BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona-Testation auf Chamer Volksfestplatz nimmt Betrieb auf | BR24

© picture-alliance/dpa/Tino Plunert

Ein Mädchen wird auf das Corona-Virus getestet (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Corona-Testation auf Chamer Volksfestplatz nimmt Betrieb auf

    Eine Teststation geht auf dem Chamer Volksfestplatz in Betrieb. Bis zu 500 Personen können sich pro Tag testen lassen. In einige Bildungseinrichtungen im Landkreis gibt es Corona-Fälle, unter anderem ist die Fachakademie in Furth im Wald geschlossen.

    Per Mail sharen

    Auf dem Volksfestplatz in Cham neben dem Landratsamt hat am Vormittag eine mobile Teststrecke für Corona-Tests ihren Betrieb aufgenommen. Das hat der Chamer Landrat Franz Löffler bekannt gegeben. Die Station soll bis zu 500 Tests pro Tag durchführen können. Mehrere Bildungseinrichtungen im Landkreis sind von Corona-Fällen betroffen.

    Ergebnisse sollen binnen 24 Stunden vorliegen

    Wer sich auf dem Chamer Volksfestplatz auf Corona testen lassen will, muss sich vorher digital über E-Mail auf der Homepage des Landkreises Cham registrieren. Ohne diese Registrierung kann man sich an der Station nicht testen lassen. Getestet werden Kontaktpersonen der Kategorie 1, Reiserückkehrer, Mitarbeiter von Behörden und Betrieben, Arbeitnehmer aus Tschechien und alle, die Bedenken haben, sich infiziert zu haben. Das Testergebnis soll in 98 Prozent der Fälle innerhalb von 24 Stunden vorliegen. Positive Ergebnisse erhalten die Betroffenen und das Gesundheitsamt, negative nur die Betroffenen. Die Station wird werktags von 10 bis 15 Uhr geöffnet sein.

    Fachakademie Furth im Wald geschlossen

    Im Landkreis Cham sind inzwischen sechs Schulen und zwei Kindergärten von Corona-Fällen betroffen. Teils sind nur einzelne Klassen zuhause. Die Mittelschule Furth im Wald und die Fachakademie Furth im Wald sind aber vorerst ganz geschlossen und machen Homeschooling. Von den aktuell 21 Infizierten im Landkreis sind die meisten Lehrer. Sie haben sich im privaten Bereich angesteckt. Beim BRK Cham haben sich ein Sanitäter und eine Mitarbeiterin angesteckt.

    Negative Test-Ergebnisse an Mittelschule Furth im Wald

    Gute Nachrichten gibt es von der Testung von mehr als 150 Kontaktpersonen über das Wochenende: An der Mittelschule Furth im Wald, wo ein infizierter Lehrer an einer Lehrerkonfernz teilgenommen, aber noch nicht unterrichtet hatte, wurden bisher alle Kontaktpersonen negativ getestet. Lediglich ein Ergebnis fehlt noch. Auch bei einer betroffenen Klasse an der Wirtschaftsschule Cham und im Kindergarten Lam, wo eine Gruppe geschlossen ist, gab es bisher keine weiteren positiven Testergebnisse bei Kontaktpersonen.

    Landrat pocht auf Hygieneregeln

    Der Chamer Landrat Franz Löffler appelliert in diesem Zusammenhang an die Bevölkerung, weiterhin alle Hygieneregeln einzuhalten. Die vielen negativen Tests von Kontaktpersonen Infizierter zeigen, dass die Schutzmaßnahmen wirken, so Löffler. Er rät außerdem dazu, sich gegen die Grippe impfen zu lassen. Menschen, die älter als 60 Jahre alt sind, sollen sich demnach auch gegen Pneumokokken impfen lassen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!