BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Corona-Ausgangsbeschränkung: Erste Lockerungsstufe | BR24

© BR/Norbert Bauer

Ab heute 20.04. treten in Bayern einige Lockerungen bei den Coronamaßnahmen in Kraft. Der Großteil der bisher geltenden Beschränkungen bleiben aber bestehen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona-Ausgangsbeschränkung: Erste Lockerungsstufe

Heute werden in Bayern die geltenden Ausgangsbeschränkungen etwas gelockert. Zum Beispiel dürfen Baumärkte und Gärtnereien öffnen. Viele andere Beschränkungen bleiben aber weiterhin bestehen - mindestens bis Anfang Mai.

Per Mail sharen

Ab dem heutigen Montag treten in Bayern einige Lockerungen bei den Coronamaßnahmen in Kraft. Der Großteil der bisher geltenden Beschränkungen bleibt aber bestehen. Generell gilt: Die bisher in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen wurden bis einschließlich 3. Mai 2020 verlängert.

Spaziergang mit einer "haushaltsfremden" Person jetzt erlaubt

Sie werden jedoch ab heute insoweit gelockert, dass nun Spazierengehen, Sport und Bewegung an der frischen Luft nicht nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig ist, sondern zusätzlich mit einer haushaltsfremden Person. Also zum Beispiel mit einem Verwandten oder einem Freund oder einer Freundin. Personengruppen sind nicht erlaubt, auch ein Besuch bei einem Freund oder einer Freundin zuhause zum Kaffeeklatsch verstößt nach wie vor gegen die Bestimmungen, es sei denn es handelt sich um den Partner.

Die Lockerung ist vor allem für Alleinstehende gedacht, damit auch sie jemanden treffen können zum Spazierengehen oder für Sport und Bewegung an der frischen Luft. Wenn der Schutzabstand eingehalten wird, darf man mit dieser Person auch auf einer Parkbank sitzen. Auch ein Kind darf jetzt zusätzlich mit einer Person, die nicht im Haushalt lebt, im Freien zusammensein.

Baumärkte und Gärtnereien dürfen unter Auflagen öffnen

Was das Einkaufen angeht - hier will die Staatsregierung stufenweise vorgehen. Ab heute sind Gärtnereien, Gartencenter und Baumärkte wieder geöffnet. Es gibt aber strenge Auflagen: Einlasskontrollen, 1,5 Meter Abstand, ein Kunde pro 20 Quadratmeter, verpflichtende Hygiene- und Parkplatzkonzepte sowie ein Mundschutzgebot.

Die zweite Stufe der Erleichterungen kommt in Bayern in einer Woche, dann dürfen auch kleinere Geschäfte (Ladenfläche bis 800 Quadratmeter) wieder öffnen. Friseure dürfen erst ab 4. Mai mit einem Schutzkonzept und Maskengebot wieder Kunden bedienen.

Hochschulbetrieb vorerst nur online

Ab heute beginnt für die rund 350.000 Studentinnen und Studenten an den staatlichen Universitäten und Hochschulen der Vorlesungsbetrieb, allerdings ausschließlich online. Nur die Abnahme von Prüfungen und einzelne Praxisveranstaltungen seien im Einzelfall vom 27. April an unter strengen Hygienemaßnahmen an der Hochschule selbst möglich, heißt es in der Mitteilung. Dann soll auch entschieden werden, ob und in welchem Umfang die Bibliotheken wieder öffnen werden.

Die Universität Passau plant weiterhin, bis mindestens Ende Mai nur Online-Lehre durchzuführen. Die Gebäude der Universität Passau bleiben daher bis auf weiteres geschlossen und sind nur für Beschäftigte zugänglich.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!