BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Corona-Ausgangsbeschränkung: Tausende Hinweis-Anrufe bei Polizei | BR24

© BR

Bei der Nürnberger Polizei gehen täglich bis zu 300 Anrufe wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz ein. Viele Bürger melden auch ihre Nachbarn, weil sie im Garten feiern. Welche Motive stecken dahinter?

26
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Corona-Ausgangsbeschränkung: Tausende Hinweis-Anrufe bei Polizei

In den vergangenen Wochen hat die bayerische Polizei tausende Meldungen von Bürgern entgegengenommen, die Hinweise auf die nicht eingehaltene Ausgangsbeschränkung gaben. Häufig führten die Anzeigen dann auch zu Einsätzen und Ahndungen.

26
Per Mail sharen
Von
  • Andi Ebert

Alleine in Nürnberg waren täglich zwischen 50 und 300 solcher Anrufe bei den Einsatzzentralen der Polizei eingegangen. Meistens ging es darum, dass die Bürger Informationen darüber gaben, wo sich Menschen nicht an die Ausgangsbeschränkungen gehalten haben. Die Bandbreite der Hinweise reichte von Corona-Partys beim Nachbarn, Grillfeiern im Garten nebenan oder verbotenen Fahrten in Naherholungsgebiete, so ein Polizeisprecher.

Häufung der Anrufe feststellbar

Häufig führten die Anzeigen dann auch zu Einsätzen und späteren Ahndungen durch die Streifenbeamten vor Ort. Wie ein Sprecher der Polizei in Oberfranken dem BR sagte, habe man aber kein zusätzliches Personal in der Einsatzzentrale gehabt. Zwar sei eine Häufung der Anrufe feststellbar gewesen, allerdings gab es während des Lockdown auch weniger andere Einsätze wie etwa Verkehrsunfälle.

Weiterhin Hinweise erbeten

Zu Beginn der Corona-Maßnahmen hatte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die Bevölkerung dazu ermutigt, Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen der Polizei zu melden. Mit der aktuellen Lockerung der Corona-Maßnahmen geht die Polizei auch davon aus, dass die Anrufe besorgter Menschen zurückgehen. Allerdings sei man auch weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, das sei Teil der ganz normalen Polizeiarbeit.

© BR

Tausende Male haben in den vergangenen Wochen in Bayern Bürger die Polizei verständigt und Hinweise auf die nicht eingehaltene Ausgangsbeschränkung gegeben. Häufig führten die Anzeigen dann auch zu Einsätzen und Ahndungen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!