BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-Cluster bei Red-Bull-Akademie betrifft auch Bayern | BR24

© dpa-Bildfunk/Britta Pedersen
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Britta Pedersen

Corona-Test

1
Per Mail sharen

    Corona-Cluster bei Red-Bull-Akademie betrifft auch Bayern

    Unter Spielern und Betreuern der Red-Bull-Fußball- und Eishockeyakademie bei Salzburg gibt es 31 Corona-Infizierte. Da einige Spieler in Bayern wohnen, sind auch die hiesigen Behörden involviert. Noch stehen einige Testergebnisse aus.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion
    • Theresa Krinninger

    Unmittelbar an der Grenze zu Freilassing gibt es unter den Spielern und Betreuern der Red-Bull-Fußball- und Eishockey-Akademie ein Corona-Cluster von inzwischen 31 Infizierten. Die Akademie befindet sich in Salzburg/Liefering. Zudem gebe es auch Infektionen an drei Sport-Schulen in Salzburg, die die Nachwuchsspieler besuchen: das Christian-Doppler-Gymnasium, die Handelsschule für Leistungssport und ein Leistungskurs der Salzburger Bildungs GmbH.

    Behörden in Bayern involviert

    Davon ist auch die Bayerische Grenzregion betroffen. "Neun Fälle wurden auf Grund der behördlichen Zuständigkeiten an das benachbarte Bayern oder andere Bezirksverwaltungsbehörden in Österreich übertragen", bestätigt Jochen Höfferer, Sprecher der Stadt Salzburg dem Bayerischen Rundfunk. Da der Hauptwohnsitz einiger Spieler auf der bayerischen Seite liege, seien die entsprechenden bayerischen Behörden zuständig.

    Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informierte am Freitag, dass die Zahl der aktiv Infizierten von Donnerstag auf Freitag um sechs Fälle gestiegen sei. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg damit auf 19,8. Auf die Frage, ob die gestiegene Zahl der Neuinfektionen Ende vergangener Woche mit dem Cluster bei Salzburg zusammenhängt, beantwortete Sprecher Gerhard Richter mit einem klaren Nein. Am Dienstagnachmittag war die 7-Tage-Inzidenz bereits wieder auf 17,9 gesunken.

    Weitere Test-Ergebnisse am Abend

    Seit vergangenen Freitag gibt es nach Angaben von Höfferer keine weitere Infektion im Bereich der Stadt Salzburg. "Das umfangreiche Kontaktpersonen-Management ist weiter im Laufen. Alle notwendigen Abstriche und somit Tests sind veranlasst worden", so Höfferer.

    Infektion bei U18-Eishockey-Mannschaft

    Bereits am Mittwoch wurde bekannt, dass es in der U18-Eishockey-Nachwuchsmannschaft der Red-Bull-Akademie einen positiv getesteten Spieler gibt. Das Team wurde im angeschlossenen Internat unter Quarantäne gestellt, der gesamte Betrieb der Akademie bis auf weiteres eingestellt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!