BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Fabian Sommer/dpa
Bildrechte: Fabian Sommer/dpa

Ein Arzt impft in einer Drive-In Impfstation (Symbolbild)

4
Per Mail sharen

    Corona-Ticker Oberbayern: "Impf-Drive-In" an der A8

    Am Montag gibt's ein "Impf-Drive-In" an der A 8. Es gilt wieder Maskenpflicht in den Schulen im Berchtesgadener Land und Lkrs. Starnberg. Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter leicht an. Alle aktuellen Entwicklungen der Woche im Ticker.

    4
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Oberbayern

      • Zahl der Neuinfektionen steigt weiter leicht (25.7., 15.04 Uhr)
      • Maskenpflicht ab morgen wieder in Schulen im Berchtesgadener Land (25.7., 12.05)
      • "Impf-Drive-In" auch für Urlauber an der A 8 (25.7., 9.00 Uhr)
      • Nur noch Landkreis Berchtesgadener Land über Inzidenz von 25 (24.7., 14.45 Uhr)
      • Wieder Maskenpflicht in Schulen im Landkreis Starnberg (23.7., 14.35 Uhr)
      • Coronavirus: Weitere Artikel und Hintergründe finden Sie hier

      15.04 Uhr: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter leicht

      Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen steigen auch in Oberbayern weiter leicht an. Das meldet das Landesamt für Gesundheit (LGL). Aktuell liegt die 7-Tages-Inzidenz bei 17,7 (gestern 16,5). Dieser Wert ist unter den bayerischen Bezirken nach wie vor der höchste. Und in Oberbayern liegt weiterhin der Landkreis Berchtesgadener Land an der Spitze - mit aktuell 44,4 liegt der Wert drei Tage infolge über der Marke 25. Somit gilt ab morgen wieder Maskenpflicht ab der 5. Klasse(siehe Meldung von 12.05 Uhr).

      Über der Marke von 25 liegt erstmals auch wieder der Landkreis Freising (aktuell bei 26,1). Der Landkreis Starnberg (24,1) und die Stadt München (23,9) liegen nur knapp darunter.

      12.05 Uhr: Maskenpflicht ab morgen wieder in Schulen im Berchtesgadener Land

      Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Berchtesgadener Land aktuell bei 35,9 und damit den dritten Tag in Folge über 25. Das bedeutet, dass ab dem morgigen Montag, 26. Juli 2021, an weiterführenden Schulen ab der 5. Jahrgangsstufe wieder die Maskenpflicht am Platz gilt. Grundschulen und Förderschulen sind von davon ausgenommen. Weil die gemeldeten Infektionszahlen steigen, weist das Landratsamt erneut auf das zusätzliche Testangebot am Wochenende hin. Auch heute (Sonntag, 25. Juli 2021) kann sie jede/r kurzfristig testen lassen - das gilt ausdrücklich auch für die Helferinnen und Helfer während des Katastropheneinsatzes.

      9.00 Uhr: "Impf-Drive-In" auch für Urlauber an der A 8

      In Taufkirchen kann man sich am Montag (26.7.) im Vorbeifahren gegen Corona impfen lassen: An der Jochen Schweizer Arena gibt es den ersten "Impf-Drive-In" des Landkreises. Es handelt sich dabei um ein Angebot des Impfzentrums Oberhaching, das alle Bundesbürger nutzen können: "Auch Urlauber, die sich auf dem Hin- oder Rückweg in den Süden befinden, sind herzlich eingeladen vorbeizufahren", heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts. Die Arena liegt direkt an der A8. Geöffnet ist von 11.30 bis 18.30 Uhr. Der "Impf-Drive-In" in Taufkirchen startet zunächst als Pilotprojekt. Sollte es gut angenommen werden, sollen weitere Termine folgen.

      Sonntag, 25. Juni

      14.45 Uhr: Nur noch Landkreis Berchtesgadener Land über Inzidenz von 25

      In Oberbayern ist der Landkreis Berchtesgadener Land mit einer 7-Tages-Inzidenz von 37,7 derzeit der einzige, der über der Marke von 25 liegt. Das meldet das Landesamt für Gesundheit LGL. Die 7-Tages-Inzidenz für Oberbayern insgesamt liegt bei 16,5. Dieser Wert ist unter den bayerischen Bezirken nach wie vor der höchste.

      Samstag, 24. Juni

      16.53 Uhr: Gartenausstellung anschauen und Corona-Impfung mitnehmen im Schloss Schleißheim

      Niederschwellige Impfangebote haben Konjunktur. An diesem Wochenende (23. bis 25. Juli) bietet das Landratsamt München eine Sonder-Impfaktion im Schloss Schleißheim an. Anlässlich der Messe "Gartenlust" steht ein Impfteam des Impfzentrums Unterschleißheim mit einem Bus im Parkplatzbereich bereit. Auch Bürger, die die Messe nicht besuchen, können sich dort ohne Termin impfen lassen. Nach Angaben des Landratsamtes ist ausreichend Impfstoff vorhanden.  

      15.02 Uhr: Münchner Impfbus hält am Sonntag am St. -Jakobs-Platz

      Im Zuge des Festakts zum Start des Jubiläumsjahres "1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" der Israelitischen Kultusgemeinde München steht am kommenden Sonntag, 25. Juli, im Bereich St.-Jakobs-Platz/Sebastiansplatz in der Münchner Innenstadt für die Öffentlichkeit ein Impfbus bereit. Das hat die Stadt am Nachmittag bekannt gegeben. Alle ab 18 Jahren können sich hier von 13 bis 17 Uhr impfen lassen. Für den Impfbus-Termin gelten folgende Voraussetzungen:

      • Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Eine vorherige Registrierung in BayIMCO (www.impfzentren.bayern) ist erwünscht, um den Ablauf vor Ort zu beschleunigen, aber auch keine zwingende Voraussetzung.
      • Es wird mRNA-Impfstoff (z.B. Biontech) sowie Vektorimpfstoff (z.B. Johnson & Johnson) angeboten, die Impfwilligen können frei wählen.
      • Auch Zweitimpfungen sind möglich, sofern der Mindestabstand zur Erstimpfung eingehalten wird. Dieser beträgt bei Biontech 3 Wochen, bei AstraZeneca-Kreuzimpfungen (Erstimpfung AstraZeneca, Zweitimpfung mRNA-Impfstoff) 4 Wochen.
      • Auch Menschen, die nicht ihren Erstwohnsitz in München haben, können sich impfen lassen.
      • Zur Impfung ist ein gültiges Ausweisdokument mitzubringen (Personalausweis oder Reisepass) sowie, falls vorhanden, der gelbe Impfpass.

      14.35 Uhr: Ab Montag Maskenpflicht ab der fünften Klasse im Landkreis Starnberg.

      Im Landkreis Starnberg liegt die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 25, heute bei 27,8. Damit gilt ab Sonntag, den 25. Juli für alle Schülerinnen und Schüler ab der fünften Jahrgangsstufe und deren Lehrkräfte wieder die Maskenpflicht auch am Sitz- und Arbeitsplatz, relevant ist das natürlich erst ab Montag. Das hat das Landratsamt am Nachmittag mitgeteilt.

      Für Schülerinnen und Schüler gilt damit ab der fünften Jahrgangsstufe sowie für deren Lehrkräfte die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske auf dem Schulgelände, während der Mittags- und der Notbetreuung und in Gebäuden und geschlossenen Räumen, auch am Sitz- und Arbeitsplatz. Sollte die Maskenpflicht länger bestehen bleiben, gilt sie auch für schulische Angebote in den Ferien, wie beispielsweise die sog. Sommerschule.

      Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassen sowie deren Lehrkräfte sind von der Regelung nicht betroffen.

      Die Maskenpflicht gilt so lange, bis der Inzidenzwert an fünf Tagen in Folge unter 25 liegt. In diesem Fall, würde auch dies das Landratsamt wieder bekannt geben.

      11.35 Uhr: Piazolo will möglichst viel Präsenzunterricht

      Das kommende Schuljahr in Bayern soll mit einer mehrwöchigen Maskenpflicht beginnen. Es gebe dazu zwar noch keinen Beschluss, sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) heute in München. Aber wegen der Reiserückkehrer nach den Sommerferien seien höhere Corona-Inzidenzen zu erwarten. Er begrüße daher eine Maskenpflicht im Klassenzimmer für die ersten zwei oder drei Wochen. Sein erklärtes Ziel fürs kommende Schuljahr sei der Präsenzunterricht, betonte Piazolo. Da die Corona-Pandemie nicht vorbei sei und man die weitere Entwicklung mit der Delta-Variante noch nicht abschätzen könne, bleibe der Wechselunterricht im Repertoire. Um möglichst viel Präsenzunterricht sicherstellen zu können, setzt Piazolo vor allem auf Schutz- und Hygienestandards. Neben der anfänglichen Maskenpflicht soll in den Klassenzimmern weiterhin regelmäßig gelüftet und getestet werden. Außerdem forderte Piazolo die Kommunen auf, von der Unterstützung des Bundes und des Freistaats Gebrauch zu machen und Luftreinigungsgeräte anzuschaffen. Die Impfsituation unter den Lehrkräften sei gut, sagte der Minister weiter. Laut einer Umfrage eines Lehrerverbandes seien rund 90 Prozent bereits geimpft.

      Alles Wissenswerte zu Schule in der Corona-Krise finden Sie hier

      Freitag, 23. Juni

      12.15 Uhr: Impfen in Haar heute ohne Termin

      Im Impfzentrum Haar können heute von 14 Uhr und bis 16 Uhr Familien mit Kindern ab 12 Jahren ohne Terminanmeldung zum Impfen kommen.

      Donnerstag, 22. Juli

      17.35 Uhr: Landkreis Starnberg überschreitet Inzidenz von 25

      Der Landkreis Starnberg überschreitet laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit GL seit heute (8.00 Uhr, 21.7.21) den Inzidenzwert von 25 und kommt auf 27,07 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern und sieben Tagen. Gleichzeitig ist im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen erstmals seit Längerem der Inzidenzwert unter 25 gefallen. Der Landkreis Freising erreicht einen Inzidenzwert von 26,11. Alle anderen kreisfreien Städte und Landkreise liegen unterhalb des Inzidenzwerts von 25. Den niedrigsten Inzidenzwert in Oberbayern hat weiterhin der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm (1,56).

      Nach Angaben des LGL hat Oberbayern unter den bayerischen Bezirken weiterhin den höchsten Inzidenzwert und kommt auf 15,52 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern und sieben Tagen. Seit gestern wurden 166 Neuinfektionen in Oberbayern gemeldet und keine neuen Todesfälle.

      13.35 Uhr: Erneut dezentrale Impfungen im Berchtesgadener Land

      Das Impfzentrum Berchtesgadener Land hat am kommenden Samstag (24. Juli) erneut dezentrale Corona-Impfungen durch mobile Teams in zwei Gemeinden organisiert. Von 9 bis 16 Uhr sind in der Schulturnhalle in Aufham und in der Turnhalle der Grundschule Oberteisendorf sowie auch im Impfzentrum Ainring Impfungen ohne Termin möglich. Angeboten werden Impfungen mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson. Die Zweitimpfungen finden im Abstand von drei Wochen statt und sind an den gleichen Standorten geplant. Wer sich für Johnson&Johnson entscheidet, benötigt nur eine Impfung. Grundsätzlich besteht Wahlfreiheit zwischen den genannten Impfstoffen.

      Um den Ablauf zu beschleunigen, wird jedoch empfohlen, sich vorher online zu registrieren.

      Zudem gibt es die Möglichkeit, sich heute (Mittwoch, 21. Juli) und morgen (Donnerstag, 22. Juli) im Zeitraum von 16 bis 20 Uhr ohne Termin am Impfzentrum Ainring impfen zu lassen. Das Angebot richtet sich – wie schon in der vergangenen Woche – sowohl an Erwachsene als auch an Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren. Es können sich an allen Terminen auch Urlauberinnen und Urlauber mit Wohnsitz in Deutschland oder mit deutscher Krankenversicherung impfen lassen.

      Weitere Termine für das Impfen ohne Termin für dieselbe Zielgruppe sind Freitag (23. Juli) von 15 bis 20 Uhr und der Sonntag (25. Juli) von 7.30 Uhr bis 15 Uhr.

      Mittwoch, 21. Juli

      15.50 Uhr: Inzidenz in Oberbayern weiterhin höher als im übrigen Bayern

      Der Inzidenzwert in Oberbayern steigt laut LGL (20.7., 8.00 Uhr) auf 15,16. Gestern lag der Wert bei 14,71. Damit hat der Bezirk Oberbayern weiterhin den höchsten Inzidenzwert unter allen Bezirken im Freistaat. Der Inzidenzwert des Freistaats liegt derzeit bei 11,09. Im Vergleich zum Vortag stieg die Zahl der Neuinfektionen in Oberbayern um 80 Fälle, Todesfälle gab es keine. Derzeit gibt es laut LGL zwei Landkreise in Oberbayern, die den Inzidenzwert von 25 überschreiten: Neuburg-Schrobenhausen (25,69) und der Landkreis Freising (25,55). Den niedrigsten Wert in Oberbayern hat weiterhin der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm mit 3,9.

      8.06 Uhr: Impfaktion für Studentinnen und Studenten in München

      Damit die Studenten in München im Winter wieder real an die Uni können, gibt es jetzt Impfkampagnen - jeder, der eingeschrieben ist, mit Biontech impfen lassen - und zwar heute am LMU-Standort in Großhadern und morgen nochmal am Geschwister-Scholl-Platz.

      Dienstag, 20. Juli

      18.20 Uhr: 62 Neuinfektionen seit dem Vortag

      Laut LGL (Stand 19.7. - 8:00 Uhr) hat es in Oberbayern 62 Neuinfektionen seit dem Vortag gegeben. Es kamen keine Todesfälle hinzu. Der Inzidenzwert in Oberbayern liegt bei 14,71. Fast alle kreisfreien Städte und Landkreise in Oberbayern liegen unter dem Inzidenzwert von 25, außer der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen (25,69) und der Landkreis Freising (25,55).

      Den niedrigsten Inzidenzwert in Oberbayern hat der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm mit einem Wert von 3,9.

      18.00 Uhr: Studententreffen und Hochzeitsfeier mit Folgen

      Die oberbayernweit höchste Corona-Inzidenz hat derzeit der Landkreis Freising mit einem Wert von 25,6. Erneut angestiegen ist auch die Zahl der Infizierten, die sich speziell mi zwei "Ausbruchsgeschehen" in Verbindung bringen lassen: Inzwischen können 22 Personen einem Studententreffen zugeordnet werden, weitere 14 einer Hochzeitsfeier in einem Nachbarlandkreis. Das hat das Landratsamt soeben mitgeteilt.

      16.00 Uhr: Gute Resonanz auf offenen Impftag in München-Riem

      Der offene Impftag im Impfzentrum Riem ist offenbar gut angekommen: Nach Mitteilung der Stadt ließen sich gestern 1.644 Menschen ohne vorherige Terminvereinbarung eine Spritze geben. Auch die Möglichkeit der Familienimpfung für Jugendliche und Kinder ab zwölf Jahren sowie deren Eltern wurde angenommen. Von Donnerstag bis Samstag wurden insgesamt 403 Personen ohne Anmeldung geimpft.

      Zur Impf-Offensive der Stadt München gehört auch der Impfbus, der im Stadtgebiet unterwegs ist. Am Dienstag zum Beispiel steht er von zwölf bis 20 Uhr auf dem Marienplatz.

      15.00 Uhr: Inzidenz in München steigt - Oberbayernweit höchster Wert in Freising

      Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auch in der bayerischen Landeshauptstadt weiter. Aktuell liegt sie in München bei 17,9 und damit etwa bei dem Stand von Mitte Juni. Den höchsten Wert in Oberbayern - 25,6 - meldet das Robert-Koch-Institut derzeit für den Landkreis Freising. Dort hatte es zuletzt zahlreiche Neuinfektionen gegeben, die sich auf ein Studententreffen bzw. auf eine Hochzeitsfeier in einem Nachbarlandkreis zurückführen ließen.

      Montag, 19. Juli

      Den Corona-Ticker Oberbayern der Vorwoche finden Sie hier.