BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona in Aschaffenburg: Kindergartengruppe und Hort schließen | BR24

© Patrick Obrusnik BR

Kindergartengruppe und Hort in Aschaffenburg mussten schließen

Per Mail sharen

    Corona in Aschaffenburg: Kindergartengruppe und Hort schließen

    Im Stadtgebiet Aschaffenburg sind mehrere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach dem es über mehrere Tage keine Neuinfektionen mehr gab, befinden sich nun 82 Personen in Quarantäne. Betroffen ist auch eine Flüchtlingsunterkunft.

    Per Mail sharen

    Eine Kindergartengruppe und ein Hort wurden geschlossen. Bei einer Flüchtlingsunterkunft gelten für alle Bewohner Ausgangsbeschränkungen. In Aschaffenburg haben sich gleich mehrere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Stadt hat nun Vorsichtsmaßnahmen getroffen.

    Zehn neue Infektionen in Aschaffenburg

    Eigentlich galt die Stadt Aschaffenburg beinahe als "coronafrei". Seit dem 12. Juni hatte das Landratsamt keine Neuinfektionen mehr gemeldet. Dann gab es erstmals wieder einen Anstieg. Am Montag meldete das Gesundheitsamt bereits fünf neue Infektionen. Nun sind noch einmal fünf hinzugekommen.

    Vier Erwachsene und zwei Kinder hätten sich auf einer privaten Feier in Memmingen mit dem Coronavirus infiziert, heißt es aus dem Rathaus. Drei Infektionen fielen im Rahmen einer Reihentestung in einem Hort in Schweinheim auf. Vorsichtshalber wurden nun der Hort und eine Kindergartengruppe in Leider geschlossen. Auch in einer der dezentralen Flüchtlingsunterkünfte in der Stadt gelten Ausgangsbeschränkungen. Insgesamt befinden sich 82 Menschen im Aschaffenburger Stadtgebiet in Quarantäne.

    Koordinierungsgruppe berät über Maßnahmen

    "Die Infektionen wurden früh erkannt, Gesundheitsamt und Ordnungsamt konnten schnell Maßnahmen ergreifen, um das Infektionsrisiko für Kontaktpersonen zu minimieren", sagt Aschaffenburgs Oberbürgermeister Jürgen Herzing. Die direkten Kontaktpersonen der Infizierten würden in den kommenden Tagen getestet, so Herzing. Über weitere Schritte und vorbeugende Maßnahmen hat eine Koordinierungsgruppe in einer Sondersitzung beraten. So sollen unter anderem auch einige städtischen Ämter wie Sozialamt oder Jugendamt mit Schutzausrüstung ausgestattet werden, um bei Bedarf infizierte Menschen versorgen zu können.

    Neue Coronafälle auch im Landkreis Aschaffenburg

    Laut Angaben des Gesundheitsamtes sind aktuell zehn Menschen im Stadtgebiet Aschaffenburg mit dem Coronavirus infiziert, sechs sind es im Landkreis Aschaffenburg. Zwei Menschen werden intensivmedizinisch versorgt. Insgesamt ist die Zahl der Personen, die sich in Stadt und Kreis Aschaffenburg in Quarantäne befinden, von 18 am Montag auf 106 am heutigen Donnerstag angestiegen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!