BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-Hotspot: Landkreis Haßberge knapp über Inzidenzwert 200 | BR24

© BR

Fast in 30 bayerischen Städten und Landkreisen liegt der Inzidenzwert über 200. Damit gilt dort nun die sogenannte 15-Kilometer-Regel. In Unterfranken liegt nur der Landkreis Haßberge über dem Grenzwert von 200 - und zwar denkbar knapp.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona-Hotspot: Landkreis Haßberge knapp über Inzidenzwert 200

In allen bayerischen Städten und Landkreisen, in denen der Inzidenzwert über 200 liegt, gelten neue Corona-Regeln wie die "15-Kilometer-Regel". In Unterfranken liegt nur der Landkreis Haßberge über dem Grenzwert von 200 – und zwar denkbar knapp.

Per Mail sharen
Von
  • Ralph Wege
  • Julia Dechet

Der Grenzwert ist zwar nur sehr knapp überschritten, aber er ist eben überschritten. Der Landkreis Haßberge hat als derzeit einzige Region in Unterfranken einen Inzidenzwert von über 200. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) weist für den Landkreis eine 7-Tage-Inzidenz von 200,27 auf, das Robert-Koch-Institut kommt auf einen Wert von 200,3. Damit gelten im Landkreis Haßberge vorerst strengere Corona-Regeln.

15-Kilometer-Regel im Landkreis Haßberge

"Es ist ärgerlich, dass wir knapp über 200 liegen", sagt Landrat Wilhelm Schneider. In den vergangenen Tagen sei der Landkreis Haßberge immer unter dem Grenzwert 200 gewesen. Doch weil der Wert nun überschritten ist, müssen sich die Menschen im Landkreis an die neu eingeführte "15-Kilometer-Regel" halten. Bei Ausflügen dürfen sie sich nur noch in einem Radius von 15 Kilometern rund um ihren Wohnort bewegen. "Das ist die einzige große Einschränkung", so Landrat Schneider. Alles andere, wie Besuchsfahrten oder die Einkaufs-Fahrt, sei weiterhin möglich.

Touristische Tagesausflüge nicht generell verboten

Die neue Corona-Verordnung erlaubt es den zuständigen Behörden betroffener Gegenden, entsprechende touristische Tagesausflüge dort generell zu verbieten. Von einem solchen Verbot wolle der Landkreis Haßberge aber keinen Gebrauch machen, heißt es vom Landratsamt. Dort wird vermutet, dass der Landkreis schon am Dienstag wieder unter dem Grenzwert liegen könnte.

Corona-Zahlen im Landkreis Haßberge

Seit dem Wochenende wurde laut Landratsamt eine weitere Person positiv auf das Corona-Virus getestet, insgesamt infiziert sind aktuell 281 Personen. Die Gesamtanzahl der bestätigten Corona-Fälle liegt laut Landratsamt bei 2.057, wovon 1.727 Personen wieder gesund sind. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Haßberge 49 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!