BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona-Teststationen: Herausforderung für Oberpfälzer Städte | BR24

© BR/ Meike Föckersperger

Das Ziel, ab September mehr Corona-Tesstationen in Bayern zu haben, stellt einige Städte und Landkreise in der Oberpfalz vor eine große Herausforderung.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona-Teststationen: Herausforderung für Oberpfälzer Städte

Das Ziel, ab September mehr Corona-Teststationen in Bayern zu haben, stellt einige Städte und Landkreise in der Oberpfalz vor eine große Herausforderung. Die Vorbereitungen für die Stationen mit "Jedermann-Tests" laufen auf Hochtouren.

Per Mail sharen

Die Vorbereitungen für die Corona-Teststationen in der Oberpfalz laufen auch Hochtouren. Die Städte versuchen dem Ziel der Bayerischen Staatsregierung gerecht zu werden und die Stationen bis September zu eröffnen. Eine Herausforderung für viele Städte und Landkreise.

Erste Zelte der Teststation in Regensburg stehen

Die Öffnung der Corona-Teststation am Dultplatz in Regensburg soll voraussichtlich in den nächsten zwei Wochen stattfinden. Das hat die Stadt Regensburg dem BR mitgeteilt. (Stand 25.08.) Vier Zelte stehen bereits im Bereich der „Östlichen Warendult“. Derzeit wird die Frage nach dem Test-Personal noch geklärt, so eine Sprecherin.

Nach der Schließung der Corona-Teststation am Jahnstadion Ende Juni plant die Stadt Regensburg auf dem Dultplatz das neue Testzentrum. Der Grund für den Ortswechsel vom Fußballstadion zur Zelt-Station sei unter anderem, dass man den SSV Jahn Regensburg nicht belasten und kein Gebäude mehr besetzen wolle. Derzeit fänden Gespräche mit den Rettungsdiensten und Ärzten statt, um die Verfügbarkeiten zu klären. Die Stadt empfiehlt weiterhin gerade Urlaubsrückkehrern, sich beim Hausarzt testen zu lassen. Das funktioniere zurzeit auch gut, da viele Hausärzte in der Region Regensburg für Corona-Tests ausgestattet wurden.

Weiden plant eine mobile Corona-Teststation am „Neuen Festplatz“

In Weiden laufen die Planungen für eine Corona-Teststation. Derzeit kann man sich in Weiden lediglich beim Hausarzt auf Corona testen lassen. Angestrebt wird auch hier wie in vielen anderen bayerischen Städten eine Eröffnung des Testzentrums zum 1. September. Allerdings hänge das vom Anbieter ab, der die Tests ausführen soll. Aktuell werde noch nach einem Betreiber gesucht, so ein Sprecher der Stadt Weiden zum BR. In der Vergangenheit gab es eine Teststation für Prioritätsfälle am Gesundheitsamt Weiden, die allerdings nach Neustadt in der Waldnaab verlegt wurde.

Gemeinsames Testzentrum von Amberg und Amberg-Sulzbach

Die Stadt Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach errichten derzeit ein gemeinsames Corona-Testzentrum, das dauerhaft bestehen bleiben soll. Wie eine Sprecherin mitteilt, seien ab September auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes in Amberg Corona-Tests möglich, speziell für Reiserückkehrer. Hier könnten aber auch Reihentests von Schulpersonal, Lehrkräften oder Erziehern stattfinden. Für einen Test müsse aber vorher ein Termin vereinbart werden. Die genauen Abläufe würden derzeit erarbeitet und in den kommenden Tagen und Wochen mitgeteilt. Die bayerische Staatsregierung hat vor wenigen Wochen beschlossen, dass in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt ein Testzentrum errichtet werden soll. Die Stadt Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach greifen auf die Erfahrungen aus dem Testzentrum am Amberger Congress Centrum zu Beginn der Pandemie zurück, so Landrat Richard Reisinger (CSU).

Neumarkt nimmt erneut Betrieb mobiler Teststation auf

Die Stadt Neumarkt will ab nächster Woche, spätestens bis zum 1. September, die Teststation in der kleinen Jurahalle erneut starten. In einem Zelt bei der kleinen Jurahalle am Festplatz in Neumarkt waren zuletzt Ende Juni Tests durchgeführt worden. Die mobile Teststation hat sich in der Vergangenheit als gut bewährt, so ein Pressesprecher vom Landkreis Neumarkt zum BR. Das Drive-In Prinzip habe sich auch bei schlechtem Wetter bewährt. Man rechne allerdings bei der Neueröffnung mit einem deutlichen Anstieg an Tests: Damals wurden 70 bis 100 Personen pro Woche getestet, künftig wird täglich diese Menge erwartet. Grund hierfür seien unter anderem die Reiserückkehrer. Testen kann sich demnach dann jeder mit Voranmeldung, diese geschehe online oder telefonisch. Mitarbeiter des Katastrophenschutz sowie BRK-Kräfte sollen die Tests durchführen.

Cham weiterhin mit fester Teststation vor Gesundheitsamt

In Cham verändert sich erstmal nichts an der bestehenden Corona-Teststation. Seit Anfang März ist die Teststation vor dem Gesundheitsamt in Betrieb. Diese Methode habe sich bisher bewährt, so ein Sprecher des Landratsamts Cham zum BR: Die Corona Tests werden von Ärzten des Gesundheitsamtes durchgeführt. Auf dem Gelände des Gesundheitsamtes ist ein großer Container aufgebaut mit einem beheizbaren Zelt. Der Landkreis Cham sei mit der Station zufrieden. Einen Großteil der Tests würden allerdings die ansässigen Hausärzte durchführen.

Schwandorf rüstet Teststation am Sepp-Simon-Stadion auf

Jedermann-Tests werden ab nächster Woche Montag (31.08.) auch im Sepp-Simon-Stadion in Schwandorf möglich sein, so der Sprecher des Landratsamtes Schwandorf. Das Ziel sei es dann 100 Testungen pro Tag durchführen zu können. Diese werden vom BRK sowie den Johannitern durchgeführt. Die freiwilligen Tests können lediglich mit Voranmeldung ausgeführt werden. Im Vergleich zu benachbarten Städten, gäbe es in Schwandorf lediglich Kleinigkeiten zu optimieren, man müsse nichts Neues aus dem Boden stampfen, sondern nur aufrüsten. Die Corona-Teststation im Sepp-Simon-Stadion in Schwandorf ist bereits seit dem 30. März vorlaufend in Betrieb.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!