BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Marcel Kehrer
Bildrechte: BR/Marcel Kehrer

Krones in Neutraubling

6
Per Mail sharen

    Corona-Ticker Oberpfalz: Krones kommt schnell aus Corona-Tief

    Der weltgrößte Getränke-Abfüllanlagenbauer Krones aus Neutraubling kommt schneller aus dem Corona-Tief als gedacht und will das als Chance zur Preiserhöhungen nutzen. Weitere Corona-Infos im Ticker:

    6
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus der Oberpfalz

    Corona-Neuinfektionen in der Oberpfalz pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in der Oberpfalz

    11.01 Uhr: Krones kommt schneller aus Corona-Tief als gedacht

    Der weltgrößte Getränke-Abfüllanlagenbauer Krones kommt schneller aus dem Corona-Tief als gedacht und will die Chance zu Preiserhöhungen nutzen. Angesichts einer Auftragsflut im zweiten Quartal schraubte das Neutraublinger Unternehmen seine Erwartungen am Freitag kräftig nach oben: Wie Reuters berichtet werde der Umsatz im laufenden Jahr um sieben bis neun Prozent steigen, der Gewinn werde bei sieben bis acht Prozent des Umsatzes liegen, erklärte Krones. Im ersten Halbjahr ist der Auftragseingang um 40 Prozent auf 2,05 Milliarden Euro nach oben geschnellt, im zweiten Quartal lag der Zuwachs sogar bei fast 60 Prozent. Der wachsende Optimismus trieb die Krones-Aktie um bis zu 3,9 Prozent auf ein Zwei-Jahres-Hoch von 86,10 Euro.

    Krones werde die Preise für alle Abfüll- und Verpackungs-Maschinen sowie in der Prozesstechnik zum 1. August um sechs Prozent erhöhen, hieß es in der Mitteilung. In der Krise waren die Preise nach Unternehmensangaben unter Druck geraten "und verharren seitdem auf relativ niedrigem Niveau".

    Der Konzernumsatz lag in den ersten sechs Monaten mit 1,72 Milliarden Euro zwar nur um ein Prozent über Vorjahr. Richtig zu spüren bekommen hatte Krones die Corona-Pandemie aber erst zur Jahresmitte 2020. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz um zwölf Prozent. Dank der Sparmaßnahmen und Stellenstreichungen stieg der Gewinn im ersten Halbjahr um 16 Prozent auf 138 Millionen Euro, die Umsatzrendite erreichte damit acht (Vorjahr: sieben) Prozent.

    9.35 Uhr: Nach Brand: Neues Impfmobil ab heute in Schwandorf

    Der Landkreis Schwandorf hat Ersatz für das vor einer Woche ausgebrannte Impfmobil organisiert und impft heute und morgen wieder vor dem Globus in Schwandorf, einem der größten Supermärkte der Stadt. Man gehe in ein "angespanntes Wochenende", so ein Sprecher, nachdem in einer Firma im Landkreis Schwandorf 23 Coronafälle aufgetreten waren. Die deshalb durchgeführte Reihentestung wird noch ausgewertet. Das Landratsamt rechnet mit einer steigenden Inzidenz. 19 der Infizierten wohnen außerhalb des Landkreises. Die Impfungen vor dem Globus-Supermarkt werden in einem Impfbus aus Niederbayern stattfinden, oder, falls sich dessen Umbau verzögert, in Zelten. Das Impfteam ist heute von 14 bis 19 Uhr und am Samstag von 10 bis18 Uhr vor Ort. Ein Termin ist nicht notwendig.

    Das vorherige Impfmobil war am vergangenen Samstagabend durch einen technischen Defekt in Brand geraten und zerstört worden. Die Fassade des Supermarktes wurde beschädigt, verletzt wurde niemand.

    Freitag, 23. Juli 2021

    17.28 Uhr: Schwimmkurse im Hallenbad Roding

    Im Hallenbad Roding werden in den diesjährigen Sommerferien Schwimmkurse angeboten. Das geht aus einer Mitteilung des Landratsamts Cham vom Mittwoch hervor. Durch die pandemiebedingte Schließung der Schwimmbäder habe sich der ohnehin große Bedarf an Schwimmkursen deutlich erhöht, so der Chamer Landrat Franz Löffler.

    Eigentlich würde das Hallenbad erst im September öffnen. Im städtischen Freibad sind wegen der beschränkten Besucherzahlen derzeit jedoch kaum Schwimmkurse möglich, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Kurse im Hallenbad werden von der Wasserwacht Roding betreut und sollen unter der Woche abends und am Wochenende stattfinden.

    16.14 Uhr: "Sommer in der Stadt"-Festival in Amberg im August

    Das „Sommer in der Stadt“-Festival in Amberg findet dieses Jahr statt. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, ist es für den 6. bis 8. August geplant. Zu der Veranstaltung auf dem Landesgartenschaugelände werden bis zu 1.500 Gäste zugelassen. Musikalisch reicht das Angebot laut den Veranstaltern von Pop und Soul über Jazz bis hin zu Rhythm and Blues. Interessierte Besucher müssen sich aufgrund der Corona-Auflagen vorab online anmelden. Der Eintritt ist frei.

    Im vergangenen Jahr fiel das "Sommer in der Stadt"-Festival in Amberg coronabedingt aus.

    Mittwoch, 21. Juli 2021

    19.00 Uhr: Zugelassene Zuschauerzahl für erstes Heimspiel von Jahn Regensburg: 5324

    Der SSV Jahn Regensburg plant beim ersten Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga mit 5324 Zuschauern. Das gaben die Oberpfälzer am Dienstag bekannt, rund eineinhalb Wochen vor dem Heim-Auftakt am zweiten Spieltag gegen den SV Sandhausen am 31. Juli (13.30 Uhr). Nach einer jüngsten Entscheidung des Freistaates Bayern erlauben die Behörden den Regensburgern demnach, das Maximum von 35 Prozent der Gesamtkapazität im Jahnstadion auszufüllen.

    Von Donnerstag an sind die Tickets erhältlich: Das Erstzugriffsrecht haben zunächst die Dauerkartenbesitzer der vorigen Saison, danach sind die Vereinsmitglieder an der Reihe. Sollten nach den beiden Phasen noch Karten übrig sein, dann gehen diese in den freien Verkauf. Für Gästefans gibt es nach einer Entscheidung der Deutschen Fußball Liga keine Tageskarten.

    18.08 Uhr: Sonderimpfaktion im Landkreis-Impfzentrum Schwandorf verlängert

    Das Impfzentrum des Landkreises Schwandorf verlängert seine Sonderimpfaktion. Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte, können sich impfwillige Bürgerinnen und Bürger auch in den nächsten Tagen an den beiden Standorten Nabburg und Maxhütte-Haidhof ohne Termin impfen lassen. Die Öffnungszeiten lauten wie folgt:

    Nabburg

    Mittwoch, Freitag und Samstag von 9-13h und 14-18h

    Donnerstag von 9-13h und 14-19h

    Sonntag von 10-13h und 14-18h

    Maxhütte-Haidhof

    Mittwoch von 9-12h und 14-17h

    Donnerstag und Freitag geschlossen

    Sonntag von 10-13h und 14-18h

    Daneben können sich laut Landratsamt ab sofort auch Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren im Beisein eines Erziehungsberechtigten im Impfzentrum im Kreis Schwandorf impfen lassen. Voraussetzung ist ein Aufklärungsgespräch und eine entsprechende Risikoabschätzung durch den Impfarzt vor Ort.

    17.22 Uhr: Corona-Impfungen im Biergarten in Regensburg

    In Regensburg wird es in den kommenden Tagen Corona-Sonderimpfaktionen an verschiedenen Orten geben. Die Verantwortlichen des Impfzentrums wollen dabei verstärkt die Gastronomie einbeziehen. Nach Angaben der Stadt vom Dienstag werden am Freitag von 17 bis 23 Uhr mobile Teams im Stadtpark unterwegs sein und dort Impfwillige gegen das Coronavirus impfen – unter anderem in den hier derzeit aufgestellten Freiluftbars. Daneben wird am Samstag zwischen 11 und 16 Uhr ein Impfteam im Spitalgarten in Stadtamhof vor Ort sein. In beiden Fällen sollen alle, die sich an diesen Tagen vor Ort impfen lassen, ein Freigetränk erhalten. Außerdem findet im Regensburger Impfzentrum am Dultplatz am Samstag eine sogenannte „Moonlight“-Impfaktion statt. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich in der Zeit von 17.30 bis 24 Uhr impfen zu lassen. Anschließend können sich die Geimpften nebenan im Sommergarten ein Gratis-Getränk holen.

    11.48 Uhr: Maskenpflicht ab 5. Klasse für Schüler in Amberg

    In Amberg müssen Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe ab Mittwoch auch an ihren Plätzen wieder Maske tragen. Der Grund: Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt einem Stadtsprecher zufolge den dritten Tag in Folge über dem Grenzwert von 25. Am Dienstag beträgt der Inzidenzwert in Amberg laut Robert-Koch-Institut (RKI) 30,8 - mit 13 Neuinfizierten in den vergangenen sieben Tagen. Bislang mussten Schüler in den Schulen nur auf den Wegen Maske tragen. An ihren Plätzen durfte die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden.

    Dienstag, 20. Juli 2021

    17.50 Uhr: Impfbus im Stadtgebiet Regensburg im Einsatz

    Der Impfbus der Stadt Regensburg ist in dieser Woche jeweils von 9 bis 16 Uhr an verschiedenen Orten im Regensburger Stadtgebiet unterwegs. Wie die Stadt mitteilt, stehen den Impflingen jeweils die Impfstoffe von Biontech sowie der Einmalimpfstoff von Johnson & Johnson zur Verfügung. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Zur Impfung müssen der Personalausweis und, wenn vorhanden, der Impfpass mitgebracht werden. Aufgrund des hohen Interesses, sollen außerdem die Impftermine für Kinder und Jugendliche im städtischen Impfzentrum verlängert werden. Impfwillige im Alter zwischen 12 und 18 Jahren können demnach ohne vorige Anmeldung ins Impfzentrum am Dultplatz kommen. Erziehungsberechtigte Person müssen die Minderjährigen bei der Impfung begleiten.

    16.00 Uhr: Impfen ohne Anmeldung im Kreis Cham "Dreifache Nachfrage"

    Der Landkreis Cham bietet weiterhin Impfungen ohne Anmeldung an. Wie das Landratsamt mitteilt, wurden die "offenen Impftage" hervorragend angenommen. Landrat Franz Löffler zeigt sich zufrieden: "Im Vergleich zu den allgemein zurückgehenden Zahlen der Registrierungen hat sich an diesen Tagen die dreifache Zahl der sonst angemeldeten Personen impfen lassen." Die Impfzentren des Landkreises Cham werden demnach auch in dieser Woche weiter schnell verfügbare Impftermine anbieten, heißt es in einer Mitteilung. In den Impfzentren können alle impfwilligen Personen geimpft werden. Dazu zählen die Einwohner des Landkreises Cham, aber auch Personen aus anderen Landkreisen, Pendler und Urlaubsgäste und Kinder ab zwölf Jahren mit Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten. Ebenso sind auch Zweitimpfungen möglich, falls die Erstimpfung beim Haus-/Betriebsarzt erfolgte.

    08:25 Uhr: Corona-Inzidenz: Tirschenreuth bei null, Amberger Schülern droht Maskenpflicht

    Der Landkreis Tirschenreuth ist im Moment der einzige Landkreis in der Oberpfalz mit einem Corona-Inzidenzwert von null. Das bedeutet, dass hier in den vergangenen sieben Tagen keine einzige Corona-Neuinfektion registriert wurde.

    Den höchsten Wert in der Region weist aktuell die Stadt Amberg auf. Hier liegt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner bei 33,2. Das hat unmittelbare Folgen für die Schülerinnen und Schüler an Berufs- und weiterführenden Schulen. Denn hier tritt jetzt wieder eine Maskenpflicht in Kraft.

    Montag, 19. Juli 2021

    Den Corona-Ticker Oberpfalz der Vorwoche finden Sie hier