BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Neuinfektionen im Landkreis Cham – Kein erkennbarer Hotspot | BR24

© dpa-Bildfunk/Armin Weigel

Ein Auto fährt an der deutsch-tschechischen Grenze an einem Stein mit dem Wappen des Landkreises Cham vorbei.

2
Per Mail sharen

    Neuinfektionen im Landkreis Cham – Kein erkennbarer Hotspot

    Über das Wochenende ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Cham sprunghaft angestiegen. Einen Hotspot gibt es aber offenbar nicht. Die hohen Werte haben Folgen für die geplanten Schulöffnungen.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Renate Roßberger
    • BR24 Redaktion

    Im Landkreis Cham, wo die Inzidenz über das Wochenende überraschend von knapp 80 auf 107 gestiegen ist, gibt es keinen Hotspot für die Neuinfektionen. Das Infektionsgeschehen sei "diffus", sagte ein Sprecher des Landratsamts auf Nachfrage.

    Keine Reihentestung verantwortlich für Anstieg

    Es gebe keinen erkennbaren Schwerpunkt. Es habe auch keine Reihentestungen oder ähnliches gegeben, die den sprunghaften Anstieg erklären könnten, heißt es vom Landratsamt. Zumindest ist die Inzidenz von 107 nicht nochmal angestiegen, sondern vorerst gleichgeblieben. Wie es weitergeht, müsse man abwarten.

    Schulen bleiben im Distanzunterricht

    Das Hochklettern der Inzidenz auf 100 hatte unmittelbare Folgen für die heute eigentlich geplante Öffnung von Schulen und Kindergärten im Landkreis Cham. Sie bleiben alle vorerst geschlossen und wie bisher im Distanzunterricht. Für die Kindergärten gibt es wie vorher auch schon nur eine Notbetreuung. Einzige Ausnahme sind die Abiturklassen, die aber schon seit 1. Februar in den Gymnasien im Präsenzuntericht sind.

    Landratsämter haben bei 100er-Inzidenz keinen Spielraum

    Die Schulen und Kindergärten im Landkreis mussten ebenso wie Eltern und Kinder sehr flexibel sein. Am Freitag hatte das Landratsamt die Öffnung angekündigt. Am Sonntag musste man das wieder zurücknehmen.

    Wenn der Wert zum Start der geplanten Schulöffnung über 100 liegt, haben die Landratsämter auch keinen Spielraum, sondern müssen auf die Öffnung verzichten. Erst später können die Landratsämter individuell entscheiden, was sie machen, wenn die Inzidenz zwischendurch nur kurzfristig über 100 rutscht.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!