BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Corona-Krise in Oberfranken: Hier gibt es Hilfe | BR24

© stock.adobe.com/Robert Kneschke

In Zeiten von Corona zeigen sich Freiwillige solidarisch und übernehmen Einkäufe und Besorgungen.

Per Mail sharen
Teilen

    Corona-Krise in Oberfranken: Hier gibt es Hilfe

    Das Coronavirus ist für Ältere, geistig Behinderte und Immunkranke besonders gefährlich. Freiwillige zeigen sich solidarisch und übernehmen Einkäufe und Besorgungen. Wir haben Vernetzungsgruppen, Hilfsinitiativen und nützliche Tipps gesammelt.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Das Coronavirus ist für ältere Menschen und Immunkranke besonders gefährlich. Freiwillige zeigen sich solidarisch und übernehmen Einkäufe und Besorgungen. Wir haben Vernetzungsgruppen und Hilfsinitiativen aus Oberfranken gesammelt.

    ++ Diese Liste wird laufend erweitert ++

    Coronavirus: Hier erhalten sie alle Informationen

    Bamberger Freiwilligenzentrum "CariThek"

    Helfende und Hilfesuchende zusammen zu bringen, das ist das Ziel des Freiwilligenzentrums "CariThek" aus Bamberg unter der Trägerschaft des Caritasverbandes. Aufgrund der Corona-Pandemie haben die meisten Einrichtungen und Anlaufstellen der "CariThek" derzeit geschlossen. Jedoch ist es trotzdem möglich sich Hilfe zu holen oder sie ehrenamtlich anzubieten und zwar auf der Homepage der "CariThek", per Mail an carithek@caritas-bamberg.de oder unter der Telefonnummer 0951/8604146. Von Einkäufen oder Apothekengängen über die Versorgung eines Tiers bis hin zu telefonischen Besuchsdiensten - welche Hilfe man leisten kann und will entscheidet jeder selbst.

    Hygienetipps in vielen Sprachen

    Die Mediatoren des Gesundheitsprojektes "Mit Migrantinnen für Migranten" (MiMi) haben die vom Bayerischen Gesundheitsministerium veröffentlichten Hygienetipps in ihre jeweiligen Landessprachen übersetzt. Die Tipps sind nun unter https://www.bayreuth.de/rathaus-buergerservice/leben-in-bayreuth/mitbuerger-mit-migrationshintergrund/mimi-gesundheitsprojekt-bayern/ als Audiodatei in folgende Sprachen erhältlich: Usbekisch, Tigrinya, Oromo, Amharisch, Persisch, Kasachisch, Türkisch, Arabisch, Russisch, Yoruba, Ukrainisch, Spanisch, Rumänisch, Pidgin Englisch, Kurdisch Sorani, Kurdisch Bahadini. Die Informationen gibt es als pdf-Download unter https://www.mimi-bestellportal.de/corona-information/ in den Sprachen Deutsch, Russisch, Italienisch, Englisch, Türkisch, Spanisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch, Griechisch, Polnisch, Chinesisch, Französisch, Patschu, Arabisch, Farsi und Kurdisch.

    Lebensmittelgutscheine in Bayreuth für Bedürftige

    Die Bayreuther Tafel ist derzeit geschlossen. Das Sozial- , Versicherung- und Wohnungsamt (SVWA) gibt nun Lebensmittelgutscheine aus. Damit soll der Wegfall der Tafel kompensiert werden. Bedürftige Bürger können sich von 08.00 bis 16.00 Uhr bei der SVWA unter der zentralen Nummer 0921/251378 melden. Die Gutscheine sind auch über JAZZ erhältlich unter der Telefonnummer 0921/608066841.

    Einkaufs- und Lieferservice in Eggloffstein

    Die Marktgemeinde Egloffstein bietet einen Einkaufslieferservice für alle Menschen in der Gemeinde an, die zur Risikogruppe zählen und selbst nicht mehr einkaufen wollen oder können. Zwei Mitarbeiterinnen der örtlichen Kita nehmen die Bestellungen Montags, Mittwochs und Freitags zwischen 08.00 und 10.00 Uhr unter der Telefonnummer 09197/697933 entgegen. Ausgeliefert wird - wenn möglich - noch am selben Tag. Die Besteller werden gebeten, bar zu bezahlen. Der Service ist kostenlos.

    Nachbarschaftshilfe Bad Berneck und Umgebung

    Für Senioren oder Personen, die zur Risikogruppe gehören, gibt es in Bad Berneck im Fichtelgebirge und Umgebung eine Nachbarschaftshilfe. Ehrenamtliche Helfer erledigen Einkäufe, ohne dafür eine Vergütung zu verlangen. Zu erreichen ist die "Nachbarschaftshilfe Bad Berneck und Umgebung" über Ina Götz (0171/5768010 oder 09273/224477) und täglich ab 16.00 Uhr auch über Peggy Hildebrand-Kottlorz (0178/6896089). Außerdem gibt es eine Facebook-Gruppe mit momentan rund 200 Mitgliedern, die nach der Corona-Krise gerne für andere nachbarschaftliche Tätigkeiten zur Verfügung stehen.

    Büro Senioren & Ehrenamt koordiniert in Coburg Nachbarschaftshilfe

    Die Stadt Coburg will in der Coronakrise die Nachbarschaftshilfe in der Stadt koordinieren. Ältere und hilfebedürftige Menschen, die in den nächsten Wochen Unterstützung bei Besorgungen und Einkäufen benötigen, können sich telefonisch bei der Stadt Coburg melden (09561/892575). Gemeinsam mit dem Mehr-Generationen-Haus "Treff am Bürglaßschlösschen" der Arbeiterwohlfahrt (AWO), dem Caritas-Quartiersstützpunkt Creidlitz, dem Quartiersmanagement Soziale Stadt Wüstenahorn und dem "dialog"-Stadtbüro der Diakonie steht das Büro Senioren & Ehrenamt der Stadt Coburg für freiwillige Helferinnen und Helfer als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch am Wochenende ist die Telefonnummer erreichbar. Alle Informationen rund um das Thema Corona finden sich auch auf der Website der Stadt Coburg.

    Corona-Krise: Das sind die Folgen für Oberfranken

    Internet-Plattform für Landwirte, die Erntehelfer suchen

    Vier junge Fachinformatiker aus Oberfranken haben eine Internet-Plattform entwickelt, auf der Landwirte schnell und kostenlos Erntehelfer finden können. Auf der Website www.abernten.de können auch Personen, die Landwirte bei der Ernte unterstützen wollen, ihre Hilfe anbieten. Lukas Kielmann aus Münchberg hat zusammen mit drei weiteren Fachinformatik-Auszubildenden aus Kulmbach und Bayreuth die Plattform entwickelt, um Landwirte zu unterstützen, die wegen der Corona-Pandemie dringend Erntehelfer suchen. Landwirte können auf der Plattform zum Beispiel angeben, ob sie Traktorfahrer oder Helfer bei der Spargelernte suchen. Wer den Bauern bei der Ernte tatkräftig unter sie Arme greifen möchte, gibt seine Kontaktdaten an und in welchem Umkreis er einspringen kann. Nähere Informationen für Landwirte und Helfer gibt es auf der Internetseite in einem Video, in dem sich die vier Fachinformatik-Auszubildenden im Alter zwischen 20 und 21 Jahren vorstellen.

    Hilfs-Forum der Verwaltungsgemeinschaft Baunach

    Die Verwaltungsgemeinschaft Baunach, also die Stadt Baunach und die Gemeinden Reckendorf, Lauter und Gerach haben ein Hilfs-Forum eingerichtet, indem Hilfe angeboten und gesucht werden kann. Zum Beispiel können in dem Forum Einkaufsdienste, Apothekenbesorgungen oder Tierversorgung angeboten werden für Menschen, die dafür Hilfe benötigen. In dem Forum werden auch alle amtlichen Bekanntmachungen veröffentlicht und es liegt eine Liste aller Dienstleister vor, die noch geöffnet haben oder liefern. Es werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht, genauso wie Administratoren für das Forum. Das Forum ist hier im Internet zu finden und auf der Internet-Startseite der VG Baunach verlinkt sowie auf den Startseiten der Mitgliedsgemeinden.

    AWO Coburg: Telefonkonferenzen gegen Corona-Einsamkeit

    Der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Coburg bietet für Interessierte Telefonkonferenzen an, um der drohenden Einsamkeit durch die Coronakrise entgegenzuwirken. Der AWO Treff Rödental, der Treff in Bad Rodach und der Bürgertreff in Ebersdorf organisieren kostenlose, moderierte Kommunikation an, heißt es in einer Pressemitteilung. Wochentags können sich Besucherinnen und Besucher der Treffs und andere Interessierte zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr, obwohl die Kurse in den Treffpunkten ausfallen, telefonisch über ein bestimmtes Thema unterhalten und so Kontakt mit anderen Personen halten. Wer mitmachen will, ruft die Telefonnummer 07625640991538 an und gibt einen Zugangscode ein, den man in den Treffs telefonisch oder per E-Mail erfragen kann. Danach spricht man seinen Namen ein, wird vorgestellt und in die Konferenz geschaltet.

    Erste Auszahlungen aus Bamberger Rettungsschirm

    Die ersten Auszahlungen aus dem Bamberger Rettungsschirm seien bereits erfolgt und die Anträge werden auf Hochtouren bearbeitet. Das erklärt der Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke. Mit einem Unterstützungspaket in Höhe von 1,5 Millionen Euro will die Stadt Bamberg voran gehen. Bereits 70 Anträge zur Soforthilfe aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise seien bereits eingegangen. Bisher wurden 25 davon genehmigt. Zu den ersten Empfängern und Antragstellern gehören unter anderem Gastronomiebetriebe, Solo-Unternehmer und inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte, deren Umsatz aufgrund einer Schließung komplett eingebrochen ist. Doch auch Handwerksbetriebe, Dienstleister oder Kunstschaffende stellen Anträge. Auf der Homepage der Regierung Oberfranken sind die Anträge zu den Soforthilfen zu finden.

    Coronahilfe Bayreuth hilft

    Wer in der Corona-Krise Hilfe benötigt und in der Region Bayreuth lebt, kann sich an die Coronahilfe Bayreuth wenden. Ehrenamtliche bieten dort an, Einkäufe zu erledigen, den Hund spazieren zu führen, Arzneimittel aus Apotheken zu holen und vieles mehr. Der Service ist kostenlos. Wer Hilfe benötigt, kann sich täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr telefonisch unter der Nummer 0921/16309032 melden oder ein E-Mail schreiben an Corona.hilfe.bayreuth@gmail.com. auf der Internetseite der Initiative heißt es: "Wir hoffen ihnen damit ihren Alltag zu erleichtern. Bitte zögern Sie nicht sich bei uns zu melden."

    Uni Bayreuth sammelt Hilfsangebote

    Die Universität Bayreuth sammelt freiwillige und ehrenamtliche Initiativen, die älteren und geschwächten Menschen in der Region Bayreuth durch die Corona-Krise helfen. Die Übersicht gibt es im Internet unter www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/profil/ubt-hilft. Unter anderem finden sich dort Hilfsangebote der Malteser und der Coronahilfe Bayreuth.

    Übersicht über ehrenamtliche Helfer im Landkreis Kulmbach

    Im Landkreis Kulmbach wurden mittlerweile fast flächendeckend ehrenamtliche Einkaufsdienste eingerichtet. Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger oder Menschen, die wegen einer Grunderkrankung zur Coronavirus-Risikogruppe zählen, werden hier bei Einkäufen und sonstigen notwendigen Besorgungen unterstützen. Mehr als 330 Helferinnen und Helfer haben sich in wenigen Tagen in den Rathäusern, bei Vereinen oder Helferkreisen gemeldet und ihre Bereitschaft zur Unterstützung bekundet. Alle Informationen stehen auf der Homepage des Landkreises Kulmbach zum Download bereit unter: www.landkreis-kulmbach.de/corona-und-engagement

    Stadt Bayreuth richtet Bürgertelefon ein

    Die Stadt Bayreuth bietet ab Mittwoch (25.03.20) ein Bürgertelefon zur aktuellen Corona-Krise an. Es steht unter der Telefonnummer 0921/252525 montags bis donnerstags von 08.00 bis 16.00 Uhr sowie freitags von 08.00 bis 12.30 Uhr zur Verfügung. Über das Bürgertelefon beantwortet die Stadt Fragen zu den von der Bayerischen Staatsregierung angeordneten Ausgangsbeschränkungen und Schließungen von Betrieben und Unternehmen. Es werden keine medizinischen Fragen beziehungsweise Auskünfte oder Empfehlungen erteilt. Hierfür ist weiterhin der jeweilige Hausarzt, der ärztliche Bereitschaftsdienst (Telefon 116117) oder das staatliche Gesundheitsamt zuständig.

    Übernachtungsmöglichkeiten für Arbeiter in Grenznähe

    Das Landratsamt Wunsiedel hat eine Koordinierungsstelle für Unterkünfte ausländischer Arbeitnehmer eingerichtet. Dorthin wenden können sich Arbeitgeber aus allen Branchen, die eine Übernachtungsmöglichkeit für ihre Mitarbeiter suchen. Auch Hotelbetreiber, Inhaber von Pensionen und Ferienwohnungen und alle anderen, die freie Kapazitäten haben, sollen sich direkt an die Koordinierungsstelle wenden. Diese führt dann Angebot und Nachfrage zusammen, damit möglichst schnelle und unbürokratische Lösungen gefunden werden können. Die Maßnahmen sind aufgrund der verschärften Bestimmungen zum Grenzübertritt notwendig, die am Donnerstag (26.03.20) in Kraft treten werden. Die neuen Koordinierungsstelle ist telefonisch unter 09232/80483 und per Mail an rainer.raedel@landkreis-wunsiedel.de erreichbar.

    Telefon-Hotline für einsame Senioren

    Die Stadt Coburg bietet für einsame Senioren ab sofort eine kostenlose Telefon-Hotline an. Man reagiere damit auf die geltenden Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise und wolle so Isolation, der Angst vor Einsamkeit und neuen Ängsten vorbeugen, heißt es am Dienstag (24.03.20) in einer Mitteilung der Stadt. Wer einen Gesprächspartner brauche, könne sich unter der Nummer 09561/892222 melden. Das Telefon ist von Montag bis Donnerstag zwischen 8.30 Uhr und 15.30 Uhr und am Freitag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt. Anrufer können natürlich auch anonym bleiben.

    Corona-Infos in einfacher Sprache

    Die Regeln und Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bekommen Menschen mit geistiger Behinderung in einfacher Sprache bei den unabhängigen Teilhabeberatungsstellen in Bayreuth und Kulmbach, aber auch bei den Offenen Hilfen in Himmelkron. Die ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstellen in Bayreuth und Kulmbach (EUTB) sind Beratungsstellen für Menschen mit (drohender) Behinderung und deren Angehörige. Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und chronischen Erkrankungen können sich ebenfalls mit ihren Fragen dorthin wenn. In Zeiten der Corona-Pandemie bleiben die Beratungsstellen besetzt, allerdings werden die Beratungen nur per Telefon und online durchgeführt. Gleiches gilt für das Beratungsangebot der Offenen Behindertenarbeit (OBA), das sich an Menschen und deren Angehörige mit einer körperlichen und/oder geistigen Behinderung, Sinnesbehinderung und chronischen Erkrankungen richtet.

    Fahrdienst und Einkaufshilfe in Weidenberg

    In Weidenberg (Lkr. Bayreuth) bietet die Vereinigung SisoNetz e.V. Einkaufshilfen für Senioren und Seniorinnen sowie Bürger der Risikogruppe an. Zahlreiche Freiwillige haben sich als Fahrer und Einkäufer gemeldet. Wer zum Arzt muss oder nicht selbst in den Supermarkt oder die Apotheke gehen möchte, kann sich beim Netzwerk "Sicher und Sozial (Siso)" melden. Die Telefonnummer lautet 09278/97757.

    Stadt und Landkreis Bayreuth: Liste für Liefer- und Abholservice

    Stadt und Landkreis Bayreuth haben eine Liste mit Liefer- und Abholservices für Lebensmittel erstellt. Das teilt die Beauftragte der Regionalentwicklung am Bayreuther Landratsamt, Eva Rundholz, mit. Die Angebote seien wichtig, um Arbeitsplätze in der Region zu erhalten und Menschen in der Umgebung weiter mit allem Notwendigen zu versorgen. Die Liste wird laufend aktualisiert und ist unter https://www.bayreuth.de/wp-content/uploads/2020/03/%C3%9Cbersicht_Lieferservice_2020_03_19.pdf abrufbar. Wer Angebote ergänzen möchte, kann das per Mail an wirtschaftsfoerderung@stadt.bayreuth.de melden.

    Bamberg: Mahrs-Bräu kocht für die Tafel

    Das Bamberger Wirtshaus Mahrs-Bräu ist aufgrund der neuen Regelungen während der Corona-Krise geschlossen. Der Küchenchef Karl-Heinz Katzenberger kocht zusammen mit seinem Team für Bedürftige der Bamberger Tafel. Das Kühlhaus ist voll mit Lebensmitteln. Alles einfrieren, das sei nicht möglich, sagt Küchen-Chef Karl-Heinz Katzenberger. Und in ein paar Wochen alles wegzuwerfen sei schließlich auch keine Option. Zudem hatten Medien zuletzt über die Schwierigkeiten der Tafeln in Deutschland berichtet, Hilfsbedürftige in Zeiten der Corona-Krise noch mit ausreichend Lebensmitteln zu versorgen. 200 Speisen wurden vorgekocht und verpackt. Nun gibt es für Bambergs Hilfsbedürftige Bierhaxen, Schäufele, Hasenkeulen und Krustenbraten. Und obendrauf auch noch ein paar Kisten Bier.

    Wunsiedel: BRK beliefert Corona-Risikopatienten

    Der Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Wunsiedel liefert Einkäufe mit alltäglichen Lebensmitteln an Corona-Risikopatienten und Menschen unter Quarantäne. Telefonisch oder per Mail kann die Einkaufsliste beim BRK abgegeben werden, so Hauptgeschäftsführer Thomas Ulbrich im BR-Gespräch. Gezahlt wird per SEPA-Lastschriftmandat, um jeglichen körperlichen Kontakt zu vermeiden.

    Lieferdienst für Senioren in Heinersreuth

    Auch die Gemeinde Heinersreuth bei Bayreuth bietet einen Lieferdienst für Senioren an. Junge Leute aus der Gemeinde gehen für ältere Mitbürger einkaufen, damit sich diese keiner Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus aussetzen müssen. Bürgermeisterin Simone Kirschner fordert sowohl Unterstützer als auch ältere Mitbürger auf, sich telefonisch im Rathaus zu melden.

    Auf Bestellung auch warmes Essen

    Auch ein Gastronom aus Heinersreuth und sein Team gehören zu den Helfern. Sie bringen auf Bestellung warmes Essen zu den Senioren. Alle Lieferungen würden vor der Haustüre abgestellt, versichert Bürgermeisterin Kirschner. Die Helfer werden den Kontakt mit den Empfängern aus Schutzgründen vermeiden. Kirschner sagte im BR-Interview, viele junge Leute hätten bereits ihre Hilfe angeboten. Das Rathaus sei gut auf Anfragen der älteren Mitbürger vorbereitet.

    Helferkreis für Senioren in Kulmbach eingerichtet

    Um Senioren in Kulmbach während der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen, hat die Stadt einen Helferkreis eingerichtet. Die Freiwilligen kaufen für die älteren Mitbürger ein, besorgen für sie Medikamente oder gehen mit den Hunden der Senioren spazieren. Engagierte Bürger, die beim Helferkreis mitmachen wollen, können sich bei der Stadtverwaltung melden. Senioren, die Hilfe benötigen, können sich ebenfalls an die Stadt wenden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!