BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa/Peter Kneffel
Bildrechte: pa/dpa/Peter Kneffel

Inzidenz im Berchtesgadener Land wieder über 50

130
Per Mail sharen

    Inzidenz im Berchtesgadener Land wieder über 50

    Erstmals seit gut fünf Wochen liegt die Corona-Inzidenz in einem bayerischen Landkreis wieder über 50: Für das Berchtesgadener Land meldete das Robert Koch-Institut heute den Wert 58,5. In zwei Tagen könnte das verschärfte Maßnahmen zur Folge haben.

    130
    Per Mail sharen
    Von
    • Petra Zimmermann

    Als einziger bayerischer Landkreis verzeichnet das Berchtesgadener Land ab heute wieder eine Inzidenz über 50. Am Montagmorgen meldete das Robert-Koch-Institut für die Region einen Wert von 58,5. Noch am Sonntag waren es 35,9, innerhalb von vier Tagen hat sich die Inzidenz verdoppelt. Zuletzt hatte am 19. Juni die Stadt Schweinfurt oberhalb der 50er-Grenze gelegen.

    In zwei Tagen drohen wieder striktere Maßnahmen

    Direkte Konsequenzen hat das Überschreiten der 50er-Schwelle momentan noch nicht. Maßnahmen greifen erst, wenn Inzidenz-Schwellenwerte an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten werden - und dann ab dem übernächsten Tag. Sollte die Inzidenz aber über 50 bleiben, würde das unter anderem bedeuten, dass bei diversen Veranstaltungen weniger Menschen zugelassen sind. Zudem müsste bei einigen Anlässen wieder ein negativer Corona-Test vorgewiesen werden - beispielsweise wenn Menschen aus mehreren Hausständen in der Gastronomie an einem Tisch sitzen.

    Grafik: Aktuell gemeldete Corona-Neuinfektionen in Bayern

    Für viele Schüler heißt das: Auch am Platz wieder die Maske auf

    Nachdem der Landkreis aber bereits den dritten Tag in Folge die Marke von 25 überschritten hat, gilt ab heute an weiterführenden Schulen ab der 5. Jahrgangsstufe wieder die Maskenpflicht am Platz - Grundschulen und Förderschulen ausgenommen. So schreibt es die Infektionsschutzverordnung vor.

    Menschen sind aufgerufen, sich testen zu lassen

    Zudem ruft das Gesundheitsamt die Bürgerinnen und Bürger auf, sich testen zu lassen, um die weitere Ausbreitung von Corona-Infektionen zu unterbinden. "Im Hinblick auf die Delta-Variante richtet sich diese Bitte auch an Geimpfte", hieß es in einer Pressemitteilung. Wegen des hohen Infektionsgeschehens wurden am Sonntag zusätzliche Testangebote geschaffen.

    Die Zahlen beruhen auf den Angaben des Robert-Koch-Instituts vom Montagmorgen. Sie können sich nachträglich noch ändern. Die Zahl der dem RKI bekannten Neuinfektionen ist am Wochenende oft niedriger als während der Woche. Ein Grund sind Meldeverzögerungen der Gesundheitsämter.

    Maskenpflicht auch in Schulen im Landkreis Starnberg

    Medizinische Masken müssen Schüler und Lehrer ab dieser Woche ebenso im Landkreis Starnberg tragen, auch wenn dort die Marke aktuell knapp unter 25 gefallen ist (24,1). Über dem Inzidenzwert von 25 liegt erstmals auch wieder der Landkreis Freising (aktuell bei 26,1) - die Stadt München (23,9) liegt nur knapp darunter.

    Keine Maskenpflicht mehr in Schulen im Kreis Bamberg

    Dagegen entfällt die Maskenpflicht am Platz in den Schulen ab der fünften Jahrgangsstufe ab Dienstag im Landkreis Bamberg. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert lag hier an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 25. Trotz der Lockerung empfiehlt das Landratsamt den Schülern, den Mund-Nasen-Schutz an den letzten Tagen vor Ferienbeginn freiwillig weiter zu tragen. Infiziere sich nur ein Schüler oder eine Schülerin, müsse die ganze Klasse für zwei Wochen in Quarantäne.

    "Hier ist Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!