BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Oberfränkische Buchhandlungen in Corona-Krise erfinderisch | BR24

© BR

Wegen der Corona-Pandemie haben die Buchhandlungen derzeit noch geschlossen. Ihre Kunden versorgen sie dennoch mit Lesestoff. Unterdessen bereiten sich die Buchhändler auf die Wiedereröffnung ihrer Geschäfte vor.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Oberfränkische Buchhandlungen in Corona-Krise erfinderisch

Wegen der Corona-Pandemie haben die Buchhandlungen derzeit noch geschlossen. Ihre Kunden versorgen sie dennoch mit Lesestoff. Unterdessen bereiten sich die Buchhändler auf die Wiedereröffnung ihrer Geschäfte vor.

Per Mail sharen

Die Buchhändler können am Montag (27.04.20) aufatmen. Dann dürfen sie ihre Geschäfte wieder öffnen. Während der unfreiwilligen Schließung wegen Corona versorgten die Buchhändler dennoch ihre Kunden mit Lesestoff.

Die Buchhandlung Breuer und Sohn in Bayreuth nimmt Bestellungen per SMS, E-Mail, WhatsApp und Mailbox entgegen. Die Bücher verschickt sie dann mit der Post an die Kunden. Innerhalb von zwei bis drei Tagen erreichen die Sendungen die Empfänger.

Kostenlose Lieferung per Post

Während der Corona-Krise wurde der Online-Shop der 150 Jahre alte Buchhandlung Kleinschmidt in Hof zum großen Umsatzretter. Vor dem Ausbruch des Coronavirus wurde er selten angeklickt. Die Traditionsbuchhandlung beliefert ihre Kunden seit Corona mit Büchern ab einen Bestellwert von 20 Euro dienstags und donnerstags kostenfrei.

Buchtipps auf Facebook

Auch Beate Fischer, die mit ihrem Mann seit 35 Jahren die Buchhandlung Budow im Herzen von Marktredwitz führt, hat sich etwas einfallen lassen. Ihren Facebook-Auftritt füttert sie fast täglich mit neuen Buchtipps.

"Unser Online-Shop ist super angekommen, auch unsere Telefonberatungen und unser Lieferservice. Wir hatten zu tun und sind auch sehr dankbar dafür." Beate Fischer, Buchhandlung Budow in Marktredwitz

Kunden übernehmen das Porto

Viele Kunden halten ihren vertrauten Buchhändlern die Treue und übernehmen auch das Porto für die Sendungen. Das freut die Buchhändler. Dennoch haben sie in den vergangenen Wochen hohe Einbußen eingefahren.

"Gerade an Ostern bieten wir normalerweise ein umfangreiches Sortiment an, sehr hochwertige Papeterie und Accessoires angeboten. In diesem Jahr haben diese Artikel natürlich gefehlt. Das heißt, unsere Umsatzeinbußen liegen grob geschätzt bei 70 Prozent." Benjamin Breuer, Buchhändler in Bayreuth

Eine Sitzbank vor der Buchhandlung

Die Buchhandlungen Kleinschmidt in Hof und Budow in Marktredwitz öffnen am Montag (27.04.20) zu den üblichen Zeiten. Beate Fischer von der Buchhandlung Budow in Marktredwitz wird für die wartenden Kunden eine Bank vor die Ladentür stellen. Peter Prix in Hof setzt auf feste Zweierteams beim Personal.

Abstand halten in der Buchhandlung

Benjamin Breuer von der gleichnamigen Buchhandlung in Bayreuth öffnet seine Laden zunächst nur drei Stunden täglich. Alle Buchhändler achten auf eine angemessene Kundenzahl im Laden und auf Abstand. Eine Rückkehr zur Normalität ist das aber wohl noch lange nicht.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

regionalZeit - Franken

Von
  • Anja Bischof
Schlagwörter