BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Corona-Hilfe Ostbayern: Große Hilfsbereitschaft im Netz | BR24

© dpa/Roland Weihrauch

Unter dem Hashtag #Nachbarschaftshilfe unterstützen sich die Menschen in Zeiten von Corona mit Babysitting, Einkäufen & Co.

Per Mail sharen

    Corona-Hilfe Ostbayern: Große Hilfsbereitschaft im Netz

    Social Media hat oft keinen guten Ruf - in Zeiten von Corona erweisen sich Facebook, YouTube & Co allerdings wichtiger denn je. Allein in den letzten Tagen sind in sozialen Medien zahlreiche Gruppen entstanden, in denen Menschen ihre Hilfe anbieten.

    Per Mail sharen

    Menschenansammlungen meiden - das gilt ganz besonders für Ältere und Risikopatienten. Wie gut, wenn dann Nachbarn die Einkäufe erledigen. In Zeiten von Corona machen das aktuell zahlreiche Menschen in den sozialen Netzwerken, unter anderem unter dem Hashtag #Nachbarschaftschallenge.

    Hier finden Sie eine Übersicht über die Corona-Hilfsangebote in Niederbayern und der Oberpfalz:

    Regensburg

    • Stadt Regensburg startet Nachbarschaftshilfe

    Die Stadt Regensburg koordiniert mit "Regensburg hilft – Nachbarschaftshilfe gegen Corona" einen Service zur Vermittlung zwischen Hilfesuchenden und ehrenamtlichen Helfern. Das bedeutet, dass Ehrenamtliche für Personengruppen - insbesondere Ältere, Personen mit Vorerkrankungen und Menschen in Quarantäne, die Unterstützung benötigen - Einkäufe, Apothekengänge und telefonische Besuchsdienste übernehmen oder auch mit Haustieren Gassi gehen. "Regensburg hilft" vernetzt sich dabei unter anderem auch mit bereits entstandenen Projekten wie der privaten Initiative „Corona-Nachbarschaftshilfe“, um in Abstimmung möglichst viele Menschen, die Unterstützung benötigen, über unterschiedliche Kommunikationswege zu erreichen.

    Zahlreiche Ehrenamtliche würden der Stadtverwaltung ihre Unterstützung anbieten, freut sich Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer.

    „Ich bin überwältigt von der Hilfsbereitschaft und Solidarität der Regensburgerinnen und Regensburger, die uns erreicht.“ Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer

    Sowohl Hilfesuchende als auch Ehrenamtliche können sich über ein Online-Formular unter www.regensburg.de/ehrenamt oder telefonisch unter 507-2252 beim Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement registrieren. Anschließend vermitteln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KoBE den Kontakt zwischen den Beteiligten für die zu erledigenden Gefälligkeiten und geben Handlungsempfehlungen.

    • Facebook

    In Facebook finden sich zahlreiche Gruppen wie "Nachbarschaftshilfe Regensburg", die neben Einkaufen auch Kinderbetreuung, Post- oder Botengänge oder Hund ausführen anbieten. Viele Mitglieder bieten dort ihre Hilfe an.

    "Ich bin bereit zu helfen. Arbeite Schichtdienst im Gesundheitswesen, aber wenn ich frei habe helf ich gern." Gruppenmitglied
    • Hilfshotline Regensburg und Umland

    Über einer spontanen Idee auf Facebook entstand eine selbstorganisierte Bürger-Notfall-Hotline. Darüber sollen Hilfsangebote und -nachfragen koordiniert und zusammengebracht werden. Jeder Kontakt findet ausschließlich per Telefon/SMS/Messenger statt. Die Organisation ist weiterhin auf der Suche nach Jurist*innen, Helfer*innen in der Organisation, Projektmanager*innen, Schulungsleute, Programmierer*innen und Helfer*innnen im Telefon-Support (gerne auch mit Callcenter Erfahrung). Die Hotline ist erreichbar unter 0941/38119709.

    Schwandorf

    • Burglengenfeld: "Lengfeld hilft zusammen"

    Was zunächst mit der Facebook-Gruppe "Lengfeld hilft zusammen" begonnen hat, in der Menschen Hilfsdienste anbieten, wird nun zu einem Einkaufsservice in Burglengenfeld ausgeweitet. "Lengfeld hilft zusammen": Ein Netzwerk von Ehrenamtlichen bietet ab Freitag die Vermittlung von Einkaufsdiensten für ältere Bürgerinnen und Bürger sowie Menschen mit Vorerkrankungen an. www.lengfeldhilft.de

    • Wackersdorf: Burschenverein "Glück-Auf" hilft

    ​Der Burschenverein "Glück-Auf“ und die Nachbarschaftshilfe möchten das Risiko für betroffene Wackersdoferinnen und Wackersdorfer weiter reduzieren. Ab sofort erledigen sie auf Wunsch deren Einkäufe.

    "Die Leute sagen uns, was sie brauchen. Wir liefern ihnen die Besorgungen aus dem Supermarkt oder der Apotheke nach Hause." Artur Gut, Vorstand der Nachbarschaftshilfe

    Wer einen Einkauf benötigt, setzt sich dienstags oder freitags telefonisch mit dem Burschenverein (0162/ 7557270) oder der Nachbarschaftshilfe (01520/ 6098441) in Verbindung und gibt seine Wünsche durch. Am nächsten Tag erfolgt die Lieferung - völlig "kontaktlos" - indem die Einkäufe einfach vor die Tür gestellt werden.

    • Schmidgaden: BRK Lebensmittel-Lieferservice für Risikogruppen

    Das BRK Schmidgaden hat einen Lebensmittel-Lieferservice für Bürger der Gemeinde Schmidgaden, die einer Risikogruppe angehören, eingerichtet. Das BRK Schmidgaden steht in enger Zusammenarbeit mit dem Lebensmittelgeschäft Dobler. Bestellungen werden direkt vom Lebensmittelgeschäft Dobler entgegengenommen und können unter 09435/1351 am Montag und Samstag bis 11 Uhr und Dienstag bis Freitag bis 17 Uhr aufgegeben werden. Ehrenamtliche Mitarbeiter des Roten Kreuzes holen die Bestellungen ab und liefern bis an die Haustüre. "Wir klingeln, dann sind wir wieder weg", so ein BRK-Mitarbeiter.

    Amberg/Weiden

    • Facebook

    "Coronahilfe Weiden" nennt sich eine neue Plattform, die ab sofort auf Facebook verfügbar ist. Dort sollen Helfer und Hilfesuchende vernetzt und Informationen zu dem Coronavirus bereit gestellt werden. Ins Leben gerufen hat das Portal der Weiden OB-Kandidat Benjamin Zeitler. Der Wahlkampf sei damit beendet, so Zeitler. Dennoch macht er auf der Webseite auf sich und weitere CSU-Kollegen aufmerksam.

    Eine reine Hilfsgruppe ist dagegen die Facebookgruppe "Corona Nachbarschaftshilfe Weiden i.d.Opf." mit 1.300 Mitgliedern oder die "Corona / Nachbarschaftshilfe in Amberg und Umgebung".

    Cham

    • Facebook Cham und Roding

    Auch in der Facebookgruppe "Cham halt zam!" vernetzen sich Menschen, die Hilfe anbieten oder Hilfe benötigen. Mehr als 2.500 Mitglieder zählt die Gruppe nach nicht einmal einer Woche. Das nimmt die Initiative jetzt zum Anlass sich mit dem "Corona Hilfsnetzwerk Cham" zusammenzuschließen. So können sich Hilfesuchende wie Hilfebietende - auch ohne Facebook - ab sofort auch unter der Handynummer 0160 - 597 57 53 telefonisch melden, beziehungsweise auch eine E-Mail an cham-halt-zam@web.de schicken.

    "Gemeinsam helfen wir uns durch die kommenden Wochen und Umstände, die das Corona Virus mit sich bringt. In dieser Gruppe könnt ihr Hilfe anbieten oder um Hilfe bitten. Zum Beispiel in Zusammenhang mit Versorgungsengpässen, Kinderbetreuung, Mitfahrgelegenheiten, etc. " Gruppenbeschreibung

    Eine ähnliche Facebookgruppe gibt es auch für Helfer und Hilfsbedürftige aus Roding "Roding halt zam".

    Neumarkt

    • GENiAL e.V.

    Wer eine Einkaufshilfe benötigt, zum Arzt gefahren werden muss oder Medikamente aus der Apotheke braucht, der kann sich an den Verein GENiAL e.V, unter der Telefonnummer 09181/255-2616 wenden.​ Aber auch Helfer werden gegen eine kleine Aufwandsentschädigung von sechs bis acht Euro pro Stunde gesucht. Infos über den Verein erhält man unter www.genialev.de

    Straubing

    • Facebook

    In Straubing haben sich innerhalb einer Woche knapp 2.000 ehrenamtlichen Helfer über die Facebookgruppe "Straubing hält zam!" zusammengefunden. Die Gruppe weist darauf hin: "Panikmache und Verbreitung falscher Informationen sind nicht erwünscht."

    Die Facebookseite "Freiwilligen Zentrum Straubing" sucht unter anderem jüngere Freiwillige bis circa 40 Jahre, die für ihre Straubinger Mitbürger*innen einkaufen gehen und die Einkäufe ausfahren. Die Hilfsbereitschaft sei groß, bisher hätten sich allerdings wenige Bedürftige gemeldet.

    Passau

    • Facebook

    ​Die Facebookgruppe "#Coronahilfe Passau" ist erst letzte Woche gegründet worden und zählt schon knapp 1.000 Mitglieder. Die Gruppe verzichtet auf Fotos von leeren Klopapier-Regalen und Corona-Infos - der Austausch sei allein zur gegenseitigen Unterstützung da, wie die Gruppe in ihrer Profil-Beschreibung auf Facebook betont. Stattdessen liest man Postings wie: "Ich bräuchte dringend jemand der für meine Immun-schwache und an MS erkrankten Freundin ein Rezept beim Arzt abholen kann." Viele kommentieren und bieten ihre Hilfe an. Nach nur wenigen Stunden ist der Frau geholfen.

    • Stadt Passau: Kostenloser Versorgungsservice

    Die Stadt Passau bietet ab sofort für ältere Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation ihr Zuhause nicht mehr verlassen können oder wollen, sowie für Menschen in Quarantäne und Isolation einen kostenlosen Versorgungsservice an. Durch Mitarbeiter der Stadt Passau wird eine geregelte Versorgung mit Gegenständen des täglichen Bedarfs, insbesondere Lebensmittel sichergestellt. Unter der Hotline-Nummer: 0851 / 396-877 können von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr Bestellungen in haushaltsüblichen Mengen geordert werden.

    Landshut

    • SupportyourLokal

    Die Landshuter Marketingagentur mediaMEANS hat das Onlineportal SupportyourLokal.de entwickelt. Die Seite soll Restaurants, Cafés, Bars,Diskotheken, Einzelhändler und Dienstleister in der Corona-Krise unterstützen und den Betreibern helfen, trotz geschlossener Türen weiterhin Umsätze zu machen. Kunden können jetzt Gutscheine der beteiligten Betriebe kaufen und diese später dort einlösen. Das Portal ist ein voller Erfolg.

    „Das Portal ist am Dienstagmittag online gegangen und innerhalb von 24 Stunden wurden mehr als 100 Gutscheine mit einem Gesamtwert von mehr als 1000 Euro verkauft." Patrick Paparella, Geschäftsführer

    Das Angebot steht nicht nur Firmen in Landshut, sondern in ganz Bayern und darüber hinaus offen.

    • Facebook

    Über 2.000 Mitglieder hat die Facebookgruppe "Nachbarschaftshilfe Landshut". Neben dem Aufruf zu freiwilligen Helfern wird dort aktuell nach Mundschutz, Desinfektionsmitteln und Hygiene-Artikeln gefragt. Eltern posten Suchanfragen nach Windeln, da diese in vielen Supermärkten aktuell ausverkauft sind. Das Konzept funktioniert - die Gruppenmitglieder teilen ihre Ressourcen.

    Dingolfing-Landau

    In der Facebookgruppe "Hilfeleistung - Corona - DGF-LAN" wird nicht nur Kranken, Alten, Berufstätigen, Ärzten und Pflegepersonal Hilfe angeboten. Der Gruppe ist es auch wichtig "positiv zu bleiben" und sich auch virtuell in der Quarantäne zu unterstützen.

    Aussetzung des Spielbetriebs: Auch Fußballvereine packen an

    Durch die Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebs sind in einigen Fußballvereinen Ressourcen frei, die jetzt genutzt werden, um einen Lieferservice für alte und chronisch kranke Menschen anzubieten. Der TSV Landshut-Auloh und Türk Gücü Deggendorf waren mit die ersten Vereine in Bayern. Jetzt zieht auch der FC Dingolfing nach. Bestellungen können telefonisch als auch online bei den Vereinen abgegeben werden. Anschließend werden sie von einem der freiwilligen Helfer eingekauft und ausgeliefert.

    Weitere Plattformen: quarantaenehelden.org und nebenan.de

    Auch andere Plattformen werden jetzt nützlich: Die Website nebenan.de betont in einem Blog-Post: "Im Umgang mit dem Coronavirus ist Hilfsbereitschaft unter Nachbarn besonders wichtig." Auch dort könne man sich anmelden, um sich mit Nachbarn auszutauschen.

    Die Seite quarantaenehelden.org wurde im Zuge der Pandemie geschaffen. Per Eingabe der Postleitzahl werden dort Anfragen entgegen genommen oder es kann Hilfe angeboten werden.

    Quarantain.de wurde ebenfalls als Reaktion auf die Corona-Krise ins Leben gerufen und versucht eine zentrale Sammelstelle für Content im Bezug auf Corona zu werden. Die Creator*innen wollen Inhalte im Netz sammeln, die helfen sollen, besser durch die Quarantäne zu kommen und durch physische Distanzierung aber soziale Nähe den Virus gemeinsam auszubremsen. Dementsprechend sammelt "Quarantain" Hilfsangebote, wichtige Petitionen oder Online-Spenden-Aufrufe, Pamphlete, nützliche Grafiken etc.. So will die Seite auch Contentmacher*innen unterstützen, die von der Coronapandemie wirtschaftlich hart getroffen sind.

    Nachbarschaftschallenge-Vorlage zum Ausdrucken

    Aber es funktioniert auch analog: Auf den Homepages von Bayern 1 und Bayern 3 finden Sie einen Aushang zum Ausdrucken. Damit können sich Helfer oder Helfer-Gruppen beispielsweise am schwarzen Brett im Treppenhaus anbieten. Denn zumindest Einkäufe lassen sich einfach bewerkstelligen – mit Sicherheitsabstand und mit einem Lächeln bei der Übergabe. Die Vorlage finden Sie hier.

    Wollen Sie auch Ihre Hilfe anbieten? Nutzen Sie hierfür die Kommentarfunktion unter dem Artikel.

    © picturedesk.com/BARBARA GINDL

    Neben Online-Plattformen, bieten viele Nachbarn ihre Hilfe mit einem Zettel an der Haustür an

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!