BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bayern startet Online-Portal für Corona-Impftermine | BR24

© Sven Hoppe/dpa
Bildrechte: Sven Hoppe/dpa

Arbeitsplatz im Impfzentrum Pfaffenhofen an der Ilm.

108
Per Mail sharen

    Bayern startet Online-Portal für Corona-Impftermine

    Wer in Bayern wohnt und sich gegen Corona impfen lassen will, kann sich nun online auf eine Warteliste setzen lassen. Das geht über ein neues Internetportal. Konkrete Terminvereinbarungen sollen ab 20. Januar möglich sein – streng nach Priorität.

    108
    Per Mail sharen
    Von
    • Julia Kammler

    Bayern setzt bei der Vergabe von Impf-Terminen und der Verteilung des Corona-Impfstoffs auf eine eigene Software: BayIMCO ("Bayerisches Impfmanagement gegen Corona").

    Ab heute steht das im Dezember angekündigte Portal allen bayerischen Impfwilligen unter www.impfzentren.bayern zur Verfügung.

    Registrierung mit eigenem Account

    Die Registrierung auf der Internetseite erfolgt mit der eigenen E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort. Im Anschluss werden persönliche Daten abgefragt. Einige weitere Fragen dienen dazu, festzustellen, ob man einer besonderen Risikogruppe angehört, heißt es in einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums.

    Damit will die Behörde sicherstellen, alle Impf-Interessierten rechtzeitig zu kontaktieren, wenn ihre Impfung geplant ist und ein Termin vereinbart werden kann.

    Terminvergabe streng nach Prioritätengruppe

    Der neue Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) betont, es bestehe für Impfwillige kein Grund zur Hektik. Eine möglichst schnelle Registrierung führe nicht automatisch zu einem schnellen Impftermin. "Die Vergabe der Impftermine orientiert sich vielmehr streng an der Zugehörigkeit zu der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe", so der Gesundheitsminister. Er bittet daher darum, sich nur dann zu registrieren, wenn man zu einer der bekannten Prioritäts-Gruppen gehört. Laut Holetschek werden so unnötige Prüfungen und Rückfragen vermieden und die Impfung derer, die größeren Gefahren oder schwereren Folgen einer Infektion ausgesetzt sind, beschleunigt.

    Auch der Vorsitzende des Bayerischen Landkreistags, der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter (CSU) mahnt: "Melden Sie sich nur an, wenn Sie tatsächlich zur priorisierten Gruppe gehören! Wir zählen auf Ihre Unterstützung!" Wer sich schon für eine Impfung habe vormerken lassen, für den ist laut Bernreiter eine erneute Registrierung nicht nötig.

    Telefonische Terminvereinbarung weiter möglich

    Laut Gesundheitsministerium werden Termine für eine Impfung gegen Covid19 neben der neuen digitalen Möglichkeit auch weiterhin telefonisch in den regionalen Impfzentren oder über die bundesweite Zentralnummer 116 117 vergeben.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!