BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona-Hotspot Freyung-Grafenau: Inzidenzwert gesunken | BR24

© BR

Corona-Hotspot Freyung-Grafenau: Inzidenzwert gesunken (Symbolbild)

2
Per Mail sharen

    Corona-Hotspot Freyung-Grafenau: Inzidenzwert gesunken

    Im Landkreis Freyung-Grafenau, der bundesweit den zweithöchsten Inzidenzwert nach Berlin Mitte vorweist, entspannt sich die Corona-Lage etwas. Entwarnung könne aber nicht gegeben werden, heißt es aus dem Landratsamt.

    2
    Per Mail sharen

    Die Corona-Lage im Landkreis Freyung-Grafenau entspannt sich etwas. Entwarnung könne aber nicht gegeben werden, heißt es aus dem Landratsamt in Freyung.

    Entwicklung erfreulich, aber keine Entwarnung

    Der Inzidenzwert (7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner) liegt laut Robert-Koch-Institut aktuell bei 354,76. Das ist seit Sonntag ein Rückgang um etwa 50. Die Entwicklung der letzten beiden Tage sei zwar erfreulich, sagte ein Sprecher im Landratsamt zum BR. Wegen aktueller Fallzahlen könne aber keine Entwarnung gegeben werden. Seit der letzten Meldung am Montag seien 71 bestätigte Corona-Fälle dazugekommen. Insgesamt 28 Personen würden im Krankenhaus versorgt. Vier Patienten liegen auf der Intensivstation und würden hier beatmet. Insgesamt verzeichnet der Landkreis Freyung-Grafenau mittlerweile knapp 1.000 Infizierte. 19 Personen seien im Zusammenhang mit Corona in den letzten Monaten verstorben.

    Reihentestungen in Kindergarten und Grundschule

    Größtes Problem sei, die engen Kontaktpersonen der neuen Fälle nachzuverfolgen. Das funktioniere nicht mehr tagesaktuell, sondern nur mit größerer zeitlicher Verzögerung, so der Landratsamtssprecher. Wegen infizierter Kinder hätten auch wieder Reihentestungen durchgeführt werden müssen, und zwar in einem Kindergarten und einer Grundschule in Waldkirchen.

    Bundesweit höchster Inzidenzwert

    Noch am Sonntag hatte der Landkreis Freyung-Grafenau mit über 400 bundesweit den höchsten Inzidenzwert. Mittlerweile liegt der Landkreis auf Platz 2 nach Berlin Mitte im bundesweiten Ranking. Das Landratsamt appellierte heute über Facebook erneut an die Landkreisbürger, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und die Alltagsmaske, wo vorgeschrieben, zu tragen. Auf Schul- und Kita-Schließungen wurde bisher verzichtet. Landrat Sebastian Gruber (CSU) wird morgen aller Voraussicht nach in einer Pressekonferenz die aktuelle Lage erklären.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!