BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Markus Konvalin
Bildrechte: BR/Markus Konvalin

Statt am Montag direkt vor dem Unterricht können sich Regensburger Schülerinnen und Schüler schon am Sonntag einem Schnelltest unterziehen.

Per Mail sharen

    Corona-Ticker Oberpfalz: Schnelltests für Schüler in Regensburg

    Regensburg bietet Schülerinnen und Schülern im Präsenzunterricht eine Schnelltestmöglichkeit am Sonntag an. Im Landkreis Tirschenreuth bleiben derweil die Schulen und Kindertagesstätten geöffnet. Mehr Corona-Nachrichten im Ticker:

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus der Oberpfalz

    Corona-Neuinfektionen in der Oberpfalz pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in der Oberpfalz

    11.00 Uhr: Schnelltests für Regensburger Schüler am Sonntag

    Schülerinnen und Schüler Regensburger Schulen, die in der kommenden Woche am Präsenzunterricht teilnehmen, können am Sonntag (25. April) im städtischen Testzentrum Corona-Schnelltests durchführen lassen. Dafür wird das Testzentrum am Dultplatz laut Stadt von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig, es muss aber mit Wartezeiten gerechnet werden.

    Samstag, 24.04.2021

    15.50 Uhr: Tirschenreuth weiter mit niedrigster 7-Tage-Inzidenz Bayerns - Schulen offen

    Mit 76,3 weist der Landkreis Tirschenreuth laut RKI aktuell die niedrigste 7-Tage-Inzidenz Bayerns auf. Es ist in dem von der ersten Covid-19-Welle bundesweit am stärksten betroffenen Landkreis damit der neunte Tag in Folge mit der bayernweit niedrigsten 7-Tage-Inzidenz. Tirschenreuth und Garmisch-Patenkirchen sind die einzigen beiden Landkreise Bayerns, die noch unter 100 liegen und damit auch die einzigen beiden Landkreise, die vorerst nicht von der bundesweiten Corona-Notbremse betroffen sind. Dort bleiben damit auch in der kommenden Woche die Schulen und Kindertagesstätten geöffnet. Geschäfte und Kultureinrichtungen dürfen ohne Testpflicht besucht werden - weiterhin allerdings nur mit vorher vereinbartem Termin. Auch die nächtliche Ausgangssperre gilt in Tirschenreuth derzeit nicht.

    Das Inkrafttreten der bundesweiten Notbremse hat dennoch Folgen: Künftig ist bei den Schulen nicht mehr wie bisher der Inzidenzwert am Freitag für die kommende Woche ausschlaggebend. Stattdessen gelten die bundesweiten Regeln: Diese besagen, dass bei drei Tagen in Folge mit einer 7-Tage-Inzidenz über 100 die Schulen ab dem fünften Tag wieder geschlossen haben müssen. Ausnahmen gibt es lediglich für die Abschlussklassen.

    09.19 Uhr: Amberger Dult und Altstadtfest abgesagt

    Auch heuer fällt die Amberger Dult aus, das hat das Amberger Congress Marketing bekannt gegeben. Auch das Altstadtfest im Sommer wird heuer nicht stattfinden. Die Dult hätte am 21. Mai begonnen, jetzt prüfen Stadt und Veranstalter, ob möglicherweise eine Alternativveranstaltung möglich ist. Im vergangenen Jahr hatte ein Festwirt eine „Dult to go“ an einigen Tagen organisiert. Auch in Weiden ist das Frühlingsfest bereits im März abgesagt worden. Es hätte am 30. April begonnen.

    7.00 Uhr: Regensburger CSU kritisiert weiter Zustände am städtischen Impfzentrum

    Die CSU in Regensburg prangert weiter die Zustände am städtischen Impfzentrum auf dem Dultplatz an. Bis jetzt sei immer noch so gut wie nichts passiert, heißt es in einer Pressemitteilung. Seit dem Winter würden die vorwiegend älteren Menschen bei Regen, Schnee und Eiseskälte völlig ungeschützt anstehen müssen, um ihre Impfung zu bekommen. Da das Impfzentrum mit Sicherheit noch die nächsten Monate benötigt werde, dürften Schnee und Kälte demnächst durch extreme Hitze auf dem Dultplatz abgelöst werden, so der CSU-Kreisvorsitzende Michael Lehner. Dies sei schlichtweg nicht zumutbar.

    CSU fordert Verantwortlichen und überdachten Warteraum

    Die Regensburger CSU fordert deshalb am Impfzentrum einen überdachten und klimatisierten Wartebereich mit Sitzgelegenheiten. Zudem müsse ein organisatorischen Gesamtleiter benannt werden, der für die Abläufe im Impfzentrum verantwortlich ist und auch Ansprechpartner bei Anregungen und Kritik ist. Zu prüfen sei ferner ein Vorschlag des Altbürgermeister Gerhard Weber (CSU) , wonach geprüft werden solle, ob nicht städtische Hallen zur Verfügung stehen oder auch Gewerbehallen angemietet werden könnten

    Freitag, 23.04.2021

    17.28 Uhr: Sonderimpfaktion mit Astrazeneca in Neumarkt

    In Neumarkt findet eine Sonderimpfaktion mit Astrazeneca statt. Wie das Landratsamt mitteilt, richtet sich die Aktion ausschließlich an Bürgerinnen und Bürger im Alter von 60 bis 69 Jahren. Für die Sonderaktion stehen rund 1.500 Impfdosen zur Verfügung, die an insgesamt fünf Tagen verimpft werden. Zwei Sonderimpftage fanden bereits statt. Weitere Termine sind heute, am 22.04. sowie am 28.04. und 29.04. im Impfzentrum Loderbach angesetzt. Die Impftermine sind bereits alle vergeben.

    Donnerstag, 22.04.2021

    11.45 Uhr: Schnelltests jetzt auch in Schierling

    Im Testzentrum in Schierling im Landkreis Regensburg werden ab Montag, 26. April, auch Schnelltests durchgeführt. Das hat der Markt heute mitgeteilt. Außerdem werden die Öffnungszeiten erweitert. Ab Montag hat die Abstrichstelle hinter dem MVZ Gebäude Montags und Dienstags sowie Donnerstags und Freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet und Mittwochs und Samstags von 8 bis 12 Uhr. Ein Termin oder eine Anmeldung sowohl für PCR-Test als auch Schnelltest sind nicht notwendig.

    11.30 Uhr: Bisher keine positiven Coronatests nach Schulstart im Kreis Tirschenreuth

    Nachdem im Landkreis Tirschenreuth Schulen und Kindergärten am Montag wieder öffnen durften, gibt es bisher keine Meldungen über positive Corona -Fälle unter den Schülern. Die 7.000 Schüler des Landkreises Tirschenreuth haben zu Beginn der Woche mit einem Corona Selbsttest in den Unterricht starten dürfen, bisher sei keine einzige Meldung über einen positiven Selbsttest und den dann folgenden positiven PCR-Test beim Gesundheitsamt eingegangen, so der Pressesprecher des Landkreises Wolfgang Fenzl, zum BR.

    Zweimal die Woche wird vor Ort in der Schule getestet. Die Schulen nutzen einen Selbsttest per Nasenabstrich. Bereits ab nächster Woche sollen in acht Schulen im Landkreis die Tests per Pooling Verfahren über einen Gurgeltest gemacht werden. Das Verfahren ist noch in der konkreten Absprache, könnte aber spätestens Mitte der Woche starten, so heißt es vom Landratsamt weiter. Der Nachbarlandkreis Wunsiedel und die Region Hof führen das Gurgelverfahren schon seit Wochen mit positiven Erfahrungen durch.

    Die Tests funktionieren einfach: Die Kinder gurgeln mit einer Kochsalzlösung und spucken dann in jeweils ein Röhrchen. Teile davon werden bei der sogenannten Pooling-Methode gruppenweise mit einem PCR-Test untersucht, das Ergebnis liegt innerhalb weniger Stunden vor. Folgende Schulen des Landkreises wollen am Pooling-Test teilnehmen: Grundschule Friedenfels, Grund- und Mittelschule Kemnath, Grundschule Plößberg, Mädchenrealschule Waldsassen, Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth, Sonderpädagogisches Förderzentrum Tirschenreuth, Sonderpädagogisches Förderzentrum Immenreuth und das Förderzentrum Mitterteich.

    Die Inzidenz im Landkreis liegt heute bei 65,2. Das ist weiterhin bayerweit der niedrigste Wert.

    Mittwoch, 21.04.2021

    14:45 Uhr: Maskenpflicht in Regensburg-Stadtamhof

    Im Zentrum des Regensburger Stadtteils Stadtamhof gilt ab Mittwoch, 6 Uhr, wieder Maskenpflicht. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt. Die Regelung gilt unter anderem für den Brückenbazar mit dem Aufgang zur Steinernen Brücke, auf der Stadtamhof-Hauptstraße und am Protzenweiher. An diesen Orten habe es in den vergangenen Tagen immer wieder spontane Menschenansammlungen gegeben, bei denen die Mindestabstände nicht eingehalten wurden, wie die Behörden weiter mitteilten. Begründet wird die Ausweitung der Maskenpflicht außerdem mit den "rasant steigenden Infektionszahlen" in Regensburg. Das RKI meldete am Dienstag für Regensburg eine Sieben-Tages-Inzidenz von 205.

    14:20 Uhr: Nur Landkreis Tirschenreuth bei Inzidenz unter 100

    In Bayern liegt nur noch der Landkreis Tirschenreuth bei der 7-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 100. Nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen liegt der aktuelle bayernweite Wert bei 187,23. (Stand 20.4.21, 8.00 Uhr). Am höchsten ist der Inzidenzwert im Landkreis Kronach mit 359,59. Tirschenreuth liegt am Dienstag bei 59,7.

    Berechnet wird jeweils die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen ist seit gestern um 1.670 Fälle gestiegen. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 557.948 Menschen in Bayern nachweislich mit dem Sars-Cov2-Virus angesteckt. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus erhöhte sich in den vergangenen 24 Stunden um 40 auf 13.777.

    Dienstag, 20.04.2021

    17.05 Uhr: Polizei erwischt Tank - und Einkaufstouristen

    Die Polizei in Furth im Wald hat am Wochenende insgesamt elf Deutsche erwischt, die verbotenerweise zum Einkaufen oder Tanken nach Tschechien gefahren waren. Wie sie heute bekannt gab, wurden die Personen nach der Rückkehr nach Deutschland kontrolliert und wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt. Außerdem wurden die zuständigen Gesundheitsämter informiert, weil die Betroffenen jetzt 10 Tage in häusliche Quarantäne müssen. Es handelte sich um Tagestouristen aus Niederbayern und Oberbayern. Es war das erste Wochenende, nachdem die wegen der Coronalage eingeführten Grenzkontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze wieder aufgehoben worden waren. Offenbar ist aber bei manchen nicht bekannt, dass man weiterhin nicht zum Einkaufen, Tanken oder für Ausflüge nach Tschechien darf. Die Reise dorthin ist nur mit einem triftigen Grund erlaubt, zum Beispiel aus beruflichen Gründen

    12.32 Uhr: Ab Mittwoch verschärfte Corona-Regeln in Regensburg

    Weil die Sieben-Tage-Inzidenz in Regensburg den dritten Tag in Folge über 200 liegt, treten in der Stadt ab Mittwoch, 21. April, verschärfte Corona-Regeln in Kraft. Das gab die Stadt Regensburg heute bekannt. Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Regensburg heute bei 217,5.

    Konkret bedeutet das laut Stadt für die Regensburger Bürgerinnen und Bürger nur eine Änderung der Corona-Regeln: Ab Mittwoch, 21. April, ist "Click & Meet" im Einzelhandel mit negativem Testergebnis nicht mehr erlaubt. Zulässig ist dann nur noch die Abholung vorbestellter Ware im Ladengeschäft nach dem "Click & Collect"-Prinzip.

    11.59 Uhr: Chamer Frühlingsfest abgesagt

    In Cham wurde heute das traditionelle Chamer Frühlingsfest, das vom 12. bis 17. Mai stattgefunden hätte, abgesagt. Das hat der Volksfestverein Cham, der das Fest veranstaltet, bekannt gegeben. Grund für die Absage ist die Pandemie. Auch letztes Jahr war das Chamer Frühlingsfest schon wegen Corona ausgefallen. Es bleibe leider keine andere Wahl, so der Präsident des Volksfestvereins, Sepp Altmann, in einer Pressemitteilung. "Aber die Gesundheit und Sicherheit der Menschen müssen einfach an oberster Stelle stehen."

    Der Verein hatte ursprünglich überlegt, das Fest eventuell unter Auflagen, zum Beispiel ohne Zelt und nur mit Biergartenbetrieb, durchzuziehen. Doch das hat man nun fallengelassen. Alle Verträge, die man mit Schaustellern geschlossen hatte, waren mit einer Ausstiegsklausel versehen. Nun hofft der Verein, dass man zumindest das vom 23. Juli bis 2. August geplante Chamer Volksfest im Sommer durchführen kann, eventuell in abgespeckter Form.

    Montag, 19.04.2021

    Den Corona-Ticker Oberpfalz der Vorwoche finden Sie hier