BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona: Diese Regionen in Schwaben liegen über Grenzwert 100 | BR24

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Die Infektionszahlen in Schwaben steigen.

Per Mail sharen

    Corona: Diese Regionen in Schwaben liegen über Grenzwert 100

    Gebiete in Schwaben haben die kritische Schwelle von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Neu im Bunde ist der Landkreis Unterallgäu. In Augsburg liegt der Wert deutlich über 200 Neuinfektionen.

    Per Mail sharen

    Für die Stadt Augsburg, die die 100er-Marke bereits vor einer Woche erreicht hatte, meldet das städtische Gesundheitsamt täglich viele weitere bestätigte Covid-19-Fälle. Lag die Sieben-Tage-Inzidenz für das Stadtgebiet Augsburg am Montag (26.10.) noch bei 205,4, ist der Wert heute laut Stadt Augsburg auf 224,2 Neuinfektionen gestiegen.

    Landkreise Unterallgäu und Ostallgäu sind"dunkelrot"

    Auch der Landkreis Unterallgäu hat am Dienstag (27.10.) den 7-Tage-Inzidenzwert von 100 überschritten. Der Landkreis Ostallgäu hatte bereits am Montag (26.10.) den Wert überstiegen. Es gilt damit die am Freitag von der Staatsregierung neu eingeführte Stufe "dunkelrot" der Bayerischen Corona- Ampel. Mit der neuen Stufe treten weitere Regeln automatisch in Kraft. In der Gastronomie gilt etwa eine Sperrstunde von 21 Uhr bis 6 Uhr morgens. Es gelten nun auch strengere Werte für Veranstaltungen sowie in Kulturstätten und Kinos.

    Memmingen und Landkreis Donau-Ries sind betroffen

    Die Landkreise Donau-Ries und Landkreis Augsburg sowie die Stadt Memmingen haben bereits am Samstag (24.10.) den Grenzwert 100 überschritten, am Sonntag folgte die Stadt Kaufbeuren. Am Montag gab auch die Stadt Kempten bekannt, den 100er-Wert überschritten zu haben.

    Alle betroffenen Regionen liegen nach der neuen bayerischen Corona-Ampel im dunkelroten Bereich.

    Die neuesten Corona-Entwicklungen in Schwaben finden sie hier.

    Neue Regeln greifen in Memmingen

    Seit Samstag gilt in Memmingen die neue Stufe "Dunkelrot", das hat die Stadt in einer Pressemitteilung erklärt. Das heißt, Veranstaltungen aller Art dürfen nur noch mit 50 Teilnehmern stattfinden. Dazu zählen Kulturveranstaltungen, wie zum Beispiel Theater und Kinos, aber auch Sportveranstaltungen oder Vereinsversammlungen. Ausnahmen von der Begrenzung gibt es für Gottesdienste und Demonstrationen. Die Sperrstunde beginnt jetzt bereits um 21 Uhr.

    Kaufbeuren überschreitet Grenzwert

    Auch in der Stadt Kaufbeuren steht die Corona-Ampel auf dunkelrot: Dort wurde am Sonntag der Inzidenzwert von 100 überschritten. Ab Montag (26.10.) gelten deswegen die Maßnahmen nach den Regelungen der Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung: Unter anderem Maskenpflicht auf Begegnungs- und Verkehrsflächen in allen öffentlichen Gebäuden, Beschränkungen bei privaten Feiern, sowie eine Sperrstunde für die Gastronomie von 21 bis 6 Uhr.

    Stadt Kempten über 100

    Wie in Kaufbeuren gilt auch in Kempten eine Sperrstunde für die Gastronomie von 21 bis 6 Uhr und Veranstaltungen wie Theater, Kino und Vereinsversammlungen sind auf 50 Teilnehmer beschränkt. Ausnahmen gibt es für Gottesdienste und Demonstrationen. Die Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen und die Beschränkungen für private Treffen auf fünf Personen oder zwei Haushalte gelten weiter wie bisher.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!