BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Polizeidienst in Corona-Zeiten (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Corona-Maßnahmen-Gegner verletzten Polizisten bei Demo in Lauf

    Bei einer Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen sind in Lauf an der Pegnitz drei Polizisten verletzt worden. Angefangen hatte der Konflikt mit einer Frau, die sich weigerte, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Henry Lai

    Rund 40 Menschen hatten sich am Freitagabend in Lauf an der Pegnitz versammelt, um gegen die Corona-Maßnahmen im Rahmen einer angemeldeten Veranstaltung zu demonstrieren. Dabei fiel einer Streife auf, dass eine Teilnehmerin keinen Mund-Nasenschutz trug, so die Polizei. Die Frau hatte zwar ein Attest – doch die Beamten zweifelten an dessen Echtheit.

    Handgemenge zwischen Polizei und Demonstranten

    Nach dem Ende der Demonstration wollten die Polizisten die Frau wieder darauf ansprechen. Doch dann eskalierte laut Polizei die Situation. Demnach solidarisierten sich etwa 20 Teilnehmer mit der Frau und forderten sie auf, sich "den Maßnahmen der Beamten zu widersetzen". Es habe daraufhin mehrere Rangeleien gegeben, ein 39-Jähriger wurde festgenommen.

    Drei Polizisten verletzt

    Drei Polizisten der Inspektion in Lauf erlitten Verletzungen. Einer der Beamten musste nach Angaben der Polizei ins Krankenhaus und konnte danach nicht mehr weiter arbeiten. Zu möglichen verletzten Demonstranten machte die Polizei zunächst keine Angaben.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!