BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-infizierter Arzt behandelte auch Heimbewohner | BR24

© BR/Sarah Beham

Ein Arzt aus dem Landkreis Deggendorf hat trotz Corona-Infektion weitergearbeitet und wohl fünf Menschen infiziert. Er betreute auch ein Seniorenheim in Hengersberg. Deswegen gab es dort eine Reihentestung. Bislang sind alle Tests negativ.

15
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona-infizierter Arzt behandelte auch Heimbewohner

Der Arzt aus dem Landkreis Deggendorf, der trotz Corona gearbeitet und wohl fünf Menschen infiziert hat, hat auch Bewohner eines Seniorenheims in Hengersberg behandelt. Deswegen gab es dort eine Reihentestung - bislang fielen alle Tests negativ aus.

15
Per Mail sharen

Der infizierte Arzt aus dem Landkreis Deggendorf, der fünf Menschen mit Corona angesteckt haben soll, hat auch Bewohner im Hengersberger Pflege- und Altenheim behandelt. Wie Heimleiter Hermann Mayer dem BR sagte, gab es deswegen letzte Woche eine Reihentestung. Mehr als 140 Bewohner und Mitarbeiter wurden getestet. Die Tests waren bisher alle negativ, eine Mitarbeiterin und sechs Bewohner stünden jedoch unter Quarantäne, so Mayer.

Heimleiter kritisiert Arzt

"Wenn es wirklich so gewesen sein sollte und es wirklich stimmt, dass der Arzt trotz Symptomen weitergearbeitet hat, dann halte ich das für mehr als grenzwertig. Wenn ich einen Arzt mit seinem Sachverstand als Maßstab hernehmen soll – unverantwortlich", so Heimleiter Mayer.

Wohl fünf Menschen mit Corona infiziert

Der Arzt soll Patienten trotz Covid-19-Symptomen weiter behandelt und dabei fünf Menschen mit Corona angesteckt haben. Mehr als 270 weitere Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Unter den Infizierten ist auch eine Schülerin der Realschule Schöllnach. Die Schule war am Montag komplett geschlossen.

Deggendorfer Corona-Teststrecke aufgestockt

Für Kontaktpersonen unter den Schülern wurden bei der Deggendorfer Corona-Teststrecke die Kapazitäten aufgestockt. Viele Schüler lassen hier einen Abstrich vornehmen. Landrat Christian Bernreiter (CSU) sagte, es seien schon viele Schüler getestet worden. Bernreiter: "Da werden wir am Freitag, spätestens Samstag Ergebnisse haben. Ich hoffe – das ist unsere ganz große Hoffnung – dass wir am Montag die allermeisten aus der Quarantäne entlassen können."

Der Mediziner soll sich auf einer Feier in Tschechien angesteckt haben. Erst als das Testergebnis positiv ausfiel, habe der Arzt die Arbeit niedergelegt und sich in Quarantäne begeben. Die Praxis ist derzeit geschlossen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!