BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-Hotspot Passau: Inzidenzwert steigt auf über 500 | BR24

© BR

Laut dem Robert Koch-Institut liegt der Inzidenzwert in Passau jetzt bei 579,5. Das ist der höchste Wert in ganz Deutschland.

41
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona-Hotspot Passau: Inzidenzwert steigt auf über 500

Die Neuinfektionen in der Stadt Passau steigen: Laut dem Robert Koch-Institut liegt der Inzidenzwert jetzt bei 579,5. Das ist der höchste Wert in ganz Deutschland. Nach Angaben der Polizei akzeptieren die Bürger die verschärften Corona-Regeln.

41
Per Mail sharen
Von
  • Veronika Meier
  • Sebastian Wintermeier

Seit Samstag gelten in der Stadt Passau strenge Ausgangsbeschränkungen. So dürfen die Passauerinnen und Passauer nur aus triftigem Grund ihr Haus verlassen, zum Beispiel um zur Arbeit, zum Arzt oder zum Einkaufen zu gehen. Außerdem ist Alkohol trinken auf öffentlichen Plätzen verboten.

Bayernweit höchster Wert

Der 7-Tage-Inzidenzwert ist weiter gestiegen. Laut dem Robert Koch-Institut liegt er bei 579,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das ist mittlerweile der höchste Wert in ganz Deutschland. Der Landkreis Hildburghausen in Thüringen liegt bei 579,1.

Laut Mitteilung der Stadt (Stand Sonntag) wurden seit Freitag 107 Neuinfektionen verzeichnet. Da jeweils ein Schüler an der Berufsschule 2 und einer an der Altenpflegeschule Berufsakademie positiv getestet wurde, werden nun Reihentestungen vorbereitet. Insgesamt 40 Schüler und Schülerinnen sind in Quarantäne.

Kaum Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung

Seit die Ausgangsbeschränkungen in Kraft sind, habe es kaum Verstöße gegen die Maßnahmen gegeben. Das teilte die Passauer Polizei auf BR-Anfrage mit. "Ganz im Gegenteil: Die Akzeptanz der Bürger für die Maßnahmen ist sehr hoch", so ein Sprecher. Es gebe keine speziellen Kontrollen in Bezug auf die Ausgangsbeschränkungen. Die üblichen Polizeistreifen würden zwar besonders auf mögliche Verstöße achten. Bislang gab es aber keinen Grund zum Einschreiten.

Lediglich in der Nacht auf Samstag stellten Beamte in einer Wohnung einen Verstoß fest: Dort hatten drei Menschen aus unterschiedlichen Haushalten miteinander gefeiert. Die Polizei war von Nachbarn wegen Ruhestörung auf das Trio aufmerksam gemacht worden. Die drei Feiernden erhielten eine Anzeige.

Lockerungen erst bei sinkenden Infektionszahlen

Die Ausgangsbeschränkungen gelten vorerst eine Woche. Frühestens bei einem Rückgang der Infektionszahlen auf eine Inzidenz von 300 könnten dem Oberbürgermeister zufolge die Beschränkungen wieder gelockert werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!