BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Symbolbild Lebkuchenherz

3
Per Mail sharen

    Corona-Ticker Niederbayern: Passau plant "Herbstvergnügen"

    Weil es heuer wegen der Pandemie keine Herbstdult in Passau geben kann, plant die Stadt ein "Herbstvergnügen" als Jahrmarktspaß für die ganze Familie. Der Impfbus macht Station am Flohmarkt in Ergolding. Mehr dazu im Ticker:

    3
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Die wichtigsten Corona-News des Tages aus Niederbayern

    • Knapp 350 Impfwillige bei der Kelheimer Impfnacht (25.07.2021, 11.50 Uhr)
    • Impfbus macht am Flohmarkt in Ergolding Halt (23.07.2021, 14.45 Uhr)
    • Passau plant "Herbstvergnügen" als Jahrmarktspaß für die ganze Familie (23.07.2021, 14.10 Uhr)
    • Weitere Informationen zu Corona finden Sie hier

    Corona-Neuinfektionen in Niederbayern pro Tag

    Entwicklung der Corona-Kurve in Niederbayern

    11.50 Uhr: Knapp 350 Impfwillige bei der Kelheimer Impfnacht

    Insgesamt 346 Personen sind am Samstag zwischen 15 und 0 Uhr in das Impfzentrum des Landkreises Kelheim gekommen, um sich impfen zu lassen. Das Interesse habe die Erwartungen übertroffen, teilte der Landkreis am Sonntag mit. Schon zu Beginn der Aktion bildete sich eine lange Warteschlange vor dem ehemaligen Landratsamt. Vor allem junge Menschen und nicht nur Einheimische hätten sich impfen lassen. Rund 200 Impfungen wurden mit dem Vakzin von Biontech und etwa 140 mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson getätigt – auch der Impfstoff von Moderna kam zum Einsatz.

    Sonntag, 25.07.2021

    14.45 Uhr: Impfbus macht am Flohmarkt in Ergolding Halt

    Der Landkreis Landshut will die Corona-Impfungen näher an die Menschen bringen. Deshalb wird der Impfbus am Samstag am Flohmarkt in Ergolding Halt machen – von 7 bis 14 Uhr können sich dort alle Personen ab zwölf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen. Mitzubringen sind nur der Personalausweis und – wenn vorhanden – der Impfpass. Auch am Sonntag besteht von 8 Uhr bis 15 Uhr am Impfzentrum in Kumhausen (Ziegelfeldstr. 1, ggü. Aldi) wieder die Möglichkeit, eine Impfung zu erhalten, um sich so besser gegen das Virus schützen zu können.

    14.10 Uhr: Passau plant "Herbstvergnügen" als Jahrmarktspaß für die ganze Familie

    Die Stadt Passau plant in der Zeit von 3. bis 19. September ein "Passauer Herbstvergnügen – Jahrmarktspaß für die ganze Familie" auf dem Gelände des Messeparks in Kohlbruck. Dies wurde heute in Abstimmung mit Vertretern der Marktkaufleute, der örtlichen Brauereien und der Stadtratsfraktionen festgelegt. Gemäß den Corona-Bestimmungen ist die Durchführung der traditionellen Herbstdult nicht möglich. Veranstaltet werden können dagegen sogenannte temporäre Freizeitparks. Von dieser Möglichkeit möchte die Stadt Passau Gebrauch machen.

    In erster Linie sollen auf diese Weise die regionalen Schausteller und Marktkaufleute, die wegen Corona seit vielen Monaten ihrem Beruf nicht nachgehen konnten, unterstützt werden. Das Angebot soll sich insbesondere an Familien richten. Geplant ist, attraktive Schaustellerbetriebe aller Art zu gewinnen und Biergartengastronomie zuzulassen. Nicht möglich ist der Betrieb eines "Dultstadls" oder von Bierzelten. Die Höchstbesucherzahl des Geländes wird auf 1.500 Personen begrenzt. Die Details werden jetzt geplant.

    Freitag, 23.07.2021

    19.40 Uhr: Ärzte wollen Impf-Vergütungen Flutopfern spenden

    "Impfen lassen und Gutes tun", unter diesem Motto haben die beiden niederbayerischen Hausärzte Dr. Liebl in Niederviehbach (Landkreis Dingolfing-Landau) und Dr. Schneider im benachbarten Niederaichbach (Landkreis Landshut) eine Spendenaktion ins Leben gerufen. In der Zeit von Juli 2021 bis September 2021 spenden die beiden Hausärzte die Vergütung für jede von ihnen verabreichte Corona-Impfung an die Aktion "Deutschland hilft", die mit dem Geld den Opfern der Flutkatastrophe unter die Arme greift. Nach dem Motto "Wir wollen helfen – Sie können helfen" sind die Menschen aufgerufen, zur Corona-Impfung zu kommen und gleichzeitig den Flutopfern zu helfen.

    19.08 Uhr: Mobile Impfstation macht Halt in Passau-Heining

    Am Samstag kommt eine mobile Impfstation ans alte Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Heining (Heininger Str. 57, 94036 Passau; Bushaltestelle Heining). Impfwillige Passauer können sich zwischen 9 und 18 Uhr ohne vorherige Anmeldung hier erst-impfen lassen, schreibt die Stadt. Es stehen die Impfstoffe von BionTech/Pfizer und Johnson & Johnson zur Auswahl. Eine vorherige Registrierung im Online-Portal www.impfzentren.bayern ist nicht erforderlich.

    Es sind lediglich folgende Dokumente zur Impfung mitzubringen:

    • Personalausweis oder Reisepass oder ein sonstiger Identifikationsnachweis
    • Impfpass (wenn vorhanden)

    Eine Impfung ohne eindeutige Feststellung der Identität könne nicht durchgeführt werden. Für den Fall, dass kein Impfpass vorliegt, kann ein solcher ausgestellt werden. Vor der Impfung erfolgt die Impfaufklärung. Hierzu stehen Ärzte zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Nach der Erstimpfung wird unmittelbar ein Termin für die gegebenenfalls erforderliche Zweitimpfung vergeben.

    10.06 Uhr: Landrat freut sich auf Impfnacht

    Ein Erfrischungsgetränk und eine Bratwurst, gegrillt vom Kelheimer Landrat Martin Neumeyer (CSU), bekommen alle, die sich in der Impfnacht am kommenden Samstag im Impfzentrum Kelheim impfen lassen wollen. Wie das Landratsamt mitteilt, haben sich bereits knapp 100 Interessenten über zwölf Jahre angemeldet, was sehr erfreulich sei.

    Landrat Neumeyer möchte den Menschen mit dieser Aktion einen Anreiz geben, sich impfen zu lassen: "Das Bayerische Gesundheitsministerium begrüßt Initiativen der Impfzentren vor Ort. Wer will, kommt am Samstag gerne vorbei und lässt sich impfen. Ich freue mich schon auf die Impfnacht."

    Die Aktion beginnt um 15 Uhr und dauert bis Mitternacht. Anmeldungen sind nicht zwingend notwendig. Die Voraussetzung, dass Impfwillige im Landkreis Kelheim wohnhaft oder arbeitstätig sein müssen, entfällt. Es stehen die Vakzine der Hersteller Astrazeneca, Biontech, Johnson und Johnson sowie Moderna bereit, heißt es. Zutritt zum Impfzentrum erhalten nur Personen, die sich im Rahmen der Impfnacht impfen lassen möchten, so das Amt.

    Donnerstag, 22.07.2021

    18.10 Uhr: Mobile Impfstation macht Halt an Passauer Kirche

    Am Freitag kommt eine mobile Impfstation an den Vorplatz der Lobpreiskirche Christi Himmelfahrt (Spitalhofstraße 50, 94032 Passau; Bushaltestelle Sailerwöhr). Impfwillige Passauer können sich zwischen 14 und 20 Uhr ohne vorherige Anmeldung hier erst-impfen lassen, schreibt die Stadt. Es stehen die Impfstoffe von BionTech/Pfizer und Johnson & Johnson zur Auswahl. Eine vorherige Registrierung im Online-Portal www.impfzentren.bayern ist nicht erforderlich.

    Es sind lediglich folgende Dokumente zur Impfung mitzubringen:

    • Personalausweis oder Reisepass oder ein sonstiger Identifikationsnachweis
    • Impfpass (wenn vorhanden)

    Eine Impfung ohne eindeutige Feststellung der Identität könne nicht durchgeführt werden. Für den Fall, dass kein Impfpass vorliegt, kann ein solcher ausgestellt werden. Vor der Impfung erfolgt die Impfaufklärung. Hierzu stehen Ärzte zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Nach der Erstimpfung wird unmittelbar ein Termin für die gegebenenfalls erforderliche Zweitimpfung vergeben.

    12.11 Uhr: Nun doch Wirtsgarten in Zwiesel

    Der "Wirtsgarten" in Zwiesel, eine Art Volksfestersatz für das pandemiebedingt ausfallende Grenzlandfest, darf ab kommenden Freitag ab 17 Uhr aufmachen. Das Landratsamt Regen, das den Biergartenbetrieb zunächst abgelehnt hatte, hat ihn nun doch genehmigt, allerdings unter strengen Hygieneauflagen. Das hat der Festwirt Andreas Widmann dem BR mitgeteilt. Gleichzeitig mit dem Wirtsgarten baut eine Schaustellervereinigung auf dem Volksfestplatz in Zwiesel ab Freitag einen Freizeitpark mit rund zehn Fahrgeschäften auf.

    Als Auflage müssen Freizeitpark und Wirtsgarten strikt mit Zäunen und getrenntem Einlass voneinander getrennt werden. Wer von dem einen in den anderen Bereich wechselt, erklärt der Festwirt, muss sich neu registrieren lassen. Zutritt in den Wirtsgarten hat man nur mit dem Nachweis für eine vollständige Impfung, Genesung oder einem aktuellen negativen Coronatest. Das gilt auch für Kinder ab 6 Jahren. Der Wirtsgarten muss wieder schließen, wenn die Inzidenz im Landkreis Regen drei Tage in Folge über zehn liegt.

    Mittwoch, 21.07.2021

    18.53 Uhr: Weitere Impfangebote in Niederbayern

    Im Landkreis Dingolfing-Landau findet am Donnerstag, den 22.07.2021 von 12.00 bis 19.00 Uhr eine Sonderimpfaktion statt. Auf dem neu sanierten Platz in der unteren Stadt in Landau an der Ecke Hauptstraße/Viehmarktstraße wird ein Stand des BRK aufgebaut.Angeboten werden die Impfstoffe Johnson & Johnson sowie Biontech.Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Das Angebot richtet sich nicht nur an Landauer, sondern an alle Bürger. Mitzubringen sind lediglich Personalausweis und Impfpass

    Ein dezentrales Impfangebot mit mobilen Teams gibt es am Samstag, den 24.07.2021 von 9.00 bis 11.00 Uhr im Landkreis Straubing-Bogen. Das Team lässt sich im Bereich der Einkaufszentren in Bogen-Furth finden. Die dortigen Geschäfte beteiligen sich an dieser Aktion, bei der man den Wochenend-Einkaufsbummel bequem mit der Impfung verbinden kann. Die Impfungen werden in den Räumen des THW (Petersgewanne 7) durchgeführt. Bei den mobilen Teams kommen in der Regel die Impfstoffe von BionTech/Pfizer und Johnson & Johnson zum Einsatz.

    Bereits am Tag zuvor, am Freitag, den 23.07.2021, gibt es Impfaktionen in der Kindertagesstätte in Mitterharthausen (17.00 bis 19.00 Uhr) und in der Turnhalle in Rattiszell (17.30 bis 19.00 Uhr). Es ist jeweils keine Voranmeldung nötig. Das Impfbuch sollte aber – falls vorhanden – mitgenommen werden. Die Impfungen stehen zudem allen Bürgern offen, auch aus anderen Landkreisen, und nicht nur den Bewohnern der jeweiligen Gemeinden. Außerdem hat auch weiterhin das Impfzentrum des Landkreises geöffnet und bietet neben den Impfaktionen weiterhin Impftermine an.

    09.45 Uhr Impfaktion für Studierende am 21. Juli in Passau

    Die Stadt Passau und die Universität Passau bieten am Dienstag, 21. Juli, eine gemeinsame Impfaktion im Impfzentrum der Stadt Passau speziell für Studierende an. Diese Aktion ab neun Uhr steht allen Studierenden, die in Passau immatrikuliert sind, offen - unabhängig vom Wohnsitz oder der Nationalität. Es werden die Impfstoffe von Biontech beziehungsweise Moderna verimpft.

    Die Impfaktion wurde möglich, weil die Wartelisten in Passau abgearbeitet sind.

    Dienstag, 20.07.2021

    15.55 Uhr: Impfaktion in Mitterharthausen

    Eine weitere Impfaktion des Landkreises mit mobilen Teams aus dem Impfzentrum Straubing-Bogen findet am Freitag, 23. Juli, in Mitterharthausen (Gemeinde Feldkirchen) in der Kindertagesstätte von 17 bis 19 Uhr statt.

    Bereits vorher, am kommenden Mittwoch, 21. Juli, wird von 7.30 Uhr bis 9 Uhr in der Kindertagesstätte eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Sowohl am Mittwoch wie auch am Freitag werden ein Arzt, der in Rumänien studiert hat, und eine Assistentin mit rumänischen Wurzeln vor Ort sein und auch Infoblätter in rumänischer, albanischer, bulgarischer und serbokroatischer Sprache mit dabeihaben.Diese Sonderimpfungen stehen nicht nur den jeweiligen Gemeindebürgern, sondern allen Personen auch aus anderen Landkreisen offen.

    14.23 Uhr: Impfbus kommt nach Osterhofen

    Das Landratsamt Deggendorf meldet, dass der Impfbus des Landkreises weiter "tourt" und am kommenden Samstag, 24. Juli, am Stadtplatz in Osterhofen Halt macht. Impfwillige können sich von 9 bis 13 Uhr vor Ort impfen lassen - ohne Anmeldung oder Termin. Nur der Impfpass sollte mitgebracht werden.

    Am vergangenen Samstag stand der Impfbus auf dem Globus-Parkplatz in Plattling. Dort wurden 120 Erstimpfungen verabreicht.

    11.45: Uhr Trotz Corona in Arbeit und Schule - Gesundheitsamt warnt

    Die Corona-Fallzahlen im Landkreis Straubing-Bogen steigen weiter an. Das Landratsamt kritisiert den Umgang mit den Infektionen. Wie das das Gesundheitsamt am Montag bekanntgab, sind auch einige Schüler und Schülerinnen betroffen. Bei den Kontaktpersonenermittlungen wurde festgestellt, dass teilweise trotz deutlicher Symptome am Schul- und Arbeitsbesuch festgehalten wurde oder keine aussagekräftigen Tests gemacht worden sind. Ebenso mit Sorge betrachtet das Gesundheitsamt, dass entsprechende Corona-Maßnahmen nicht mehr konsequent eingehalten werden.

    Unter dem Strich wurden über das Wochenende sechs neue positive Tests auf SARS-CoV-2 gemeldet, so dass die Sieben-Tage-Inzidenz auf 9,9 (Stand RKI, 19.07., 0 Uhr) gestiegen ist. Zum ersten Mal seit mehr als sechs Wochen ist damit auch die Zahl der aktuellen Fälle wieder zweistellig. Sehr zögerlich läuft derzeit der Impffortschritt. Zuletzt wurden die Impfangebote schleppend angenommen. So gab es durch das Impfzentrum beziehungsweise deren mobile Teams von Freitag bis Sonntag 203 Erst- und 39 Zweitimpfungen, darunter durch die mobilen Teams an insgesamt fünf Standorten 61 Erstimpfungen.

    Montag, 19.07.2021

    "Hier ist Bayern": Der neue BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!