BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-Krise in Niederbayern: Hier gibt es Hilfsangebote | BR24

© pa/Bildagentur-online/McPhoto

Zwei Hände schützen ein Herz (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Corona-Krise in Niederbayern: Hier gibt es Hilfsangebote

    In Niederbayern halten die Menschen zusammen. Es gibt etliche Hilfsangebote und Initiativen. Hier finden Sie die Aktionen von und für Niederbayern:

    Per Mail sharen

    In Zeiten der Corona-Krise verabreden sich immer mehr Menschen vor allem über die sozialen Medien, um Hilfebedürftigen jetzt beizustehen und ihre Solidarität zu zeigen. Egal ob Einkaufshilfen für besonders gefährdete Personen oder das Nähen von Atemschutzmasken für Menschen in systemrelevanten Berufen, es gibt viele tolle Aktionen in Niederbayern.

    Einen Überblick über die angebotenen Hilfen und Initiativen finden Sie hier.

    +++Das Team des BR-Studio Niederbayern aktualisiert die Liste regelmäßig+++

    Nachbarschaftshilfen im Landkreis Kelheim

    Folgende Nachbarschaftshilfen gibt es im Landkreis Kelheim:

    • Abensberg Barbarahilfe 09443/ 3509 Fr. Kirchmann fki@stiftung-kirchmann.de
    • Bad Abbach 09405/9590-95 Hermann Kurz nachbarschaftshilfe@bad-abbach.de
    • Biburg 0170/4171947 Bettina Danner helferkreis.biburg@gmail.com
    • Elsendorf 08753/ 415 Gisela Wettberg gisela.wettberg@gmx.de
    • Saal an der Donau 09441/8306 Walter Dietz walterdietz@gmx.de
    • Ihrlerstein 09441/66 797 88 Karla Küchelbacher k.kuechelbacher@gmx.de
    • Kelheim 09441/701-301 Renate Güßgen renateguessgen@gmx.de
    • Langquaid 09452/9397576 Melanie Hase melanie.hase@langquaid.de
    • Mainburg 08751/9080 Hannelore Off - Frauenunion, 0172/3894879 Dieter Finke – FC Mainburg
    • Neustadt an der Donau 0175/ 185 57 60 Ursula Brandlmeier ursula.brandlmeier@gmx.de
    • Painten 0151/62674087 Birgit Tratner
    • Riedenburg 0170/7880292 Wolfgang Langer wolfgang.langer@csu.riedenburg.de
    • Rohr in Niederbayern 0151/17450432 Johann Riedl johann.jr.riedl@gmx.de
    • Siegenburg 09444/870191, Christine Ziegelmayer 09444/6919059, Franziska Tempele 09444/9613, Elisabeth Neumeier 09444/9758377, Petra Lauschke 0160/97884694, Alfons Brem
    • Niederumelsdorf 09444/8367 Annemarie Niedermeier
    • Teugn 09405/9570808 Maria Reichl maria-reichl@t-online.de
    • Train 09444/1266 Max Renkl famrenkl@t-online.de
    • Volkenschwand 08754/910257 Jakob Zettl jakobzettl@posteo.de
    • Wildenberg 0172/4096319 Anneliese Büchl anneliese.buechl@t-online.de

    Angebote im Landkreis Regen

    In Regen gibt es den Hilfsservice des TSV REGEN e.V. Der Verein bietet Einkaufsservice und Botengänge für Risikogruppen an. Bekanntmachungen erfolgen über die Presse und auf der Facebookseite des TSV Regen e.V.

    Für den Landkreis Regen wurde außerdem die "Corona-Hilfe Regen" gegründet. Sie ist auch bei Facebook erreichbar.

    In Viechtach hilft die Facebook-Gruppe "VIT-Journal-Corona-Hilfe #dubistnichtallein". In Zwiesel gibt es die Facebook-Gruppe "BürgerHilfe Zwiesel".

    Der Verein "Oberstübchen" in Regen, eigentlich ein gemeinnütziger Kultur- und Kunstverein, verteilt in Corona-Zeiten Essenskörbe mit gespendeten Lebensmitteln. Zusätzlich werden auch Tierfutterspenden verteilt. Die Essenskörbe werden jeden Mittwoch und Samstag zwischen 11 und 13 Uhr vor dem "Oberstübchen" in Regen ausgegeben. Für Menschen, die nicht raus können, bietet der Verein auch Lieferungen an. Damit der Kulturverein selbst die Corona-Krise ohne Veranstaltungen und damit auch ohne Einnahmen überstehen kann, ist außerdem eine Spendenaktion in eigener Sache gestartet worden. Unter www.startnext.com/rettet-das-oberstuebchen kann man Geld für den laufenden Betrieb des Kulturtreffs spenden.

    Hilfen im Raum Landshut

    Die KLJB Bodenkirchen bietet einen örtlichen Einkaufsservice: Unter dem Motto "Wir unterstützen Sie jetzt!" gehen die Mitglieder auf Nachfrage für alle, die alters-, krankheitsbedingt oder wegen Quarantäne nicht selbst können bzw. sollen, einkaufen.

    Die bedürftigen Bodenkirchener (und Anwohner im nahen Umkreis) melden sich telefonisch bei der Anlaufstelle (Tel. 0151/54049416) und teilen ihre Einkaufsliste mit. Ein Mitglied kauft dann ein und liefert alles bei dem/der Besteller(in) ab.

    Support your Local

    Die Landshuter Marketingagentur mediaMEANS hat das Onlineportal SupportyourLokal.de entwickelt. Die Seite soll Restaurants, Cafés, Bars, Diskotheken, Einzelhändler und Dienstleister in der Corona-Krise unterstützen und den Betreibern helfen, trotz geschlossener Türen weiterhin Umsätze zu machen. Kunden können jetzt Gutscheine der beteiligten Betriebe kaufen und diese später dort einlösen. Das Portal sei ein voller Erfolg, melden die Macher:

    "Das Portal ist am Dienstagmittag online gegangen und innerhalb von 24 Stunden wurden mehr als 100 Gutscheine mit einem Gesamtwert von mehr als 1000 Euro verkauft!" Patrick Paparella, Geschäftsführer

    Das Angebot steht nicht nur Firmen in Landshut, sondern in ganz Bayern und darüber hinaus offen.

    Auch in Regen im Bayerischen Wald gibt es etwas Ähnliches. Dort wurde eine Plattform gestartet, bei der sich regionale Unternehmen kostenlos anmelden können und dort einen Onlineshop einstellen können. Die Seite dazu: kaufen-lokal.de

    Facebookgruppe für Landshut

    Über 2.000 Mitglieder hat die Facebookgruppe "Nachbarschaftshilfe Landshut". Neben dem Aufruf nach freiwilligen Helfern werden dort nach Mundschutz, Desinfektionsmitteln und Hygiene-Artikeln gefragt. Eltern posten Suchanfragen nach Windeln, da diese in vielen Supermärkten aktuell ausverkauft sind. Das Konzept funktioniert - die Gruppenmitglieder teilen ihre Ressourcen.

    "Nachbarschaftshilfe Passau" und "Coronahilfe Passau"

    Die Initiative "Nachbarschaftshilfe" aus Passau, wurde in den letzten Tagen mit dem Ziel gegründet, Menschen einer Corona-Risikogruppe in der Krisenzeit zu unterstützen. Die Nachbarschaftshilfe Passau ist ein Bündnis aus verschiedenen Hochschulgruppen sowie politischen und zivilgesellschaftlichen Jugendorganisationen. Sie hat bereits knapp 100 Helfer aus dem Stadtgebiet Passau und sich mit der Organisation "Passau Hilft" zusammengeschlossen, welche hauptsächlich den Landkreis Passau versorgt. Auch bei Facebook und Twitter ist sie zu erreichen: @Passauhilft

    Die Facebookgruppe "#Coronahilfe Passau" ist kürzlich gegründet worden und zählt schon knapp 1.000 Mitglieder. Die Gruppe verzichtet auf Fotos von leeren Klopapier-Regalen und Corona-Infos - der Austausch sei allein zur gegenseitigen Unterstützung da, wie die Gruppe in ihrer Profil-Beschreibung auf Facebook betont. Viele kommentieren und bieten ihre Hilfe an.

    Versorgungsservice der Stadt Passau

    Wie die Stadt Passau in einer Pressemitteilung mitteilt, bietet sie ab sofort "für ältere Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation ihr Zuhause nicht mehr verlassen können oder wollen, sowie für Menschen in Quarantäne und Isolation einen kostenlosen Versorgungsservice an. Durch Mitarbeiter der Stadt Passau wird eine geregelte Versorgung mit Gegenständen des täglichen Bedarfs, insbesondere Lebensmittel sichergestellt." Unter der Hotline-Nummer: 0851/396-877 können von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 12 Uhr Bestellungen in haushaltsüblichen Mengen geordert werden. Diese werden zeitnah bei Partnerunternehmen eingekauft und dann geliefert. Informationen über den Liefervorgang und die Abrechnung werden bei Bestellungsaufgabe bekanntgegeben. Eine Bedarfsliste zum Ausfüllen findet sich online.

    Weiter meldet die Stadt: "Es wird dafür Sorge getragen, dass alle nötigen Hygienemaßnahmen für einen kontaktlosen Einkauf und Zustellung eingehalten werden." Im Einzelfall könne auch eine Versorgung mit Sonderbedarfen organisiert werden, nicht geliefert werden können allerdings Getränke. Die Stadt bittet, diese in den Getränkemärkten zu ordern.

    Deggendorf: Helpdeg.de, Facebook-Gruppe und Fußballverein

    Der Deggendorfer Fußballverein Türkgücü will die spielfreie Zeit nutzen, um Solidarität mit den Deggendorfer Bürgern zu zeigen. Unter dem Motto "Wir sind Deggendorf" wollen sie Einkäufe zu hilfsbedürftigen Menschen nach Hause bringen. "Wir stellen es vor die Haustüre, so dass kein Kontakt besteht und Ihr seid versorgt." Diejenigen, die Hilfe benötigen, sollen sich beim Verein melden (info@turkgucu-degggendorf.de, 0160/98929196). Auch Freiwillige, die helfen wollen, sind willkommen.

    Auch die Facebook-Initiative Deggendorf hilft und steht zusammen sowie die Seite Helpdeg.de steht mit Einkaufshilfen, genähten Atemschutzmasken und allerlei anderen Hilfen zur Verfügung. Die Gruppe will beweisen, dass "wir nicht nur 82 Millionen Einzelpersonen sind, sondern eine Gemeinschaft".

    "Deggendorf hilft"

    Eine gute Nachricht für alle älteren Menschen in Deggendorf: Mit einer Spende von 10.000 Euro unterstützt der Verein LichtBlick Seniorenhilfe e.V. das Netzwerk "Deggendorf hilft".:

    Die Initiative der Stadt organisiert zurzeit einen Einkaufsservice für chronisch kranke, hilfsbedürftige und ältere Menschen, die nicht selbst zum Einkaufen gehen können.

    Auf der Homepage heißt es: "Die Stadt Deggendorf arbeitet mit Nachdruck daran, die Grundversorgung für ältere, hilfsbedürftige und chronisch Kranke, die auf ärztliche Empfehlung Menschenansammlungen meiden sollen, zu unterstützen und die keine Möglichkeit haben, selbst einzukaufen."

    Sie werden mit Grundnahrungsmitteln, Obst, Gemüse, H-Milch oder Hygieneartikel für jeweils ein bis zwei Personen in Höhe von maximal 50 Euro versorgt. Die Einkaufshilfe erreichen Sie Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr unter 0991/2960-444 oder per Email unter deggendorfhilft(@deggendorf.de.

    Städtische Mitarbeiter, die derzeit wegen der geschlossenen Schulen und Kitas Zeit haben, werden die Aufgabe übernehmen, heißt es. Die Kosten für den Einkauf sollen direkt bei der Abgabe beglichen werden.

    "Reden ist Silber, Helfen ist Gold" gilt in Plattling

    In Plattling hat sich bei Facebook die Gruppe "Midanand Plattling" gegründet mit dem Motto "Reden ist Silber, Helfen ist Gold." Über 75 Mitglieder zählt die Gruppe bereits – die Menschen wollen auch hier Hilfsbedürftige in Zeiten von Corona unterstützen. Die Hilfe reicht vom Einkaufen bis hin zur Kinderbetreuung.

    Unterstützung vom Kinder- und Familienbund Plattling

    Der Kinder- und Familienbund in Plattling will in Corona-Zeiten auch unterstützen – diejenigen, die Hilfe brauchen, können sich unter anderem bei Lisa Meier 0151/70416022 oder unter 0176/21304127 und 0171/1968385 melden.

    Hilfe vom VdK Aholming

    Der VdK Aholming bietet ebenfalls einen Einkaufsservice für ältere Menschen ab 60 Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen an. Bis zunächst Ende April können Anfragen immer montags, mittwochs und freitags von zehn bis zwölf Uhr eingehen. Ansprechpartner ist Stefan Zitzelsberger, erreichbar unter 0175/9101072. Die Abholung des Einkaufszettels erfolgt immer ab 16 Uhr, bezahlt wird bei der Übergabe.

    Stadtverwaltung Freyung koordiniert Einkäufe für Senioren

    Die Stadt Freyung meldet: "Um Mitbürger zu unterstützen, die keine nahen Verwandten oder Freunde haben, die für sie einkaufen können, organisiert die Stadtverwaltung ab Montag, 16. März, bei dringendem Bedarf Lebensmitteleinkäufe für Senioren. Wer Unterstützung benötigt, kann sich ab sofort unter der Telefonnummer 08551/588 151 melden", so Bürgermeister Olaf Heinrich. Aus Kapazitätsgründen bittet die Stadt dringend darum, dass diesen Service nur Personen in Anspruch nehmen, die keine anderen Möglichkeiten haben, an Lebensmittel zu kommen.

    Facebookgruppe in Straubing

    In Straubing haben sich innerhalb einer Woche knapp 2.000 ehrenamtlichen Helfer über die Facebookgruppe "Straubing hält zam!" zusammengefunden. Die Gruppe weist darauf hin: "Panikmache und Verbreitung falscher Informationen sind nicht erwünscht."

    Die Facebookseite "Freiwilligen Zentrum Straubing" sucht unter anderem jüngere Freiwillige bis circa 40 Jahre, die für ihre Straubinger Mitbürger*innen einkaufen gehen und die Einkäufe ausfahren. Die Hilfsbereitschaft sei groß, Bedürftige dürfen sich gerne melden.

    BRK Straubing bietet Sorgentelefon für Einsame

    Menschen, die allein leben und derzeit einsam sind, weil keine Kinder oder Enkel vorbeikommen, können sich beim BRK Straubing-Bogen melden: Der sozialpsychiatrische Dienst des BRK stellt jetzt in der Corona-Krise einen speziellen Service zur Verfügung: Dort kann man sich, wenn man sich einsam fühlt, mit einem Menschen unterhalten.

    Zudem stehen die Mitarbeiter auch für eine ausführliche Beratung am Telefon zur Verfügung. Unter 09421/9952-3000 kann von Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr das Gespräch gesucht werden. Bei einer längeren Beratung wird ein Termin vereinbart. Ansonsten werden die Anrufer zu einem freien Mitarbeiter verbunden, der sich um die Sorgen und Nöte kümmert. Außerhalb dieser Zeiten können die Anrufer ihre Telefonnummer auf einem Anrufbeantworter hinterlassen und werden zurückgerufen. Außerdem gibt es auf der Internetseite der Beratungsstelle ein Formular, auf dem ebenfalls ein Rückrufwunsch hinterlassen werden kann.

    Wichtiger Hinweis: Am Sorgentelefon werden keine medizinischen Anfragen beantwortet. Dafür gibt es die Corona-Hotline des Landkreises und der Stadt.

    Niederwinkling bietet kreative Hilfsangebote

    Die Gemeinde Niederwinkling meldet viele kreative Hilfsangebote in Zusammenhang mit Corona: Eine junge Frau näht Mundschutzmasken und wird nun vom ansässigen Strickcafé darin unterstützt. Die KLJB von Oberwinkling erledigt Einkäufe - 17 Jugendliche arbeiten mit der Gemeinde zusammen, das den Einkaufsdienst organisiert und koordiniert. In den Ortschaften Oberwinkling, Mariaposching und Waltendorf organisiert der Pfarrgemeinderat die dortigen Einkaufshilfen. Unterstützt werden sie von der Landjugend Mariaposching. Eine besondere Idee ist die Videokonferenz für Kinder: Sie soll Eltern entlasten und den Kindern eine kleine Abwechslung bieten.

    • Wer Einkaufshilfe benötigt: Quartiersmanagement, Bestellungen werden von Rita Widmann entgegengenommen: dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr Tel.: 09962/ 95971 40
    • Für Mariaposching und Waltendorf nimmt die Gemeindereferentin Steffi Trottmann die Einkaufsbestellungen montags und mittwochs unter der Tel. 09962/ 9599803 von 9 bis 11 Uhr entgegen.
    • Wer sich zur Video-Kinderkonferenz anmelden möchte: Kommunalunternehmen Niederwinkling Tel.: 09962 202203-0

    Hilfen in Dingolfing-Landau

    In der Facebookgruppe "Hilfeleistung - Corona - DGF-LAN" wird nicht nur Kranken, Alten, Berufstätigen, Ärzten und Pflegepersonal Hilfe angeboten. Der Gruppe ist es auch wichtig, "positiv zu bleiben" und sich auch virtuell in der Quarantäne zu unterstützen.

    Zudem gibt es in der Gemeinde Pilsting den "Helferkreis Corona-Virus Pilsting". Zu finden auf Facebook und Instagram.

    Kontaktdaten für den Landkreis Rottal-Inn

    Im Landkreis Rottal-Inn hilft das Bürgertelefon unter 08561/20760 (täglich, 8:00 – 20:00 Uhr), Informationen gibt es auf der Homepage des Landkreises.Und auch Facebook-Gruppen haben sich gebildet: Die "Corona Hilfe Rottal Inn" hilft ebenso wie der BRK Kreisverband Rottal-Inn, die ein neues Sorgentelefon haben: Die "Nummer gegen Kummer" ist unter der 08561/2389950 von Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr und Freitag von 8.30 bis 13.00 Uhr erreichbar. Das Spielecafé der Generationen - Jung und Alt spielt e.V. startet eine große Aktion – "Nähen gegen Corona".Einen Einkaufsservice bieten viele Landjugenden. Zum Beispiel in folgenden Kommunen: KLJB Pfarrkirchen, KLJB Gschaid, KLJB Falkenberg.Dazu gibt es Spendenaktionen der Kommunen (z.B. in Eggenfelden die Aktion "KAUF etwas MEHR" für Bedürftige).Die Freiwilligenagentur Rottal-Inn hilft auch weiter und vermittelt: Unter "Pack ma’s" oder 08723/202522 (Die Agentur gibt es seit 2016, sie wurde bei der Flut aufgebaut und besteht seitdem).

    Aussetzung des Spielbetriebs: Auch Fußballvereine packen an

    Durch die Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebs sind in einigen Fußballvereinen Ressourcen frei, die jetzt genutzt werden, um einen Lieferservice für alte und chronisch kranke Menschen anzubieten. Der TSV Landshut-Auloh und Türk Gücü Deggendorf waren mit die ersten Vereine in Bayern. Jetzt zieht auch der FC Dingolfing nach. Bestellungen können telefonisch als auch online bei den Vereinen abgegeben werden. Anschließend werden sie von einem der freiwilligen Helfer eingekauft und ausgeliefert.

    Weitere Plattformen: quarantaenehelden.org und Quarantain.de

    Die Seite quarantaenehelden.org wurde im Zuge der Pandemie geschaffen. Per Eingabe der Postleitzahl werden dort Anfragen entgegen genommen oder es kann Hilfe angeboten werden.

    Quarantain.de wurde ebenfalls als Reaktion auf die Corona-Krise ins Leben gerufen und versucht eine zentrale Sammelstelle für Content im Bezug auf Corona zu werden. Die Creator*innen wollen Inhalte im Netz sammeln, die helfen sollen, besser durch die Quarantäne zu kommen und durch physische Distanzierung aber soziale Nähe den Virus gemeinsam auszubremsen. Dementsprechend sammelt "Quarantain" Hilfsangebote, wichtige Petitionen oder Online-Spenden-Aufrufe, Pamphlete, nützliche Grafiken etc. So will die Seite auch Contentmacher*innen unterstützen, die von der Coronapandemie wirtschaftlich hart getroffen sind.

    Nachbarschaftschallenge-Vorlage zum Ausdrucken

    Aber es funktioniert auch analog: Auf den Homepages von Bayern 1 und Bayern 3 finden Sie einen Aushang zum Ausdrucken. Damit können sich Helfer oder Helfer-Gruppen beispielsweise am schwarzen Brett im Treppenhaus anbieten. Denn zumindest Einkäufe lassen sich einfach bewerkstelligen – mit Sicherheitsabstand und mit einem Lächeln bei der Übergabe. Die Vorlage finden Sie hier.

    Restaurants bieten Liefer- und Abholservice

    Neben diesen freiwilligen Gruppen wollen auch Restaurants, Hotels oder Metzgereien einen Beitrag leisten: So bietet beispielsweise die Metzgerei Wenisch aus Straubing einen Lieferservice an. Für die Startphase wird im Stadtgebiet Straubing geliefert. Die Vorbestellung ist über die App "Metzgerei Wenisch" oder telefonisch unter 09421/846262 möglich.

    Erlaubt sind nur noch die Abgabe und Lieferung von Speisen. Doch ob Essen zum Mitnehmen oder Lieferservice: Bayernweit entwickeln Wirtshäuser kreative Strategien, um ihr Geschäft weiterlaufen lassen zu können. BAYERN 3, der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern sowie die Genussakademie Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bündeln diese Angebote übersichtlich in der Online-Plattform Lokal-Helden. Auf der Website werden Angebote gastronomischer Betriebe in einer virtuellen Landkarte sichtbar. Neben Kontaktdaten und Beschreibung der Wirtshäuser sind die Angebote nach "Lieferservice" und "Speisen zum Abholen" kategorisiert. Dieser Service ist für alle Seiten kostenfrei.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!