BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona im Flugzeug: Gebirgsjäger hingen in der Mongolei fest | BR24

© BR/Lui Knoll

Eigentlich sollten sie schon vor zwei Wochen daheim sein. Dann kam Corona dazwischen. Heute nun werden 25 Gebirgsjäger aus Bad Reichenhall und Mittenwald aus der Mongolei nach Hause geflogen. Sie hatten mehrere Wochen lang Soldaten ausgebildet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona im Flugzeug: Gebirgsjäger hingen in der Mongolei fest

Eigentlich sollten sie schon vor zwei Wochen daheim sein. Dann kam Corona dazwischen. Heute nun werden 25 Gebirgsjäger aus Bad Reichenhall und Mittenwald aus der Mongolei nach Hause geflogen. Sie hatten mehrere Wochen lang Soldaten ausgebildet.

Per Mail sharen

Nach einem unfreiwilligen Corona-Aufenthalt sollen am Donnerstag 25 Gebirgsjäger aus Bad Reichenhall und Mittenwald nach Hause geflogen werden, und zwar von der Flugbereitschaft der Bundeswehr. Die Soldaten befanden sich mehrere Wochen in der Mongolei auf einer Ausbildungsmission für die dortigen Streitkräfte.

Ein Soldat hatte Corona - Flugzeug kehrte um

Ursprünglich sollten die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 mit Sitz in Bad Reichenhall schon vor zwei Wochen nach Hause reisen. Allerdings hatte ein positiver Corona-Test bei einem Soldaten der Flugbereitschaft dazu geführt, dass die Maschine, die schon auf dem Weg in die Mongolei war, umkehren musste. Die Mannschaft des Fluges ging in Quarantäne und das ganze Ausbildungskommando wartete zwei Wochen im Hotel in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator auf den nächsten Flug.

Ausbildung in der Wüste Gobi

Die Gebirgsjäger bilden seit 2014 mongolische Soldaten im Rahmen ihres UN-Mandats in Afghanistan aus. Die Mongolen dienen dort in Afghanistan im Lager Mazar-I-Sharif überwiegend als Wachpersonal. Ein Sprecher der Gebirgsjäger in Mittenwald sagte dem BR, die Soldaten seien in diesem Jahr bereits das zweite Mal im Lager Tawan Tolgoi in der Wüste Gobi im Süden der Mongolei zur Ausbildung mongolischer Soldaten. Der Ausbildungsstützpunkt wird im Rahmen der UN-Mission Resolute Support betrieben. Sie ist die Folgemission des ISAF-Mandats der Vereinten Nationen in Afghanistan.

Militärseelsorger: Hilfe für Soldaten im Kriegseinsatz

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!