freyung-Grafenau ab Samstag 12.00 Uhr alle Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmern verboten. Dies bezieht sich für öffentliche und private Veranstaltungen im Freien und in geschlossenen Räumen.

Bistum Passau drängt auf Verschiebung der Erstkommunion

Pfarreien werde dringend dazu geraten, die Vorbereitung und die Feier der Erstkommunion in die Zeit nach Pfingsten zu verschieben, hieß es auf der Internetseite des Bistums Passau. Für gewöhnlich findet die Erstkommunion am Sonntag nach Ostern, dem sogenannten Weißen Sonntag, statt.

Außerdem sollen Begräbnisse und Abschiedsfeiern in möglichst kleinem Kreis gehalten werden. Dies gelte auch für Taufen und Hochzeiten, sofern sie nicht verschoben werden könnten.

Skadi Loppet im Bayerischen Wald nun doch abgesagt

Der Wintersportverein Skadi Bodenmais hat heute doch den Skadi-Loppet abgesagt, zu dem am Wochenende 600 Skimarathonläufer zum Landglaufzentrum Bretterschachten gekommen wären. Man habe sich aufgrund der "eskalierenden Situation zum Coronavirus" dazu entschlossen. Man verschiebe den Lauf auf das nächste Jahr.

Wahlpartys abgesagt, Wahllokale geändert

Die geplante Wahlparty im Rathaus Straubing findet nicht statt. Genauso wird es in Passau und Dingolfing gehandhabt.

Außerdem mussten einige Wahllokale in Altenheimen wegen Corona geändert werden: In der Stadt Straubing sind die Stimmbezirke 8 und 9 - bisher eingerichtet im Wahllokal Seniorenheim St.-Nikola in der Pfauenstraße 6 - in die Räume der Mittelschule Ulrich-Schmidl in der Breslauer Straße 25 verlegt werden. Wie es heißt, sind die Räume nicht ganz barrierefrei.

Auch die Stadt Deggendorf musste reagieren: Die beiden Wahllokale im BRK-Seniorenheim am Perlasberg und im benachbarten Elisabethenheim werden in Container verschoben. Ein Container steht demnach vor dem Eingang des Elisabethenheims, der andere im Innenhof.

Die Stadt Landshut setzt zum Teil mobile Busse als Wahllokale ein. Betroffen sind die Alten- und Pflegeheime Mätthaus-Stift, St. Jodok Stift, das AWO-Seniorenheim Maria. Alle Busse sind behindertengerecht und werden direkt vor den jeweiligen Heimen stehen. Beim St. Rita-Wohnheim erfolgt der Zugang, der ausgeschildert wird, über den Garten. Das Magdalenenheim-Wahllokal wird in die Realschule an der Christoph-Dorner-Straße 18 verlegt.

Kelheimer Frauenlauf wird verschoben

Wie das Landratsamt Kelheim mitteilt, wird aufgrund der Ausbreitung der Corona-Infektionen und der nicht vorhersehbaren Entwicklung der Kelheimer Frauenlauf 2020 (ursprünglicher Termin 25.04.2020) auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Karoli Badepark ab Freitag geschlossen

Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus wird ab Freitag (14.03.) der Karoli Badepark in Waldkirchen geschlossen. Das hat die Stadt Waldkirchen jetzt mitgeteilt. Auch der Ostermarkt wird abgesagt.

Tourist-Information Bad Gögging sagt alle Veranstaltungen ab

Die Tourist-Information Bad Gögging hat sich entschlossen alle öffentlichen Veranstaltungen abzusagen oder zu verschieben. Betroffen sind alle Veranstaltungen bis einschließlich Sonntag, den 19. April. Darunter fallen Ausflugsfahrten, Wanderungen, Führungen, Kurkonzerte, Vorträge oder Abendveranstaltungen im Kurhaus. Alle, die bereits Tickets für Veranstaltungen in diesem Zeitraum gekauft haben, können diese in der Tourist-Information Bad Gögging zurückgeben und erhalten den Kaufpreis zurück. Tickets für Veranstaltungen, die auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wurden, behalten ihre Gültigkeit.

Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut-Philippsreut sperrt vorzeitig zu

Jetzt hat auch der Zweckverband Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut-Philippsreut mitgeteilt, dass zur Sicherheit für Gäste und Personal die Skisaison 2019/20 jetzt vorzeitig beendet wird.

Skibetrieb am Arber eingestellt

Wegen der Corona-Pandemie stellt die Arber-Bergbahn den Skibetrieb ein. In einer Mitteilung heißt es, die Entscheidung diene der Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter. Ursprünglich hatte das Unternehmen geplant, den Skibetrieb auf dem Großen Arber im Bayerischen Wald bis Ende März aufrecht zu erhalten.

Die Wintersportbedingungen auf dem höchsten Berg im Bayerischen Wald sind noch immer sehr gut. Deswegen sei der Arber-Bergbahn die Entscheidung, den Betrieb einzustellen, schwer gefallen. Sie aber alternativlos, heißt es der Mitteilung weiter. Sollte sich die Corona-Situation positiv entwickeln, könnte der Winterbetrieb unter Umständen nochmal aufgenommen werden, so die Arber-Bergbahn.

Nationalpark-Einrichtungen geschlossen

UPDATE: Wie die Nationalparkverwaltung meldet, müssen aufgrund der schnellen Ausbreitung des Coronavirus weitere Einrichtungen im Nationalpark Bayerischer Wald gesperrt werden. Ab 17. März sind die beiden Tier-Freigelände in den Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein inklusive der Parkplätze, die jeweiligen Gastronomiebetriebe sowie der Baumwipfelpfad in Neuschönau geschlossen. Auch das Waldspielgelände in Spiegelau wird gesperrt. Die Einschränkungen gelten bis auf Weiteres.

Der Führungsbetrieb im Nationalpark Bayerischer Wald wird ab Montag eingestellt – Grenzübertritte nach Tschechien sind nicht möglich. Das meldet die Pressestelle der Nationalparkverwaltung. Dies sei in Absprache mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz beschlossen worden. Davon betroffen sind das Hans-Eisenmann-Haus bei Neuschönau, das Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal und das Waldgeschichtliche Museum in St. Oswald. Geschlossen bleiben zudem das Jugendwaldheim bei Schönbrunn am Lusen sowie das Wildniscamp am Falkenstein. Daneben stellt der Nationalpark ab 16. März auch den Führungsbetrieb komplett ein. Neben geführten Wanderungen im Gelände fallen auch alle weiteren Veranstaltungen des Großschutzgebiets aus.

Verbot des Grenzübertritts

Die Vorkehrungen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens gelten zunächst bis zum Ende der Osterferien, also bis inklusive 19. April. Wie es danach weitergeht, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Wanderwege und Tier-Freigelände im Nationalpark sind nicht betroffen von der Maßnahme. Die Nationalparkverwaltung weist jedoch darauf hin, dass es aktuell verboten ist, die Grenzübertritte im Schutzgebiet zu nutzen. Dieses Verbot basiert auf den Eindämmungsmaßnahmen der Tschechischen Republik. Hinweisschilder dazu werden demnächst im Gelände angebracht.

Volleyball Bundesliga bricht Saison ab

Die Volleyball Bundesliga (VBL) hat die Saison mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Damit will die Ligaleitung auf die Entwicklungen im Hinblick auf die Ausbreitung des Corona-Virus reagieren. Somit wird es in der Saison 2019/20 auch keinen Meister bei den Männern und Frauen geben.

In Niederbayern sind von diesem Liga-Abbruch Nawaro Straubing und die Roten Raben Vilsbiburg betroffen. Beide Mannschaften haben sich in dieser Saison für die Playoffs qualifiziert. Das Team aus Straubing hatte sich in dieser Saison zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für die Playoffs qualifiziert. Für bereits gekaufte Tickets wird der Kaufpreis zurückerstattet.

Straubing Tigers sagen Saison-Abschlussfeier ab

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der Empfehlungen im Umgang mit dem Coronavirus sehen sich die Verantwortlichen der Straubing Tigers dazu gezwungen, die geplante Saison-Abschlussfeier ersatzlos abzusagen.

"Nach der Absage der Endrunde der diesjährigen DEL-Saison ist dies die zweite bittere Pille, die wir schlucken müssen. Die aktuellen Richtlinien und Vorgaben lassen jedoch keinen anderen Schritt zu", so Gaby Sennebogen, Geschäftsführerin der Straubing Tigers.

Die Straubing Tigers möchten sich an dieser Stelle bei allen Mitarbeitern, ehrenamtlichen Helfern, Unterstützern, Partnern, den Gesellschaftern und all denen herzlich bedanken, die zum Gelingen von DEL-Eishockey in Straubing beitragen.

Schulausfall in Sandelzhausen

Die Grundschule Sandelzhausen im Kreis Kelheim ist auf Empfehlung des örtlichen Gesundheitsamtes bis auf Weiteres geschlossen.

Fridays for Future-Demo in Deggendorf abgesagt

Die für den Freitag (13.03.) geplante Demonstration von Fridays for Future Deggendorf wird aufgrund der Ansteckungsgefahr durch den Corona-Virus SARS-CoV-2 nicht wie geplant stattfinden.

Anstatt zu demonstrieren hat Fridays for Future Deggendorf sich jedoch entschlossen symbolisch für das Motto des abgesagten Streiks #Klimawahl eine Kunstinstallation mit einer "Wahlurne mit Weltkugel" am Oberen Stadtplatz aufzustellen.

2. Damen-Volleyball-Bundesliga stellt Spielbetrieb ein

Der Spielbetrieb der 2. Volleyball Bundesliga der Damen wurde am Donnerstagnachmittag eingestellt. Das gab die Volleyball Bundesliga bekannt. Die vielen regional unterschiedlichen Regelungen sowie bereits ausgesprochene Hallensperrungen würden die Weiterführung der Spiele unmöglich machen, hieß es. "Regelungen zu Auf- und Abstieg werden zu einem späteren Zeitpunkt und in enger Abstimmung mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) getroffen und kommuniziert." Damit steht der TV Dingolfing als Tabellensechster fest.

Landshuter Frühjahrsdult entfällt

Mit der Landshuter Frühjahrsdult muss jetzt auch eines der ersten großen Volksfeste des Jahres in Niederbayern abgesagt werden. Die Stadt hat in ihrer Eigenschaft als Untere Gesundheitsbehörde auf Weisung des Gesundheitsamts Landshut die für den Zeitraum vom 24. April bis zum 3. Mai geplante Dult abgesagt. Diese Entscheidung hat Oberbürgermeister Alexander Putz (FDP) heute Vormittag den Festwirten, Vertretern der Schausteller und Marktkaufleute sowie der Brauerei Wittmann in einer kurzfristig anberaumten Gesprächsrunde im Rathaus mitgeteilt. Grund ist die voranschreitende Ausbreitung des Coronavirus. Von allen Beteiligten wurde die unerfreuliche Nachricht mit großem Verständnis aufgenommen. Zu der Dult wären unter normalen Umständen rund 300.000 Besucher erwartet worden.

Kinos und Diskos geschlossen

In der Stadt Landshut sind wegen der Corona-Epidemie ab sofort auch sämtliche Kinos und Diskos im Stadtgebiet geschlossen. Das verfügte die Stadtverwaltung in der gut 70.000 Einwohner zählenden niederbayerischen Bezirkshauptstadt auf Vorschlag des Gesundheitsamtes.

Zudem verkehren keine Busse der Schüler- und Berufslinien im Bedienungsgebiet der Stadtwerke Landshut. Das betrifft alle 500er-Linien in der Tarifzone 100 des LAVV. Alle anderen Linien (Stadt-, Abend- und Expresslinien) fahren weiterhin regulär, meldet Pressesprecherin Carina Weinzierl.

Landestheater Niederbayern stellt Spielbetrieb komplett ein

Auf Anordnung der Städte Landshut, Passau und Straubing wurde wegen der Corona-Krise der gesamte Spielbetrieb des Landestheaters Niederbayern bis einschließlich 19. April eingestellt. Alle für diesen Zeitraum geplanten Vorstellungen müssen vorerst ersatzlos gestrichen werden, teilte das Landestheater Niederbayern am Vormittag mit. Die Premiere von "Willkommen bei den Hartmanns" im Stadttheater Passau wird voraussichtlich am 13. Juni 2020 um 19.30 Uhr nachgeholt. Darüber hinaus arbeitet die Theaterleitung an Nachholterminen für die Vorstellungen von Richard Wagners "Die Walküre" im Landshuter Theaterzelt.

Bezirksfinale im Schulsportwettbewerb Bastketball abgesagt

Nicht nur Schulen bleiben geschlossen, auch Schulsportwettbewerbe sind betroffen. Wie die Regierung von Niederbayern mitteilt, werden die Bezirksfinals im Schulsportwettbewerb Basketball am Montag (16.03.) in Straubing und am Mittwoch (18.03.) in Dingolfing abgesagt.

Gitarrenfestival "Passauer Saiten 2020" abgesagt

In Passau haben die Veranstalter des 12. Internationalen Gitarrenfestivals "Passauer Saiten 2020" jetzt auch die Reißleine gezogen. Um Besucher und Künstler zu schützen, wurde das Festival komplett abgesagt. Die "Passauer Saiten 2020" hätten am Freitag (13.03) beginnen sollen. Bereits gekaufte Eintrittskarten werden rückerstattet. Städtische Veranstaltungen und Einrichtungen in Passau werden ebenfalls ab sofort geschlossen. Die standesamtlichen Trauungen finden statt, allerdings kann im Rathaus kein Begleitprogramm durchgeführt werden, die Gästezahl wird auf 30 Personen begrenzt.

Osterritt in Regen abgesagt

In der Stadt Regen wird der Osterritt wegen der Coronakrise abgesagt. Das hat die Katholische Landjugend bestätigt, die den Ritt seit Jahrzehnten durchführt - immer am Ostermontag. Der Osterritt wäre für den 13. April geplant gewesen. Normalerweise nehmen an dem Ritt 350 bis 400 Reiter mit ihren Pferden teil. Tausende Zuschauer stehen dann am Straßenrand. Der diesjährige Ritt wird nicht verschoben, sondern ersatzlos gestrichen. Es wäre der 63. gewesen. Der Osterritt war schon einmal 2001 abgesagt worden, damals wegen der BSE-Krise, einer Rinderseuche, die auch für Menschen gefährlich werden kann.

Straubing sagt alle öffentlichen Veranstaltungen ab

Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr (CSU) hat auf seinem Facebook-Account bekannt gegeben, dass alle öffentlichen Veranstaltungen, die die Stadt Straubing durchführen wollte, mit sofortiger Wirkung abgesagt beziehungsweise verschoben werden. Dies gelte zunächst bis zum Ende der Osterferien, also einschließlich Sonntag, den 19. April.

Notwendig sei die Absage der Veranstaltungen aufgrund der potentiellen Dynamik einer exponentiellen Ausbreitungskurve, so Pannermayr. "Es geht jetzt dezidiert darum, konstruktiv an der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe mitzuwirken, die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Neuinfektionen zu verlangsamen. Dies kann nur gelingen, wenn alle Ebenen und letztlich die gesamte Gesellschaft daran mitwirken. Ich bitte alle Veranstalter, ihre Entscheidungen vor diesem Hintergrund zu überprüfen." So wird beispielsweise das fürs Wochenende geplante Literaturfestival abgesagt, Stadtbibliothek und Jugendzentrum werden geschlossen. Auch das Gäubodenmuseum hat seine Veranstaltungen bis vorerst 19. April auf Eis gelegt. Die Turnhallen des Landkreises, die Kreismusikschule und das Hallenbad Bogen werden ebenfalls geschlossen. Zudem sind die Präsenzkurse der Volkshochschule vorübergehend eingestellt. Auch die Öffnung des Kreismuseums auf dem Bogenberg verschiebt sich auf frühestens 20. April.

Auswirkungen auf den ÖPNV

Auswirkungen könne es auf den ÖPNV geben, so der Landkreis Straubing in einer Mitteilung. Durch die Schließung der Schulen bis zum Ende der Osterferien können vereinzelt Fahrten entfallen, auch eine Umstellung auf den Ferienfahrplan sei möglich. Bisher werde der Betrieb aber unverändert auf allen öffentlichen Linien durchgeführt.

Eisstock-WM in Regen jetzt doch ohne Zuschauer

Die Eisstock-WM in Regen muss vor leeren Zuschauerrängen weitergehen. Das haben die Behörden angeordnet. Zunächst hatten die Organisatoren die Auflage erhalten, höchstens dreihundert Zuschauer zu den Wettbewerben in die Halle zu lassen.

Die Chefin des Organisationskomitees, Manuela Hallhuber, sagte dem BR, mit dem Wissen der aktuellen Entwicklungen wäre es wohl besser gewesen, die WM bereits vor dem Auftakt abzusagen. Allerdings habe es am Montag noch so ausgesehen, als könne alles wie geplant laufen, so Hallhuber. Die finanziellen Folgen für die Veranstalter könne sie noch nicht absehen. Die Stadt Regen hat zudem die Landkreisschulen und Turnhallen für externe Besucher wie Sportvereine gesperrt.

© BR/Christian Riedl

Die Eisstock-WM in Regen muss vor leeren Zuschauerrängen weitergehen. Das haben die Behörden angeordnet.

Absagen in und um Deggendorf

Für kommenden Samstag entfällt in den Deggendorfer Stadthallen der geplante Starkbieranstich Coronator. Im Kreis Deggendorf gebe es bislang drei bestätigte Krankheitsfall, teilte das Landratsamt mit. Es wurde auch bekannt gegeben, dass der Osterhofener Rossmarkt (05.04.), die Ü30-Party (04.04.) in den Stadthallen sowie die Hege- und Naturschutzschauschau in der Otzinger Mehrzweckhalle (14.03.) sowie die Jahreshauptversammlung der BJV-Kreisgruppe abgesagt sind. Ebenso entfällt das Requiem der Berufsfachschule für Musik (13.03.) in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Hegeschau und Konzert sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, so das Landratsamt. Auch der 4. Bayerisch-Tschechische Unternehmertag, der am 19. März in den Deggendorfer Stadthallen stattfinden sollte, wird laut Organisatoren abgesagt und zum nächsten Mal wohl erst im Frühjahr 2021 veranstaltet werden.

Konzerte in Landshut entfallen

Auch in Landshut wurde vorsorglich das für den 13. März geplante Konzert der Band "Strange Kind of Women" in der Alten Kaserne abgesagt. Da die Band aus gefährdeten Gebieten in Norditalien kommt, möchte die Stadt Landshut kein unnötiges Risiko eingehen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Auftritt der Deep-Purple-Tribute-Band soll "in ruhigeren Zeiten" nachgeholt werden, so ein Sprecher des Jugendkulturzentrums. Auch Umweltmesse, das Starkbierfest sowie die Vorstellungen des Landestheaters Niederbayern im Theaterzelt entfallen.

Absagen auf Vorgabe der Bayerischen Staatsregierung

Im Kreis Rottal-Inn wurde die Ausbildungsmesse "Berufswahl" abgesagt. In einer Pressemitteilung heißt es, das Landratsamt folge damit der Vorgabe des Bayerischen Gesundheitsministeriums und des Bundesgesundheitsministeriums, Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern abzusagen.

Rottaler Volksfest und Gerner Dult abgesagt

Die Gerner Dult im April 2020 in Eggenfelden wurde via Facebook abgesagt. Mehr Informationen sollen nachgereicht werden.

Auch das große Rottaler Volksfest in Pfarrkirchen ist vom Veranstalter wegen der drohenden Gefahr durch das Coronavirus abgesagt worden. Nach einem letzten Telefonat mit Landrat und Bürgermeister wurde die Veranstaltung mit jährlich circa 25.000 bis 30.000 Besuchern vorsorglich abgesagt, sagte der Veranstalter Helmut Dadlhuber dem BR.

Der Busverkehr im Landkreis Rottal-Inn soll nach Willen von Landrat Michael Fahmüller auch in der ersten Woche der Schulschließungen wie gewohnt aufrechterhalten bleiben. Damit soll sichergestellt werden, dass diejenigen Schüler, deren Eltern in einem sicherheitsrelevanten Bereich arbeiten und deren Kinder deshalb an den Schulen betreut werden müssen, sicher zu ihrem Zielort gelangen.

DreiLänderMesse abgesagt

Der Veranstalter der DreiLänderMesse "Passauer Frühling" teilt auf seiner Homepage mit, dass die Veranstaltung wegen des Coronavirus abgesagt werden muss. Die Erlebnismesse hätte vom 21. bis 29. März in Passau im Messepark Kohlbruck stattgefunden. Die Durchführung sei weder aus gesundheitlicher noch wirtschaftlicher Sicht zu verantworten, heißt es in der Mitteilung.

Auch das Stadttheater stellt seinen Spielbetrieb bis 19.04. ein, ebenso werden das Innstadt-Starkbierspektakel (13.-14.03.) und der Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag (19.04.) in Passau nicht stattfinden. Im Bayerischen Wald ist das Dorffest Altreichenau (17.03.) abgesagt worden.

Kein Streetfood-Festival, kein Ostermarkt

Auch die dreitägigen "Food Days Aidenbach", vom 27. bis 29. März im Kreis Passau, sind aufgrund der Coronavirus-Thematik abgesagt worden. Auch der Ostermarkt mit verkaufsoffenem Sonntag ist betroffen, wie der Markt mitteilt. Bürgermeister Karl Obermeier ist enttäuscht: "Wir hätten die beliebten Veranstaltungen gerne durchgeführt, aber die Gesundheit und Sicherheit der Menschen haben Vorrang."

Kein Ehrenamts-Empfang in Dingolfing

Im Kreis Dingolfing-Landau entfällt der große Ehrenamts-Empfang, der in drei Wochen geplant war. Ob der Mittefastenmarkt am 18. März in der Innenstadt Dingolfings stattfinden wird, werde derzeit noch geprüft, so Thomas Layh vom Hauptamt Dingolfing. Hier werde die Lage noch nach den Kriterien des Robert-Koch-Instituts geprüft und beurteilt und dann eine Entscheidung gefällt, so der Geschäftsleiter.

Im Landkreis Dingolfing-Landau gibt es aktuell sechs bestätigte Corona-Fälle. Bei einer kurzfristig einberufenen Bürgermeisterversammlung im Landratsamt wurde festgelegt, dass allen Veranstaltern und Vereinen empfohlen wird, nicht zwingend notwendige Versammlungen und Veranstaltungen abzusagen – gleich welcher Größe. Abgesagt sind bereits die Hegeschauen für die Jagd-Kreisgruppen Dingolfing (20. März) und Landau (21. März) sowie die Umweltaktion "Rama-Dama" (21. März).

Kein Freizeitbus mehr

Am Wahlabend (15. März) findet im großen Sitzungssaal des Landratsamtes eine Wahlpräsentation statt, zu der nur Vertreter der Presse eingeladen sind. Es liegt im Ermessen der Kandidaten, ob sie die Bekanntgabe der Wahlergebnisse im großen Sitzungssaal mit verfolgen. Der Betrieb des Freizeitbusses wird ab sofort eingestellt, da Besuche von öffentlichen Veranstaltungen ohnehin auf ein Minimum beschränkt werden sollen.

Personalengpässe am Donau-Isar-Klinikum

Am Donau-Isar-Klinikum für den Standort Dingolfing fand eine Besprechung statt, an der neben dem Landrat auch die acht Chefärzte des Klinikums Dingolfing teilnahmen. "Dabei wurde besprochen, wie man sich auf die zweite und dritte Corona-Welle, die kommen wird, vorbereitet", erklärte der Landrat. "Es wurde auch deutlich gemacht, dass es zunehmend schwierig wird, die Dienstpläne aufrecht zu erhalten, da beispielsweise einem Assistenzarzt aus Tschechien und einem aus Ungarn, die zuhause Urlaub gemacht hatten, die Einreise nach Deutschland nicht mehr möglich ist."

Deutsche Eishockey Liga beendet Saison

Die Coronakrise hat die Deutsche Eishockey Liga (DEL) zur Absage der Playoffs um die Deutsche Meisterschaft gezwungen. Das gab die DEL jetzt bekannt. Das heißt, der niederbayerische Eishockey-Erstligist Straubing Tigers wird keine Playoffs spielen, für die er sich seit Jahren erstmals wieder qualifiziert hatte.

Es ist ein Novum in der 26-jährigen Geschichte der Liga. Es gibt keinen Deutschen Meister 2020. Als Hauptrundensieger vertritt Red Bull München die DEL zusammen mit Adler Mannheim, den Straubing Tigers und den Eisbären Berlin in der Champions League.

Die DEL2 beendet ebenfalls ihre Saison nach der Hauptrunde.

Ebenso ist die Spielzeit 2019/2020 in der Eishockey-Oberliga Süd beendet. Wie der Degegndorfer SC jetzt mitteilte, "haben die Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Coronavirus eine Weiterführung des Spielbetriebs unmöglich gemacht". Fans des DSC, die bereits Tickets für die Spiele gegen Leipzig online gekauft haben, erhalten zeitnah den Eintrittspreis zurückerstattet. Die Meisterschaftsrunde hatten die Deggendorfer auf Platz vier der Tabelle beendet.

Was macht die Volleyball-Bundesliga?

Unsicher ist noch die Lage in der Volleyball-Bundesliga. Auch hier stehen die Playoffs an. Mit NawaRo Straubing und den Roten Raben Vilsbiburg sind bei den Damen beide Mannschaften aus Niederbayern weiter im Rennen. Das nächste Heimspiel für NawaRo Straubing wäre das Playoff-Viertelfinale am 29. März gegen den Sieger der Hauptrunde, der noch nicht feststeht. Es wäre die erste Playoff-Teilnahme der Vereinsgeschichte - ein Ausfall wäre extrem bitter, erklärt ein Sprecher des Vereins auf BR-Anfrage.

Die Kapazität der Halle in Straubing liegt bei knapp über 1.000 Besuchern, wäre also vom Verbot betroffen. Aktuell wartet der Verein auf ein Gespräch mit der Stadtführung um das weitere Vorgehen zu besprechen, erklärt der Vereinssprecher auf BR-Anfrage. Der Kartenvorverkauf wurde noch nicht gestoppt.

Rote Raben Vilsbiburg werden "Geisterspiel" austragen

Das Heimspiel der Roten Raben Vilsbiburg gegen die Ladies in Black Aachen in der Frauen Volleyball-Bundesliga am Samstag findet als sogenanntes "Geisterspiel" statt. Das hat der Verein mitgeteilt. Diese Maßnahme sei insbesondere vor dem Hintergrund zu sehen, dass die Gäste aus einer Region in Nordrhein-Westfalen kämen, in deren Umgebung "eine besonders hohe Corona-Häufigkeit" gegeben sei. Bezüglich der Modalitäten, wie Fans mit bereits gekauften Karten für dieses Spiel ihr Geld zurückbekommen, werden die Raben zeitnah informieren.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!