BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

So werden die Corona-Ausgangssperren kontrolliert | BR24

© BR/Norbert Bauer

Ab einem 7-Tage-Inzidenzwert von 200 gibt es nächtliche Ausgangssperren in Bayern. In Niederbayern werden die Polizeidienststellen und Präsidien womöglich durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt. In der Oberpfalz ist die Lage noch unklar.

63
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

So werden die Corona-Ausgangssperren kontrolliert

Ab einem 7-Tage-Inzidenzwert von 200 gibt es nächtliche Ausgangssperren in Bayern. In Niederbayern werden die Polizeidienststellen und Präsidien womöglich durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt. In der Oberpfalz ist die Lage noch unklar.

63
Per Mail sharen
Von
  • Anne-Lena Schug
  • BR24 Redaktion

Bei der Kontrolle der Ausgangssperren in Niederbayern werden die Polizeidienststellen womöglich Unterstützung von der Bereitschaftspolizei bekommen.

Nächtliche Ausgangssperre ab 7-Tage-Inzidenz von 200

Die Kontrollen zu den Ausgangssperren in Niederbayern sollen wohl im Rahmen des normalen, täglichen Streifendienstes erfolgen, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern mit. Darüber hinaus könnten auch Kräfte der Bereitschaftspolizei eingesetzt werden.

In Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 200 soll es zwischen 21 und 5 Uhr eine nächtliche Ausgangssperre geben - mit wenigen Ausnahmen wie beruflichen Tätigkeiten, medizinischen Notfällen oder Gassi gehen mit dem Hund. Laut aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts würde das aktuell hier der Fall sein:

Landkreise:

  • Landkreis Regen (567,1)
  • Landkreis Landshut (233,9)
  • Landkreis Passau (321,3)
  • Landkreis Freyung-Grafenau (376,5)

Städte

  • Stadt Passau (371,2)

Tägliche Arbeit im Streifendienst

Würden der Polizei im Rahmen des Streifendienstes zum Beispiel größere Gruppen auffallen, würden die Personen kontrolliert werden, so der Polizeisprecher. Es würde dann erfragt werden, ob ein triftiger Grund für das Verlassen des Hauses nach 21 Uhr vorliege. Kontrollen, die sich jedoch ausschließlich auf die Ausgangsperre beziehen, werde es wohl nicht geben. So würden zum Beispiel derzeit Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen auch hauptsächlich im Rahmen des täglichen Streifendienstes entdeckt werden. Bei Verkehrskontrollen oder Beschwerden über Ruhestörungen sei zum Beispiel aufgefallen, wenn Personen aus mehr als zwei Hausständen zusammen waren.

In den Corona-Hotspot-Regionen wie dem Landkreis Regen oder der Stadt Passau gilt auch tagsüber eine Ausgangsbeschränkung.

Unklare Situation in der Oberpfalz

In der Oberpfalz könnten die Kontrollen ähnlich aussehen. Konkrete Informationen konnte das Polizeipräsidium am Montagvormittag noch nicht bekannt geben. Man warte noch auf genaue Anweisungen des Landtags, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz.

© BR/Anne-Lena Schug

Umfrage zur Ausgangssperre und den Corona Regeln: Die meisten Bürger haben Verständnis dafür.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!