BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Unsplash
Bildrechte: Unsplash

Trotz doppelter Impfung haben sich in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis Dillingen Menschen mit der hochansteckenden Delta-Variante infiziert.

1
Per Mail sharen

    Corona-Ticker Schwaben: Inzidenz in Augsburg steigt auf 27

    Infektionszahlen gehen nach oben: Die 7-Tage-Inzidenz in Augsburg steigt auf 27. Trotz doppelter Impfung sind in der Wittislinger Pflegeeinrichtung acht Menschen infiziert. Alle Entwicklungen in Schwaben im Corona-Ticker.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Schwaben

    Corona-Neuinfektionen in Schwaben pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in Schwaben

    15.01 Uhr: 7-Tage-Inzidenz in Augsburg steigt auf 27

    Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen ist seit gestern in Augsburg um 14 weitere Fälle angestiegen. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz nun bei 27,0 und damit deutlich höher als noch vor einer Woche mit einem Wert von 19,2. Insgesamt sind inzwischen rund 47 Prozent der Augsburger Bevölkerung geimpft, es wurden insgesamt rund 307.000 Impfdosen verabreicht.

    7 Uhr: Pflegeeinrichtung in Wittislingen bestätigt Acht Delta-Fälle

    Acht bestätigte Fälle der Delta-Variante des Coronavirus zählt eine Pflegeeinrichtung in Wittislingen im schwäbischen Landkreis Dillingen – und das trotz doppelter Impfung der Betroffenen. Wie das Landratsamt mitteilte, sind dort sieben Bewohnerinnen und Bewohner und eine Pflegekraft infiziert. Labortests hätten die hochansteckende Delta-Variante bestätigt. Das Gesundheitsamt habe daraufhin die geltenden Hygienemaßnahmen verschärft. So werde die betroffene Wohngruppe streng isoliert und die infizierten Seniorinnen und Senioren befänden sich in Einzelquarantäne. Sie würden derzeit nur leichte Symptome zeigen, so das Landratsamt. Um den Überblick über den Ausbruch zu behalten, wird heute (Montag, 2.8.21) eine weitere Reihentestung durchgeführt.

    Montag, 02.08.2021

    14.20 Uhr: 7-Tage-Inzidenz steigt am Sonntag leicht an

    32 neue Corona-Fälle verzeichnet das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen für den Regierungsbezirk Schwaben seit gestern (31.07.). Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz in Schwaben leicht auf 12,21. Weiterhin liegt der Regierungsbezirk deutlich unter dem bayerischen Durchschnitt von aktuell 14,48. bei 11,16 - ein Rückgang vom gestrigen Wert von 12,58 - und damit deutlich unter dem bayerischen Durchschnitt von 14,21. Es gab seit dem Vortag keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Schwaben.

    Sonntag, 01.08.2021

    14.50 Uhr: 7-Tage-Inzidenz in Schwaben sinkt auf 11,16

    Nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen sind im Regierungsbezirk Schwaben seit gestern (30.07.) 32 weitere Corona-Fälle gemeldet worden. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz in Schwaben bei 11,16 - ein Rückgang vom gestrigen Wert von 12,58 - und damit deutlich unter dem bayerischen Durchschnitt von 14,21. Zwei weitere Menschen wurden gemeldet, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Schwaben gestorben sind.

    Samstag, 31. Juli 2021

    13.50 Uhr: Unterallgäu wirbt mit Rabatt für Impfaktion

    Mit einem Rabatt auf den Eintrittspreis im Skyline-Park wirbt der Landkreis Unterallgäu für eine Impfsonderaktion, Samstag in einer Woche (7.8., 9-15 Uhr) vor den Toren des Freizeitparks. Bisher hätten sich rund 51 Prozent der Erwachsenen im Landkreis gegen das Coronavirus impfen lassen, teilt das Landratsamt mit. Die sogenannte Herdenimmunität sei aber erst dann erreicht, wenn mindestens 75 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sind, so Koordinierungsarzt Dr. Max Kaplan.

    Je höher die Impfquote, desto besser wäre man auf die Zeit nach den Ferien und auf die anstehende Erkältungszeit vorbereitet. Laut der Mitteilung erhält jeder, der sich impfen lässt, zwei Euro Rabatt auf den Eintrittspreis des Skyline-Parks und zusätzlich einen Verzehrgutschein über zwei Euro. In der darauffolgenden Woche (Freitag, 13.8.) sei der Impfbus auf dem Wochenmarkt in Babenhausen. Für den Impfbus sei keine Terminvereinbarung nötig, es stünden die Impfstoffe von Johnson & Johnson und Biontech/Pfizer zur Verfügung.

    Freitag, 30. Juli 2021

    15.07 Uhr: IHK Schwaben warnt vor Folgen eines erneuten Lockdowns

    Angesichts der wieder steigenden Inzidenzwerte warnt die IHK Schwaben in einer Mitteilung vor den Folgen eines erneuten Lockdowns. Die Situation erinnere an das letzte Jahr – nach einem sorglosen Sommer sei damals die zweite Corona-Welle gekommen und mit ihr nicht nur ein Lockdown, sondern auch ein dramatischer Konjunktureinbruch.

    Aktuell stehe die Wirtschaft etwa in den Landkreisen Günzburg und Neu-Ulm zwar gut da, angesichts der Infektionszahlen seien die Unternehmen aber alarmiert. Bernd Mack, Vizepräsident der IHK Schwaben, fordert deshalb klare Konzepte.

    IHK Schwaben-Vizepräsident Roland Kober fordert, dass nicht mehr allein die Inzidenzzahl über Öffnungen und Schließungen von Betrieben entscheiden dürfe. Mit fortschreitendem Impferfolg müssten auch andere Faktoren ins Gewicht fallen, etwa die Auslastung der Intensivstationen. Einen weiteren Lockdown würden viele Unternehmen nicht überleben, so die IHK Schwaben, besonders im Reise- und Gastgewerbe.

    Hermann Hutter, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Günzburg, fordert außerdem, dass alles dafür getan werden müsse, um die Schulen ausreichend zu schützen. Eine Rückkehr zu Distanz- und Wechselunterricht müsse unbedingt verhindert werden. „Gute Bildung ist unsere wichtigste Ressource“, so Hutter. Das Schulsystem bilde die Basis für die Ausbildung von Fachkräften, auf die die Wirtschaft dringend angewiesen sei. Durch das Homeschooling sei es außerdem in Unternehmen zu personellen Engpässen gekommen. Die IHK fordert deshalb auch, dass die Klassenzimmer bis zum Beginn des neuen Schuljahres ausreichend mit Luftfiltern ausgestattet werden.

    Defizite sieht die IHK auch bei der digitalen Kontaktnachverfolgung. Noch immer laufe die Sormas-Software in vielen Gesundheitsämtern nicht reibungslos. Auch die Corona-Warn-App und die Luca-App kämen längst nicht flächendeckend zum Einsatz. Vielerorts dominiere weiter die Zettelwirtschaft, so Gerd Stiefel, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Neu-Ulm. Nur mit Hilfe digitaler Lösungen werde es gelingen, Infektionsketten zu identifizieren und zu durchbrechen. Das bewiesen viele Unternehmen, die die Luca-App erfolgreich einsetzten.

    Wichtigster Baustein ist laut IHK aber weiter das Impfen. Hier fordert die IHK weitere Anstrengungen und Modelle, um den Impffortschritt zu verbessern, von Impfaktionen an ungewöhnlichen Orten bis zu mobilen Impfteams. Bis die nötige Impfquote erreicht sei, seien aber auch weitere flächendeckende Tests wichtig.

    Donnerstag, 29. Juli 2021

    08.30 Uhr: Künstler-Festival "La Strada" in Augsburg - mit Corona-Regeln

    Das Künstler-Festival "La Strada" startet um 18 Uhr (Mittwoch, 28.07.2021) in Augsburg. Neu in diesem Jahr ist eine Konzertreihe mit lokalen und internationalen Live-Bands an den Abenden. Am Willy-Brandt-Platz und am Königsplatz stehen Bühnen, auf denen heute und morgen schon die ersten Auftritte und Konzerte stattfinden. Los geht es heute mit einem Auftritt der Swing-Tanzschule Hep Cat Club.

    Von Freitag bis Sonntag sollen tagsüber Clowns, Zauberer, und Jongleure auf den Bühnen ihre Zuschauer begeistern. Ihre Shows sind kostenlos – wegen der Corona-Pandemie gibt es in diesem Jahr aber einige Sonderregeln: Die beiden Bühnen am Königsplatz und am Willy-Brandt-Platz befinden sich jeweils in einem eingezäunten Bereich.

    Tagsüber werden nur Besucher eingelassen, die sich über die Luca-App registrieren. Für Erwachsene gilt FFP2-Maskenpflicht, Kinder bis 15 Jahre brauchen medizinische Masken. Die Konzert-Tickets für die Abende kosten 6,50 Euro und sind personalisiert. Die Luca-App braucht man bei den Konzerten deshalb nicht – einen Ausweis sollte man aber dabei haben.

    Mittwoch, 28. Juli 2021

    09.15 Uhr: Augsburgs 7-Tage-Inzidenz unverändert

    Die 7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet Augsburg liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) aktuell bei 19,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Insgesamt hat das Gesundheitsamt der Stadt bisher 18.393 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 17.868 Personen gelten als genesen, 405 Personen sind verstorben. Derzeit sind in der Stadt Augsburg 120 Corona-Infizierte registriert. Sieben Personen haben sich binnen des vergangenen Tages neu mit dem Virus angesteckt. (Stand: 8 Uhr, 27.07.21). Gestern waren es drei Neuinfektionen. Vollständig geimpft sind ca. 45 Prozent der gesamten Bevölkerung Augsburgs. Weitere neun Prozent haben die Erstimpfung erhalten, so die Stadt in einer Mitteilung.

    Dienstag, 27. Juli 2021

    16.30 Uhr: Fünf Infektionen in Wittislinger Pflegeeinrichtung

    In der Pflegeeinrichtung „Haus Egautal“ in Wittislingen haben sich fünf Bewohnende mit Covid-19 infiziert. Das teilte das Landratsamt Dillingen am Montag mit. Bei drei Fällen handele es sich dabei um die neuartige Delta-Variante, bei einem weiteren Fall deute eine vorläufige Analyse darauf hin. Bei allen vier Fällen handelt es sich um bereits geimpfte Bewohnerinnen und Bewohner innerhalb einer Wohngruppe und eine nicht geimpfte Mitarbeiterin. Die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner zeigen laut Landratsamt alle nur leichte Symptome. Das Haus nehme seit dem Wochenende tägliche Testungen bei Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern vor.

    14.00 Uhr: Schwaben hat zweithöchste 7-Tage-Inzidenz in Bayern

    In ganz Schwaben liegt die 7-Tage-Inzidenz nach Angaben des Landesamts für Gesundheit (LGL) bei 14,95 - und ist damit gestiegen. Gestern hatte der Wert bei 14,53 gelegen. Der schwäbische Wert ist der zweithöchste in Bayern und liegt über dem gesamtbayerischen Durchschnitt von 12,86. Die Zahl der gemeldeten Fälle stieg um 29. Weitere Todesfälle registrierte das Landesamt nicht.

    Die höchsten Inzidenzwerte unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Schwaben ermittelte das LGL für den Landkreis Dillingen mit 33,14 und den Landkreis Donau-Ries mit 26,16. Die niedrigsten Werte verzeichnete das LGL mit 4,96 im Landkreis Ostallgäu und mit 5,78 in der kreisfreien Stadt Kempten.

    12.30 Uhr: 7-Tage-Inzidenz in Augsburg bei 21,7

    Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut den aktuellen Berechnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg bei 21,7 (Stand: 8 Uhr). Den Angaben des Robert-Koch-Instituts zufolge wurden 19,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen registriert.

    Montag, 26. Juli 2021

    Den Corona-Ticker Schwaben der Vorwoche finden Sie hier: