BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa-Jens Krick
Bildrechte: pa/dpa-Jens Krick

Bayerns stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger von den Freien Wählern

112
Per Mail sharen

    Corona-Impfung: Aiwanger zögert als Einziger im Kabinett

    Sonst stets forsch voran, aber bei seiner Corona-Impfung wartet Bayerns Vize Aiwanger als Einziger in der Staatsregierung lieber ab. Alle anderen sind geimpft oder haben einen Termin und erfüllen, wie von Söder gewünscht, ihre "Vorbildfunktion".

    112
    Per Mail sharen
    Von
    • Arne Wilsdorff

    Bis auf den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) sind inzwischen alle Mitglieder des bayerischen Kabinetts entweder zum ersten Mal gegen das Coronavirus geimpft, haben einen Termin fest vereinbart, oder warten nach überstandener Infektion auf den nächstmöglichen Impf-Zeitpunkt.

    Aiwanger: "Ich muss die Impfung erst mal nicht haben"

    Auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks begründet Aiwanger seine Haltung damit, er lasse das Impfen auf sich "zukommen". Andere seien wichtiger. "Ich muss es erstmal nicht haben. Ich bin kein Impfgegner, aber auch kein Impf-Euphoriker", so Aiwanger zum BR.

    Staatskanzlei pocht auf Vorbildfunktion der Kabinettsmitglieder

    Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will die abwartende Haltung seines Stellvertreters Aiwanger nicht persönlich bewerten. Dafür sagt sein Staatskanzleiminister Florian Herrmann: "Impfen ist der einzige Weg, um die Pandemie zu besiegen. Das Bayerische Kabinett hat hier selbstverständlich eine Vorbildfunktion und nimmt diese auch wahr."

    CSU-Fraktions-Chef Kreuzer: "Man muss Impf-Bedenken respektieren"

    Und auch CSU-Fraktions-Chef Thomas Kreuzer bezieht auf BR-Nachfrage deutlich Stellung. Er halte es "für richtig, wenn Politiker mit gutem Beispiel vorangehen. Ich selber habe mich mit Astrazeneca impfen lassen, um aktiv bei der Impfkampagne mitzuwirken". Aber, so Kreuzer, es gebe "keine Impfpflicht und wenn jemand Bedenken hat, muss man das bei einem stellvertretenden Ministerpräsident genauso respektieren wie bei jedem anderen Bürger."

    Fast das gesamte bayerische Kabinett, inklusive Ministerpräsident Söder, hat bereits seine erste Corona-Impfung erhalten. Nur Kultus-Staatssekretärin Anna Stolz (FW) hat erst nächste Woche ihren Impftermin. Staatskanzleiminister Florian Herrmann (CSU) wartet als Genesener einer Corona-Infektion auf den nächstmöglichen Impftermin, der dann seine Immunisierung abschließt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!