BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Ralph Orlowski
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Ralph Orlowski

Ein Mädchen hat sich an Trockeneis verletzt, das zum Transport von Corona-Impfstoff verwendet worden war.

Per Mail sharen

    Mädchen nach Trockeneis-Unfall in Hof verletzt

    Trotz eines Warnhinweises auf der Verpackung hat ein Mädchen aus einem Karton, den es in einem Hof fand, Trockeneis entnommen. Das Kind verletzte sich, als das Eis in einer Flasche mit Restflüssigkeit reagierte.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Beim Spielen hat sich ein acht Jahre altes Mädchen aus Hof mit Trockeneis verletzt. Nach Polizeiangaben hatte die Mitarbeiterin einer medizinischen Praxis einen Karton mit Trockeneis hinter der Praxis abgestellt. Das Eis war demnach zur Kühlung von Corona-Impfstoff verwendet worden.

    Hof: Trockeneis lässt Flasche platzen und verletzt Mädchen

    Die Achtjährige, die zuvor auf einem benachbarten Spielplatz war, sei zu dem Karton gelaufen, habe etwas Trockeneis genommen und es in ihre Trinkflasche gesteckt. Dort reagierte das etwa 75 Grad kalte Eis laut Polizei mit der Restflüssigkeit und die Plastikflasche zerplatzte. Das Kind wurde bei dem Vorfall leicht an den Armen und am Hals verletzt.

    Die von der Mitarbeiterin der Praxis an den Karton angebrachte Warnung "Trockeneis – bitte nicht anfassen – 75 Grad" habe die Achtjährige offenbar nicht gelesen oder missachtet, hieß es.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!