BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona-Ticker Unterfranken: Würzburger halten Alkoholverbot ein | BR24

© picture alliance / HMB Media/ Heiko Becker

Auf der Alten Mainbrücke in Würzburg gilt nun an Wochenenden ein nächtliches Alkoholverbot.

1
Per Mail sharen

    Corona-Ticker Unterfranken: Würzburger halten Alkoholverbot ein

    Die Polizei zieht eine positive Zwischenbilanz nach den ersten beiden Nächten mit neuen Corona-Auflagen in Würzburg. Wegen steigender Inzidenzwerte verschärft die Stadt nun noch einmal die Kontaktbeschränkungen.

    1
    Per Mail sharen

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Unterfranken

    • Stadt Würzburg verschärft Corona-Beschränkungen (19.47 Uhr)
    • Warteschlange und 579 Tests in Würzburg (09.09 Uhr)
    • LGL meldet 34 neue Corona-Fälle in Unterfranken (12.09.2020 - 15.43 Uhr)
    • Schweinfurt darf nicht im DFB-Pokal antreten (12.09.2020 - 08.45 Uhr)
    • Coronavirus: Weitere Artikel und Hintergründe finden Sie hier

    Corona-Neuinfektionen in Unterfranken pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in Unterfranken

    19.47 Uhr: Stadt Würzburg verschärft Corona-Beschränkungen

    Die Corona-Werte in Würzburg sind nach Angaben der Stadt noch einmal gestiegen. Wie die Stadt am Abend mitteilte, stieg der Inzidenzwert am Sonntag weiter von 60,99 auf 69,60. Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens gelten demnach von Montag (14.9) an strengere Anti-Corona-Maßnahmen. Verschärft werden den Angaben der Stadt zufolge die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum. Durften bislang maximal zehn Personen gemeinsam unterwegs sein, gilt ab Montag eine maximale Gruppengröße von fünf Personen, die nicht zum eigenen Hausstand gehören oder Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft oder Verwandte eines weiteren Hausstands sind.

    12.28 Uhr: Polizei zieht positive Zwischenbilanz in Würzburg

    Die Polizei zieht eine positive Zwischenbilanz der ersten Nächte mit verschärften Corona-Regeln in Würzburg. Das Einsatzgeschehen sei ruhig gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage: "Es lief alles problemlos." Nach Angaben der Polizei waren im Stadtgebiet etwas mehr Streifen unterwegs als sonst üblich. Nennenswerte Vorkommnisse seien jedoch ausgeblieben.

    09.09 Uhr: Warteschlange und 579 Tests in Würzburg

    579 Testwillige aus der ganzen Region haben sich am Samstag am Würzburger Testzentrum abstreichen lassen. Nach Angaben des Landratsamtes waren darunter viele Reiserückkehrer, aber auch Schülerinnen und Schüler aus zwei Berufsschulklassen, die vom Gesundheitsamt als mögliche Kontaktpersonen dem Testzentrum zugewiesen wurden.

    In den ersten beiden Betriebsstunden seien 250 Personen getestet worden. Deshalb hätten sich zunächst lange Schlangen gebildet, zeitweise von der Würzburger Talavera bis zur Friedensbrücke. In den Mittagsstunden hätte sich die Lage jedoch entspannt, so das Landratsamt.

    Im Einsatz waren Einsatzkräfte des BRK, der Johanniter sowie Mitarbeiter des Landratsamts. Die Berufsfeuerwehr Würzburg unterstützte das Test-Team Freitag und Samstag kurzfristig mit Tischen und zusätzlichem Sonnenschutz.

    Das Testzentrum ist kommende Woche Montag bis Freitag von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Die Testung von Kindern unter 7 Jahren erfolgt von 17 bis 19 Uhr. In diesem Zeitraum steht speziell geschultes Personal zur Verfügung.

    Sonntag, 13.09.2020

    15.43 Uhr: LGL meldet 34 neue Corona-Fälle in Unterfranken

    Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet 34 neue Corona-Fälle in Unterfranken. Damit steigt die Zahl der insgesamt infizierten Personen auf 4.352.

    Mit Blick auf die Stadt Würzburg gibt es nach den Daten des LGL noch keine Entwarnung. In der Stadt Würzburg ist die Zahl der wöchentlichen Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner wieder leicht gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenzrate liegt nun in der Stadt bei 60,99. Am Freitag lag der Wert noch bei 57,87. Im Landkreis Würzburg liegt die 7-Tage-Inzidenzrate am Samstag bei 25,33.

    13.27 Uhr: Wartezeiten an Würzburger Teststrecke wieder kürzer

    Die Wartezeiten an der Corona-Teststrecke an der Würzburger Talavera sind wieder gesunken. Wie das Landratsamt mitteilt, hat sich die Situation bis im Laufe des Samstags enspannt. Durchschnittlich müssten Personen, die sich testen lassen wollen, nun etwa 30 bis 45 Minuten warten.

    11.10 Uhr: Warteschlangen an Würzburger Teststrecke

    An der Corona-Teststrecke an der Würzburger Talavera kommt es aktuell zu Warteschlangen. Wie das Landratsamt mitteilt, seien die Helfer "überwältigt von der Resonanz". Das Landratsamt bittet deshalb Personen, bei denen ein Test nicht dringend notwendig ist, auf einen Testtermin unter der Woche auszuweichen. Außerdem weist das Landratsamt darauf hin, dass es für Testungen bei Kindern unter sieben Jahren speziell geschultes Personal gibt. Dieses steht samstags von 14 bis 16 Uhr und unter der Woche von 17 bis 19 Uhr zur Verfügung.

    08.45 Uhr: Schweinfurt darf nicht im DFB-Pokal antreten

    Der Traum vom Pokal-Spiel gegen Schalke 04 ist für Schweinfurt wohl ausgeträumt. Der DFB hat die Partie abgesetzt. Denn Türkgücü München hat beim Landgericht München I per Einstweiliger Verfügung seine Teilnahme an der ersten Runde erwirkt. Grund ist, dass Türkgücü – bei der coronabedingten Saisonunterbrechung Tabellenführer in der Regionalliga – vom Bayerischen Fußball Verband als Aufsteiger zur 3. Liga gemeldet wurde. Türkgücü wurde daraufhin allerdings aus der Wertung der Regionalliga gestrichen und Schweinfurt für den Pokal gemeldet.

    Die Schweinfurter reagierten am Freitagabend lediglich in Form einer knappen Pressemitteilung auf die Absetzung des DFB-Pokal-Spiels gegen Schalke 04. Man werde sich zum weiteren Vorgehen äußern, sobald der DFB eine rechtskräftige Entscheidung bekannt gibt, heißt es da. "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir eine offizielle Stellungnahme erst nach der endgültigen Entscheidung des DFB abgeben können. Solange die juristische Klärung läuft, kann sich der FC 05 über ein weiteres Vorgehen nicht äußern", so der Verein. Die Partie zwischen Schweinfurt und dem FC Schalke 04 hätte am Sonntag um 15:30 Uhr stattfinden sollen.

    Samstag, 12.09.2020

    17.10 Uhr: Corona-Fall beim TSV Jahn Kreuzwertheim – 32 in Quarantäne

    Aufgrund eines bestätigten Corona-Falles sind beim TSV "Jahn" Kreuzwertheim aktuell 32 Personen in Quarantäne. Das meldet Vorstand Jan Klüpfel in einer Pressemeldung. Demnach nahm ein Spieler am vergangenen Freitag am Training und der anschließenden Spielvorbesprechung teil. Nachdem der betreffende Spieler am Samstag leichte Symptome einer möglichen COVID-19-Infektion hatte, sagte er seine Teilnahme an den Meisterschaftsspielen am vergangenen Sonntag ab und begab sich in ärztliche Behandlung.

    15.10 Uhr: Grenzwert überschritten – Würzburg unter Corona-Beschränkungen

    Ein Sprecher der Stadt Würzburg betont, dass in Würzburg noch keine Entspannung angesagt ist, nachdem der Grenzwert für Corona-Neuinfizierte zunächst mit 67,25 je 100.000 Einwohner überschritten wurde. Inzwischen meldet das LGL wieder rückläufige Zahlen. Aktuell liegt der Wert bei 57,87 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. An diesem und am nächsten Wochenende gilt ein Alkoholverbot auf der Alten Mainbrücke jeweils von Freitag bis Sonntag – immer ab 16.00 Uhr bis 06.00 Uhr morgens. Hintergrund sind die Menschengrüppchen, die sich um den Ausschank und um die Stehtischchen bilden, seit sich der "Brückenschoppen" zur touristischen Attraktion gemausert hat.

    Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier.

    14.30 Uhr: Zehn weitere Neuinfektionen im Raum Würzburg

    Dem Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg wurden (Stand: 11.09.20, 7.30 Uhr) zehn weitere positiv auf das Coronavirus getestete Personen – darunter zwei Reiserückkehrer – gemeldet. Derzeit sind 127 Personen in Stadt und Landkreis Corona-positiv. Aktuell sind 394 Personen in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der insgesamt auf das Coronavirus positiv getesteten Personen in Stadt und Landkreis Würzburg beträgt nun 1.173, davon entfallen 639 auf die Stadt und 534 auf den Landkreis Würzburg. Als gesund entlassen wurden bisher insgesamt 987 Patienten. 59 Personen sind an Covid-19 verstorben.

    14.15 Uhr: LGL meldet 4.318 Corona-Fälle in ganz Unterfranken

    Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat aktuelle Zahlen zu den Corona-Fällen veröffentlicht. Demnach wurden in ganz Unterfranken bislang insgesamt 4.318 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt für den Regierungsbezirk 14,27.

    14.00 Uhr: Corona-Fälle an Schulen in Schweinfurt und Bergrheinfeld – zwei Klassen in Quarantäne

    An der Mittelschule in Bergrheinfeld und an der Privaten Wirtschaftsschule O. Pelzl hat es je eine Corona-Neuinfektionen gegeben. Wie das Gesundheitsamt Schweinfurt am Freitag (11.09.20) mitteilt, müssen zwei Klassen und die entsprechenden Lehrer in Quarantäne. Weil laut der Behörde je ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, wurde für eine fünfte Klasse der Mittelschule Holderhecke Bergrheinfeld sowie für eine zehnte Klasse der Privaten Wirtschaftsschule O. Pelzl in Schweinfurt nun für 14 Tage Quarantäne angeordnet. Die beiden Schulen wurden unmittelbar über die positiven Fälle informiert und die betroffenen Klassen sowie die betroffenen Lehrer, die als Kontaktpersonen 1. Grades ermittelt wurden, in Quarantäne gesetzt. Die Mitschüler und Lehrer müssen sich im Testzentrum Schweinfurt auf Covid-19 testen lassen.

    12.45 Uhr: Corona-Fall in Ostheimer Kindergarten – Gesundheitsamt testet 160 Personen

    Das Gesundheitsamt im Landkreis Rhön-Grabfeld will auf Nummer sicher gehen. 160 Personen werden dort am Freitag auf das Coronavirus getestet. Es handelt sich um Kindergartenkinder, Erzieherinnen und Erzieher, aber auch Eltern und Geschwisterkinder. Am Donnerstag ist bekannt geworden, dass ein Kind, das einen Kindergarten in Ostheim vor der Rhön besucht, mit Covid-19 infiziert ist.

    den vollständigen Artikel finden sie hier.

    12.30 Uhr: Kein Anstieg im Landkreis Haßberge

    Das Gesundheitsamt Haßberge meldet (Stand: 11.09.20, 12.00 Uhr) keine weiteren Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Damit verbleibt die Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis bei 195. aktuell sind zwölf Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. In häuslicher Isolation befinden sich nach aktuellem Stand 132 Personen. 177 Personen sind mittlerweile wieder gesund. Sechs Landkreisbewohner sind an den Folgen des Coronavirus gestorben.

    10.31 Uhr: Corona-Fall in Ostheimer Kindergarten

    In einem Kindergarten in Ostheim vor der Rhön ist ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Gesundheitsamt Rhön-Grabfeld hat daraufhin Testungen von 160 Personen veranlasst. Diese sollen am Freitag stattfinden.

    Wie das Landratsamt mitteilt, sei der Fall am Donnerstag bekannt geworden. Der Kindergarten ist nun vorerst geschlossen. Bei den Personen, die nun auf Covid-19 getestet werden, handele es sich neben Kindern auch um Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und Geschwisterkinder. Das Gesundheitsamt wolle möglichst großflächig testen, heißt es aus dem Landratsamt. Es sei "eine reine Sicherheitsmaßnahme". Über die Ergebnisse der Tests will das Landratsamt informieren, sobald die Ergebnisse vorliegen.

    10.24 Uhr: Sauna im Aschaffenburger Hallenbad öffnet wieder

    Ab Freitag darf im Aschaffenburger Hallenbad wieder geschwitzt werden, allerdings nur im kleinen Kreis. Die Aschaffenburger Bäder und Eissporthallen GmbH öffnet ihre Saunalandschaft wieder für Besucher. Pro Zeitfenster sind 25 Gäste zulässig, die Öffnungszeiten sind verkürzt. Tickets sollten idealerweise im Vorfeld online gebucht werden.

    10.10 Uhr: Corona-Lage im Landkreis Main-Spessart

    Im Landkreis Main-Spessart gibt es aktuell neun positiv auf Covid-19 getestete Personen. Das sind fünf mehr als noch vor einer Woche. Insgesamt gab es im Landkreis Main-Spessart bislang 198 positiv auf Covid-19 getestete Personen. Genesen sind davon 183 Personen. Die Zahl der an beziehungsweise mit Sars-CoV-19 Verstorbenen liegt unverändert bei sechs. Es befinden sich 79 Personen in häuslicher Quarantäne. Letzten Freitag waren es noch 42 Personen.

    09.50 Uhr: Aktuelle Corona-Fallzahlen im Landkreis Miltenberg

    Die Zahl der derzeit an Covid-19 erkrankten Personen im Landkreis Miltenberg liegt bei 27. Das sind drei Fälle mehr als gestern. Die Anzahl der bekannt gewordenen Coronavirus-Infektionen bei 387 Personen. Davon werden zwei Personen stationär behandelt. Die Zahl der Todesfälle beträgt nach wie vor fünf und 355 Personen wurden bereits als gesund aus der Überwachung entlassen.

    Auch die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt für den Landkreis Miltenberg weiterhin 11,65 (LGL-Stand: 10.09.2020, 8:00 Uhr).

    09.40 Uhr: Würzburger Residenzlauf fällt aus

    Der im April 2020 wegen Corona abgesagte 32. Würzburger Residenzlauf wird auch am anberaumten Ersatztermin, dem 18. Oktober, nicht in seiner gewohnten Form stattfinden. Wie Organisationsleiter Reinhard Peter mitteilt, habe man zwar "gute coronakonforme Konzepte für diese Zeiten in der Tasche". Wegen der sich zuspitzenden Lage gerade in Würzburg sei die geplante Durchführung des Residenzlaufs aber nun "nicht mehr sinn- und verantwortungsvoll".

    Die Veranstalter planen eine Ersatzaktion. Diese soll in etwa einer Woche näher vorgestellt werden.

    07.02 Uhr: Evangelische Kirche tagt wegen Corona in Geiselwind

    In Geiselwind kommen Bayerns Protestanten zur Tagung der Landessynode zusammen. Eigentlich hätte das Treffen des Kirchenparlaments im März stattfinden sollen. Doch Corona verhinderte das. Wegen des Virus' hat die Evangelische Landeskirche deshalb die "Event-Arena" am Autohof im unterfränkischen Geiselwind zum Tagungsort umfunktioniert. In der 3.000 Quadratmeter großen Halle an der A3 lassen sich die Abstandsregeln für die 108 Kirchenparlamentarier offensichtlich umsetzen.

    Freitag, 11.09.2020

    18.00 Uhr: In Würzburg liegt die 7-Tage-Inzidenz nun bei 67,25

    Die bundesweite Obergrenze für Corona-Neuinfektionen wurde in der Stadt Würzburg überschritten. Wie die Stadt Würzburg mitteilte, liegt der aktuelle Wert der 7-Tage-Inzidenz bei 67,25 je 100.000 Einwohner. Damit ist Würzburg die dritte Stadt in Bayern, die die kritische Schwelle von 50 überschritten hat - neben Memmingen (63,9) und Rosenheim (69,5). In Landshut lag der Wert zwischenzeitlich auch bei über 50, aktuell ist er jedoch auf 38,7 gesunken.

    17.15 Uhr: Corona im Landkreis Haßberge – ein Schüler und drei Lehrer positiv getestet, drei Schulen betroffen

    Im Landkreis Haßberge sind ein Schüler und drei Lehrer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie das Landratsamt in Haßfurt am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um einen Mittelschüler aus Knetzgau, einen Grundschullehrer aus Zeil und zwei Förderschullehrer aus Stettfeld. Die Infizierten sind in Quarantäne, die Kontaktpersonen ebenfalls.

    Dem Landratsamt zufolge wurde ein Schüler der Dreiberg-Schule in Knetzgau positiv auf das Corona-Virus getestet. Daraufhin wurde die komplette Klasse vorsorglich in eine 14-tägige Quarantäne geschickt. Betroffen sind 17 Schüler und eine Lehrkraft der 8. Jahrgangsstufe. Die Klasse wird im Distanzunterricht betreut. Bei einem Reihentest in der Grundschule Zeil wurde eine Lehrkraft positiv getestet. Betroffen sind in Zeil drei Klassen mit zirka 65 bis 90 Schülern. Auch bei zwei Lehrkräften der Paul-Mohr-Förderschule Stettfeld fiel das Testergebnis posititv aus. Dort sind 17 Kinder als Kontaktpersonen betroffen.

    17.00 Uhr: LGL meldet 4.297 Corona-Fälle in ganz Unterfranken

    Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat aktuelle Zahlen zu den Corona-Fällen veröffentlicht. Demnach wurden in ganz Unterfranken bislang insgesamt 4.297 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt für den Regierungsbezirk 16,40.

    16.45 Uhr: Aktuell zwölf Infizierte im Landkreis Haßberge

    Wie das Landratsamt in Haßfurt meldet, sind im Landkreis Haßberge aktuell zwölf Personen mit dem Coronavirus infiziert. In häuslicher Isolation befinden sich rund 150 Personen. Die Gesamtzahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Landkreis Haßberge liegt bei 195. Als genesen gelten inzwischen 177 Personen. Sechs Landkreisbewohner sind an den Folgen des Coronavirus gestorben.

    15.30 Uhr: 24 aktuell Erkrankte im Landkreis Miltenberg

    Die Zahl der derzeit an Covid-19 erkrankten Personen im Landkreis Miltenberg liegt aktuell bei 24. Davon wird eine Person stationär behandelt. Die zuletzt vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz vom 2. bis 8. September pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Miltenberg beträgt 11,65. Laut Landratsamt Miltenberg gibt es im Landkreis insgesamt 382 bestätigte Corona-Fälle. 353 Personen wurden bereits als gesund aus der Überwachung entlassen. Fünf Landkreisbewohner sind an den Folgen des Coronavirus gestorben.

    14.15 Uhr: Kein Anstieg in Aschaffenburg

    Das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Aschaffenburg meldet keine weitere Neuinfektion mit dem Coronavirus im Raum Aschaffenburg. Die 7-Tages-Inzidenz beträgt laut LGL 7,9. Aktuell sind 27 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, davon müssen zwei stationär behandelt werden. 81 Menschen befinden sich als Kontaktpersonen in Quarantäne. Im Raum Aschaffenburg sind 43 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben.

    11.35 Uhr: Würzburg überschreitet kritischen Wert

    Würzburg hat den kritischen Inzidenzwert von 50 überschritten. Laut einer Mitteilung des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt die Stadt aktuell bei 52,4. Die Zahl bezieht sich auf die Covid-19-Fälle der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner. Insgesamt sind es 605 Fälle. Bisher hat es in Würzburg 52 Todesfälle gegeben.

    Donnerstag, 10.09.2020

    19.30 Uhr: Ein Corona-Fall in der Grundschule in Güntersleben

    Wie das Gesundheitsamt Würzburg am Mittwoch (09.09.20) mitteilt, ist ein Schüler der Ignatius-Gropp-Grundschule in Güntersleben (Lkr. Würzburg) positiv auf das Coronavirus getestet. Das Gesundheitsamt hat das Kind unter Isolation gestellt. Die Grundschule wird nicht geschlossen. Der Schulbetrieb in den anderen Klassen kann den Stundenplänen entsprechend mit Umsicht fortgesetzt werden. Laut Gesundheitsamt hat sich das Kind im Familienkreis angesteckt. Für die Familie des Kindes, die Klassenkameradinnen und Klassenkameraden, sowie zwei Lehrkräfte wurde Quarantäne angeordnet. Am Donnerstag (10.09.20) werden die Corona-Tests im Schulumfeld durchgeführt. Laut Landrat Thomas ist keine Gefahr im Verzug. "Unser Gesundheitsamt hat die Lage unter Kontrolle", betonte er. Eberth appellierte an die Landkreisbewohner, sich an die AHA-Regeln zu halten: Alltagsmaske tragen, wo erforderlich, Hände gründlich mit Seife waschen, Abstand einhalten. "Die Einhaltung der Hygienemaßnahmen bietet nach wie vor den größten Schutz vor Corona im Alltag", sagte er.

    17.00 Uhr: LGL meldet 4.236 Corona-Fälle in ganz Unterfranken

    Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat aktuelle Zahlen zu den Corona-Fällen veröffentlicht. Demnach wurden in ganz Unterfranken bislang insgesamt 4.236 Menschen positiv auf Covid-19 getestet (Stand: 09.09., 08.00 Uhr). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt für den Regierungsbezirk 13,44.

    15.30 Uhr: 15 Neuinfektionen im Raum Würzburg

    Dem Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg wurden seit Dienstag 15 weitere auf das Coronavirus positiv getestete Personen gemeldet. Unter diesen 15 Neuinfizierten befinden sich vier Reiserückkehrer. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt damit für die Stadt Würzburg 48,46 und den Landkreis 16,25. Der bayernweit geltende Grenzwert für die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 35 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohnern, das entspricht für die Stadt Würzburg einer Anzahl von 46 Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage. Für den Landkreis Würzburg entspricht dies analog 57 Neuinfektionen. Derzeit sind 92 Personen Corona-positiv. 295 Personen sind in häuslicher Quarantäne. Bislang gibt es in Stadt und Landkreis Würzburg 1.125 bestätigte Corona-Fälle. Im Raum Würzburg sind 59 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben.

    15.20 Uhr: Kein Anstieg im Landkreis Miltenberg

    Die Zahl der derzeit an Covid-19 erkrankten Personen im Landkreis Miltenberg liegt laut Landratsamt Miltenberg (Stand: 09.09.20, 14.00 Uhr) weiterhin bei 19. Eine Person wird stationär behandelt. Laut Bayerischem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) beträgt die zuletzt veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz vom 2. bis 8. September pro 100.000 Einwohner (Stand: 09.09.20, 08.00 Uhr) für den Landkreis Miltenberg 11,65.

    15.00 Uhr: Corona-Lockerungen auch im unterfränkischen Amateursport

    Aufatmen auch bei den unterfränkischen Amateursportlern nach monatelanger coronabedingter Zwangspause: Ab 19. September dürfen sich Freizeit-Fußballer, -handballer und andere -athleten in Bayern wieder miteinander messen – und das unter den Augen von bis zu 200 (im Innenraum) beziehungsweise 400 Zuschauern (im Außenbereich). Das hat das Kabinett von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in München beschlossen, nachdem es zuletzt großen Druck aus dem Sport gab.

    Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

    13.15 Uhr: Aktuelles zu Corona im Landkreis Haßberge

    Das Gesundheitsamt Haßberge meldet eine weitere Neuinfektion mit dem Corona-Virus. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis auf 194. 177 Bürger sind mittlerweile wieder gesund. Demnach sind aktuell 11 Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. Sechs Menschen sind leider im Zusammenhang mit der Infektion verstorben. In häuslicher Isolation befinden sich 88 Personen. Gemäß der Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) vom 15. Juni 2020 müssen sich alle Bürger, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, nach ihrer Rückkehr unverzüglich beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Um nicht in der Warteschlange zu landen, wird dringend empfohlen, den digitalen Weg übers Internet zu nutzen. Einfach eine E-Mail an corona@hassberge.de schreiben und Kontaktdaten mit Telefonnummer angeben. Ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes meldet sich dann schnellstmöglich telefonisch bei dem Betroffenen. Wer keine digitale Möglichkeit hat, kann seine Kontaktdaten telefonisch übermitteln unter der Rufnummer 09521/27-400.

    09.50 Uhr: Aktuelle Fallzahlen für den Landkreis Bad Kissingen

    Am Mittwoch liegen im Landkreis keine neuen Coronafälle vor. Aktuell gibt es sechs bestätigte Coronafälle im Landkreis. 285 Coronafälle sind im Landkreis Bad Kissingen bisher insgesamt bestätigt. Als gesundet gelten inzwischen insgesamt 261 Personen. 18 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind verstorben. 38 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne. Aktuelle 7-Tage-Inzidenz Landkreis Bad Kissingen: 6

    Mittwoch, 09.09.2020

    17.00 Uhr: LGL meldet 4.188 Corona-Fälle in ganz Unterfranken

    Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat aktuelle Zahlen zu den Corona-Fällen veröffentlicht. Demnach wurden in ganz Unterfranken bislang insgesamt 4.188 Menschen positiv auf Covid-19 getestet (Stand: 08.09., 08.00 Uhr). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt für den Regierungsbezirk 11,69.

    16.45 Uhr: Zwei Neuinfektionen im Landkreis Haßberge

    Das Gesundheitsamt Haßberge meldet (Stand: 08.09.20, 14.35 Uhr) zwei weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Aktuell sind zehn Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. In häuslicher Isolation befinden sich 67 Personen. Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Landkreis liegt nun bei 193. 177 Menschen sind mittlerweile wieder gesund. Sechs Menschen sind leider im Zusammenhang mit der Infektion verstorben.

    16.30 Uhr: Kickers-Spieler mit Corona infiziert, Testspiel abgesagt

    Ein Mitglied aus dem Mannschaftskader der Würzburger Kickers ist am Montag (07.09.) positiv auf Covid-19 getestet worden. Das teilt der Verein auf seiner Homepage mit. Der Spieler habe beim Totopokal-Spiel am Samstag nicht zum Kader gezählt. Er zeige keinerlei Symptome und habe sich umgehend in Quarantäne begeben. Bei allen anderen Spielern sowie beim Betreuerstab sei der Test negativ verlaufen. Das für den Abend geplante Testspiel beim FSV Zwickau wurde dennoch – in Abstimmung beider Vereine – sicherheitshalber abgesagt.

    Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

    14.00 Uhr: Derzeit vier mit dem Corona-Virus Infizierte im Landkreis Rhön-Grabfeld

    Das Landratsamt in Bad Neustadt meldet (Stand: 08.09.20, 08.00 Uhr) derzeit vier mit dem Corona-Virus infizierte Personen im Landkreis Rhön-Grabfeld. Damit sind bislang insgesamt 216 Corona-Fälle im Landkreis bestätigt. 204 Personen sind wieder genesen und aus der Quarantäne entlassen. Acht Landkreisbewohner sind an den Folgen des Corona-Virus gestorben.

    10.50 Uhr: Aktuelle Corona-Fallzahlen für Stadt und Landkreis Würzburg

    Dem Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg wurden seit dem 4. September 18 weitere auf das Coronavirus positiv getestete Personen gemeldet. Unter diesen 18 Neu-Infizierten befinden sich drei Reiserückkehrer. Mit den Neu-Infektionen steigt die Zahl der insgesamt auf das Coronavirus positiv getesteten Personen in Stadt und Landkreis Würzburg auf 1.110, davon entfallen 601 auf die Stadt und 509 auf den Landkreis Würzburg. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt damit für die Stadt Würzburg 42,31 und den Landkreis 14,38. Der bayernweit geltende Grenzwert für die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 35 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohnern, das entspricht für die Stadt Würzburg einer Anzahl von 46 Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage. Für den Landkreis Würzburg entspricht dies analog 57 Neuinfektionen. Als gesund entlassen wurden bisher insgesamt 961 Patienten. Derzeit sind 90 Personen in Stadt und Landkreis Corona-positiv. 59 Personen sind an Covid-19 verstorben. Aktuell sind 245 Personen in häuslicher Quarantäne oder Isolation unter Beobachtung des Gesundheitsamtes. Aus der Quarantäne oder Isolation entlassen werden konnten insgesamt bereits 2.833 Personen.

    Den vollständigen Artikel zu den Corona-Fällen in Würzburg finden Sie hier.

    10.45 Uhr: Fallzahlen im Landkreis Miltenberg

    Aktuell gibt es 19 an Covid-19 erkrankte Personen im Landkreis Miltenberg. Die Anzahl der bekannt gewordenen Coronavirus-Infektionen liegt bei 375 Personen. Davon werden zwei Personen stationär behandelt. Die Zahl der Todesfälle beträgt weiterhin fünf und 351 Personen wurden bereits als gesund aus der Überwachung entlassen. Die zuletzt veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz vom 31. August bis 6. September pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Miltenberg beträgt 10,87. Seit Dienstag hat das Bayerische Testzentrum für die Abnahme eines COVID-19-Tests an der Helios-Klinik Miltenberg geöffnet. Fragen zum Testzentrum und zum Anmeldeverfahren werden unter der Telefonnummer 09371 501-716 bei der Koordinierungsstelle im Landratsamt beantwortet. Die Koordinierungsstelle ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamtes besetzt.

    10.10 Uhr: Aktuelle Fallzahlen für den Landkreis Bad Kissingen

    Am Dienstag liegen im Landkreis drei neue Coronafälle vor. Aktuell gibt es acht bestätigte Coronafälle im Landkreis. 285 Coronafälle sind im Landkreis Bad Kissingen bisher insgesamt bestätigt. Als gesundet gelten inzwischen insgesamt 259 Personen. 18 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind verstorben. 25 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne. Aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bad Kissingen: 6.

    07.10 Uhr: Zweite Corona-Teststrecke startet im Raum Aschaffenburg

    Am Dienstag startet das Landratsamt Aschaffenburg in der Festhalle in Kahl am Main eine zusätzliche Corona-Teststrecke. Die Zahlen in der Teststrecke "Glattbacher Straße" in Aschaffenburg, die der Landkreis gemeinsam mit der Stadt Aschaffenburg am 1. September eröffnet hatte, haben sich in den vergangenen Tagen so erhöht, dass man entschieden hätte, eine zweite Teststrecke in Betrieb zu nehmen, heißt es aus dem Landratsamt. Bis Freitag vergangener Woche seien gut 560 Corona-Tests vorgenommen worden. Die Terminkoordinationsstelle im Aschaffenburger Landratsamt vergibt ab sofort alternativ die Termine für beide Teststrecken. Inwieweit in der Folge noch eine weitere Teststrecke erforderlich sein wird, entscheide sich auf Basis der jeweiligen Anmeldungen. Die Stadt Aschaffenburg hatte bereits bekannt gegeben, ebenfalls an einem eigenen Corona-Testzentrum zu arbeiten. Es soll nach derzeitigem Planungsstand am 21. September in Betrieb gehen. Geplant sei eine Drive-In-Lösung auf dem Volksfestplatz mit 200 Tests täglich. Die Koordinationsstelle im Landratsamt Aschaffenburg ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 8:00 bis 16:00 Uhr und am Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 06021 - 394 889 zu erreichen.

    Dienstag, 08.09.2020

    19.30 Uhr: Kurzarbeit – Lage am Untermain so schlimm wie noch nie

    "Wir tragen eine Bugwelle von 70.000 Kurzarbeitenden hier in der Region vor uns her und hoffen, dass diese Welle sanft brechen und möglichst wenig Jobs kosten wird!", so Björn Wortmann, DGB-Kreisverbandsvorsitzender Aschaffenburg-Miltenberg, am Montag (07.09.20) im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

    Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

    17.30 Uhr: Zweite Corona-Teststrecke für den Raum Aschaffenburg

    Am Dienstag (08.09.20) startet das Landratsamt Aschaffenburg in der Festhalle in Kahl am Main eine zusätzliche Corona-Teststrecke. Die Zahlen in der Teststrecke „Glattbacher Straße“ in Aschaffenburg, die der Landkreis gemeinsam mit der Stadt Aschaffenburg am 1. September eröffnet hatte, haben sich in den vergangenen Tagen so erhöht, dass man entschieden hätte, eine zweite Teststrecke in Betrieb zu nehmen, heißt es aus dem Landratsamt.

    Bis Freitag vergangener Woche (04.09.20) seien gut 560 Corona-Tests vorgenommen worden. Die Terminkoordinationsstelle im Aschaffenburger Landratsamt vergibt ab sofort alternativ die Termine für beide Teststrecken. Inwieweit in der Folge noch eine weitere Teststrecke erforderlich sein wird, entscheide sich auf Basis der jeweiligen Anmeldungen. Die Stadt Aschaffenburg hatte bereits bekannt gegeben, ebenfalls an einem eigenen Corona-Testzentrum zu arbeiten. Es soll nach derzeitigem Planungsstand am 21. September in Betrieb gehen. Geplant sei eine Drive-In-Lösung auf dem Volksfestplatz mit 200 Tests täglich. Die Koordinationsstelle im Landratsamt Aschaffenburg ist von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 06021 394 889 zu erreichen.

    16.30 Uhr: 7-Tage-Inzidenz für Unterfranken bei 10,55

    15.15 Uhr: Drei Neuinfektionen im Raum Aschaffenburg

    Das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Aschaffenburg meldet (Stand: 07.09.20, 12.00 Uhr) drei weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Raum Aschaffenburg. Derzeit sind 34 Personen am Coronavirus erkrankt, davon werden zwei Personen stationär behandelt. 73 Menschen befinden sich als Kontaktpersonen in Quarantäne. Die 7-Tages-Inzidenz beträgt laut Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 11,7. Im Raum Aschaffenburg sind 43 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben.

    14.35 Uhr: LGL meldet 40 Neuinfektionen seit dem Wochenende

    Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat aktuelle Zahlen zu den Corona-Fällen in Bayern veröffentlicht. Demnach wurden in ganz Unterfranken bislang insgesamt 4.160 Menschen positiv auf Covid-19 getestet (Stand: 07.09., 08.00 Uhr). Damit haben sich seit der letzten Meldung vom Wochenende 40 Personen neu mit Corona infiziert.

    Die 7-Tages-Inzidenz für Unterfranken liegt nach der neusten Meldung bei 10,55. Der gesamtbayerische Durchschnittswert bei der 7-Tages-Inzidenz beträgt 16,29.

    13.00 Uhr: Fünf Neuinfektionen im Landkreis Haßberge

    Das Gesundheitsamt Haßberge meldet (Stand: 07.09.20, 12.45 Uhr) fünf weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis auf 191. Aktuell sind zehn Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. In häuslicher Isolation befinden sich 62 Personen. 175 Menschen sind mittlerweile wieder gesund. Sechs Landkreisbewohner sind an den Folfgen des Coronaviurs gestorben.

    12.05 Uhr: Positive Zwischen-Bilanz nach vier Monaten "Kiliani light"

    "Kiliani #mittendrin" nannte die Stadt Würzburg die Alternative zum Kiliani-Volksfest, das wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Nach knapp vier Monaten zieht die Stadt jetzt eine positive Bilanz: "Es belebt die Innenstadt", sagt ein Sprecher im Gespräch mit dem BR. Einen Endzeitpunkt hatte man nicht geplant, denn "den Schaustellern geht es die ganze Zeit schlecht. Da kommt es auf den einen oder anderen Tag nicht an."

    Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

    12.00 Uhr: 26 neue Corona-Fälle im Raum Würzburg

    Dem Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg wurden (Stand: 7. September 2020, 7.30 Uhr) seit dem 4. September 26 weitere positiv auf das Coronavirus getestete Personen gemeldet. Unter diesen 26 Neuinfizierten befinden sich acht Reiserückkehrer. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt damit für die Stadt Würzburg 36,92 und den Landkreis 11,25.

    Derzeit sind 76 Personen in Stadt und Landkreis Corona-positiv. Mit den Neuinfektionen steigt die Zahl der insgesamt auf das Coronavirus positiv getesteten Personen in Stadt und Landkreis Würzburg auf 1.092 Personen. Als gesund entlassen wurden bisher insgesamt 957 Patienten. 59 Personen aus dem Raum Würzburg sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

    11.45 Uhr: Insgesamt 374 Corona-Fälle im Landkreis Miltenberg

    Wie das Landratsamt Miltenberg berichtet (Stand: 07.09.20, 10.30 Uhr), gibt es im Landkreis Miltenberg aktuell 18 an Covid-19 erkrankte Personen. Eine Person befindet in stationärer Behandlung. Die zuletzt vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz vom 29. August bis 4. September pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Miltenberg beträgt 10,10 (Stand 05.09.20, 8:00 Uhr). Die Zahl der bekannt gewordenen Coronavirus-Infektionen liegt bei 374 Personen. 351 Personen wurden bereits als gesund aus der Überwachung entlassen. Fünf Landkreisbewohner sind an den Folgen des Coronavirus gestorben.

    09.30 Uhr: Zwei Neuinfektionen in Bad Kissingen

    Das Landratsamt Bad Kissingen meldet neue Zahlen: Wegen zwei Neuinfektionen sind nun insgesamt 282 Corona-Fälle im Landkreis aufgetreten (Stand: 07.09.20, 08.30 Uhr). 256 davon sind bereits wieder gesund. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Bad Kissingen liegt aktuell bei 3 und damit unter dem unterfränkischen Durchnitt von 9,19. Die gesamtbayerische 7-Tage-Inzidenz liegt bei 14,48.

    07.00 Uhr: Corona und der Amateur-Fußball

    In Bayern sind im Amateursport wegen Corona bislang keine Wettkampfspiele erlaubt, auch Zuschauer sind verboten. Beispielsweise im Amateurfußball stellen die verhältnismäßig strengen Corona-Regelungen Vereine vor Probleme. Im Rest der Bundesrepublik herrscht bereits wieder eine Art Fußball-Alltag auch vor einer begrenzten Zahl von Zuschauern. Daraus entwickelt sich nicht nur ein "Grenzkonflikt" beim FC Bayern Alzenau.

    Auch bei den Fans des SG Eisenheim/Wipfeld sorgt das bayerische Zuschauer-Verbot bei den Fans für Unverständnis. Viele sind bei Freundschaftsspielen trotzdem dabei.

    Den ganzen Artikel zu Zaungästen beim Amateurfußball finden Sie hier

    Montag, 07.09.2020