BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona: Comödie Fürth startet Crowdfunding-Aufruf | BR24

© BR/Karin Goeckel
Bildrechte: BR

Als Privat-Theater bekommt die Comödie Fürth keine Unterstützung vom Staat. Deshalb hat sie eine Spendenkampagne im Internet gestartet.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Corona: Comödie Fürth startet Crowdfunding-Aufruf

Die fast zwei Monate andauernde Corona-Krise bedroht auch die Comödie Fürth. Sie kämpft ums Überleben und startete nun eine Spendenaktion.

1
Per Mail sharen
Von
  • Michael Franz

"Nachdem die jüngsten Aussagen der Politik noch immer keinen konkreten Fahrplan für die Wiedereröffnung von Theaterbetrieben erkennen ließen, kämpft Frankens beliebtestes Privattheater um seine schiere Existenz", schreibt die Comödie Fürth in einer Pressemitteilung. Eine Beantragung staatlicher Förderung aus dem vorgesehenen Topf für Kulturbetriebe sei nicht möglich, da das Theater zuvor keine Mittel aus öffentlichen Geldern erhalten habe. Inzwischen sei klar: "Nach einer so langen Zeit praktisch ohne Einnahmen und angesichts von erheblichen Rückzahlungen wegen verschobener oder abgesagter Veranstaltungen wird es die Comödie in ihrer bisherigen Form nach dem Lockdown ohne Unterstützung von außen nicht mehr geben."

Tassen, T-Shirts und Urkunden zur Rettung der Comödie Fürth

Deswegen hat sich das Theater nach eigenen Angaben dazu entschlossen, auf der Spendenplattform "Startnext" mittels Crowdfunding Gelder zu sammeln, um den Fortbestand der Comödie Fürth sichern. Unter der Adresse www.startnext.com/comoedie-fuerth können alle Anhänger des Theaters eigens zu diesem Zweck angefertigte Merchandising-Artikel wie Tassen, T-Shirts oder Retter-Urkunden erwerben oder einfach einen kleinen Betrag ohne Gegenleistung spenden. Auch drei exklusive Privatvorstellungen von Volker Heißmann und Martin Rassau können bei "Startnext" ersteigert werden.

© BR/Julia Hoffmann
Bildrechte: BR/Martina Bogdahn

Als Privattheater bekommt die Comödie Fürth keine Unterstützung vom Start. Deshalb hat sie jetzt eine Online-Spendenkampagne gestartet.