BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Corona-Infektionen: Niederbayern-Zahlen geben etwas Hoffnung | BR24

© dpa/Clara Margais

Ein Corona-Abstrich

Per Mail sharen

    Corona-Infektionen: Niederbayern-Zahlen geben etwas Hoffnung

    Auch die neuesten Zahlen über die Zunahme der Neu-Infektionen geben Anlass zur Hoffnung auf ein Abschwächen der Corona-Pandemie: Im Tagesvergleich waren es in Niederbayern 104 Neu-Infektionen. Insgesamt sind hier 2.624 Menschen an Covid-19 erkrankt.

    Per Mail sharen

    Auch die neuesten Zahlen lassen ein wenig hoffen: In Niederbayern wurden von Montag auf Dienstag (7. April, 10 Uhr) 104 Neu-Infektionen registriert. Insgesamt sind hier 2.624 Menschen an Covid-19 erkrankt. Fünf verstarben in den letzten 24 Stunden, insgesamt hat es bislang 72 Tote in Niederbayern gegeben.

    Die Statistik des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen meldet: In Niederbayern ist die Zahl der Neu-Infektionen in den Landkreisen Rottal-Inn (+53 auf 514), Kelheim (+12 auf 276), Deggendorf (+11 auf 157) und Landshut (+8 auf 421) am stärksten gestiegen.

    Keine Neu-Infektionen in der Stadt Passau

    Statistisch sind in Niederbayern der Landkreis Rottal-Inn mit 426 Infizierten pro 100.000 Einwohner und die Stadt Straubing (354 Fälle pro 100.000 Einwohner) am stärksten betroffen. Im einstelligen Bereich meldeten in Niederbayern Neu-Infektionen die Landkreise Freyung-Grafenau (+7 auf 115 Fälle), Passau (+5 auf 272), Dingolfing-Landau (+3 auf 137), Straubing-Bogen (+2 auf 225) sowie die Städte Landshut (+1 auf 161 Fälle) und Straubing (+1 auf 169 Fälle). Keine Neu-Infektion wurde vom Gesundheitsamt der Stadt Passau gemeldet (82 Fälle). Statistisch ist in Niederbayern der Landkreis Regen mit 122 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner am wenigsten von der Pandemie betroffen.

    💡 Hintergrund:

    Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen veröffentlicht einmal täglich eine Statistik, in die die Zahl der von den Gesundheitsmtern gemeldeten Fälle eingehen. Diese Statistik ist weniger aktuell als die Zahlen von einzelnen Landratsämtern und Städten, dafür aber exakter, weil die Entwicklung von Tag zu Tag genau vergleichbar ist.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!