BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Corona-News für Argentinien aus Regensburg | BR24

© Screenshot: Nachrichtensender A24

Screenshot einer Übertragung des argentinischen Nachrichtensenders A24 mit Journalistin Diana Alvarado live aus Regensburg.

Per Mail sharen

    Corona-News für Argentinien aus Regensburg

    Regensburg als deutscher Standort für einen argentinischen Nachrichtensender - klingt ein wenig ungewöhnlich, ist aber so. Denn die südamerikanische Journalistin Diana Alvarado berichtet über die Corona-Situation in Deutschland aus der Donau-Stadt.

    Per Mail sharen

    Regensburg kennen in Südamerika wohl die Wenigsten. Doch in den letzten Wochen war die Stadt in Argentinien immer wieder im Fernsehen zu sehen. Denn der Nachrichtensender A24 hat während der Lockdown-Zeit aus Regensburg über die Situation in Deutschland berichtet.

    Weder Berlin noch München - sondern: Regensburg

    Hier lebt die kolumbianische Journalistin Diana Marcela Alvarado Agudelo. Wenn sie live mit dem Moderator im Studio spricht, ist im Hintergrund die Regensburger Altstadt zu sehen. "Der Produzent hat eine Journalistin in Deutschland gesucht. Ich habe ihm gesagt, ich wohne nicht in Berlin und nicht in München, sondern in Regensburg und werde von hier aus berichten. Er hat nur gesagt: 'Ja, cool!'"

    Seit zwei Jahren lebt die Kolumbianerin in der Oberpfalz, in Regensburg gefällt es ihr gut. Verglichen mit ihrer Geburtsstadt Bogota mit seinen über sieben Millionen Einwohnern, ist Regensburg ein Dorf. Durch die Studenten aus vielen Ländern sei die Donau-Stadt aber sehr multikulturell. Diana Marcela hat schnell andere Menschen kennengelernt: "Es ist klein, aber es macht Spaß hier."

    Deutsche hätten sich vernünftig verhalten

    Jetzt in der Coronakrise ist in Südamerika auch das Interesse an Deutschland gewachsen. Diana Marcela Alvarado Agudelo hat deshalb berichtet, wie es den Menschen in Regensburg mit den Einschränkungen der letzten Wochen ergangen ist.

    "Der Sender wollte von mir keine offiziellen Informationen, sondern wissen, wie es den Menschen geht, wie sie sich fühlen", sagt Diana Marcela. Die Deutschen hätten sich ihrer Ansicht nach sehr ruhig und vernünftig verhalten. "Die Leute wissen schon, dass wenn du zuhause bleiben sollst, dann macht man das, weil es besser für dich ist. In Lateinamerika passiert das nicht", sagt die Journalistin.

    Deutschland als Vorbild für Südamerika

    Ihre Verwandten in der Heimat seien ängstlich. Ihr Bruder bleibe mit seiner Familie derzeit wo es geht zuhause, doch seine Frau arbeitet als Ärztin in einer Klinik. "Sie haben Angst", sagt Alvarado Agudelo. Für Südamerika, sagt sie, könne der Umgang in Deutschland mit der Virus-Gefahr deshalb ein Vorbild sein.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!