BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona-Panne: Grötsch fordert Rücktritt von Ministerin Huml | BR24

© picture alliance/Lino Mirgeler/dpa

Der bayerische SPD-Generalsekretär Uli Grötsch

14
Per Mail sharen

    Corona-Panne: Grötsch fordert Rücktritt von Ministerin Huml

    Bayerns SPD-Generalsekretär Uli Grötsch fordert den Rücktritt von Gesundheitsministerin Huml wegen Fehlern bei der bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen. Sie verantworte den größten Fehler seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland.

    14
    Per Mail sharen

    Wegen der Fehler bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen fordert der Generalsekretär der Bayerischen SPD, Uli Grötsch aus dem oberpfälzischen Waidhaus, den Rücktritt von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). "Frau Huml muss zurücktreten und Herr Söder muss sich erklären. Er muss Buße tun, weil er als Ministerpräsident seiner Verantwortung schlichtweg nicht gerecht geworden ist und mit der Gesundheit der Menschen in Bayern gespielt hat", sagte Grötsch dem Bayerischen Rundfunk am Donnerstagmorgen.

    Was im Zusammenhang mit den Coronatests von Reiserückkehrern passiert ist, sei "die größte Verfehlung, die im ganzen Thema Corona-Pandemie in ganz Deutschland jemals passiert ist", sagte Grötsch weiter.

    Grötsch: "Ganz schlechter Stil"

    Die Verantwortung dafür trage die Bayerische Staatsregierung. Bayern habe genug Zeit gehabt, sich auf die Situation vorzubereiten, kritisierte der Oberpfälzer SPD-Bundestagsabgeordnete. Wörtlich sagte Grötsch: "Alle wussten, dass die Phase, in der Menschen aus dem Auslandsurlaub wieder zurückkommen, eine sehr gefährliche Phase wird. (…) Dass man dann nicht darauf vorbereitet war, und Frau Huml und Herr Söder jetzt versuchen, die Verantwortung an einen Dienstleister abzuschieben, halte ich für einen ganz schlechten Stil."

    Zuvor hatte der Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Andreas Zapf, bei der Pressekonferenz mit Huml Andeutungen über eine Mitschuld des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) an den Test-Pannen gemacht. Unter anderem Ehrenamtliche des BRK haben anfangs die Abstriche in den Teststationen genommen. Die Hilfsorganistaion weist jede Mitschuld an den Problemen zurück.

    Nach Bekanntwerden des Test-Chaos hatte die Opposition scharfe Kritik an der Staatsregierung geübt. Die Grünen sprachen von einer "Schocknachricht", SPD und FDP von Versagen. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte seine eigentlich für Donnerstag und Freitag geplante Reise nach Schleswig-Holstein wegen der Test-Probleme ab.

    Söder stärkt Gesundheitsministerin Huml den Rücken

    Bei einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag hat Ministerpräsident Markus Söder dann seiner Gesundheitsministerin Melanie Huml trotz der Panne bei den Corona-Test-Stationen den Rücken gestärkt. "Melanie Huml hat mir den Rücktritt angeboten, zwei Mal", erklärte Söder. "Ich habe sie dann gefragt, ob sie sich weiter zutraut, diese Aufgabe zu füllen, ob sie will und kann." Sie habe in beiden Fällen 'ja' gesagt. "Sie will diese Scharte auswetzen und sie will das auch jetzt schaffen", so Söder.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!