BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Robert Michael

Für Gemeinschaftsunterkünfte wird nach einem Corona-Ausbruch in Naila eine Testpflicht gefordert. (Symbolbild)

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona-Ausbruch in Naila: Testpflicht für Asylbewerber gefordert

In einer Gemeinschaftsunterkunft in Naila ist es erneut zu eine Corona-Ausbruch gekommen. Nun wird eine Testpflicht und eine bessere Aufklärung für solche Einrichtungen gefordert. Denn die Impfbereitschaft sei unter Geflüchteten besonders niedrig.

Per Mail sharen
Von
  • Ulla Küffner
  • BR24 Redaktion

Nachdem der Inzidenzwert im Landkreis Hof am vergangenen Freitag noch bei 24 gelegen hatte, stieg er im Landkreis Hof über das Wochenende um mehr als das Doppelte an. Wie es aus dem Landratsamt hieß, sei vor allem eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Naila betroffen. Nach einem Corona-Fall und anschließenden Tests sei die Zahl der Infizierten in der Einrichtung auf 25 gestiegen.

Naila: Ein Impfwilliger nach Impfangebot für 63 Geflüchtete

Wie eine Sprecherin des Landratsamtes dem BR auf Nachfrage mitteilte, hätten in der Unterkunft aktuell alle 63 Bewohner ein Impfangebot erhalten. Eine Person habe sich daraufhin impfen lassen. Acht weitere Bewohner hätten mittlerweile ihre Impfbereitschaft signalisiert und würden geimpft.

FDP Hof-Land fordert Testpflicht für Gemeinschaftsunterkünfte

Die FDP Hof-Land will einen möglichen Grund für die fehlende Impfbereitschaft in solchen Unterkünften ausgemacht haben. In einer Mitteilung des Kreisverbands der Partei heißt es, dass es unter Geflüchteten die Angst gebe, dass Geimpfte schneller abgeschoben würden. Deswegen müsse hier gezielt möglicher Desinformation mit vertrauensbildender Sozialarbeit entgegengesteuert werden. In Anbetracht der geringen Impfbereitschaft in den Flüchtlingsunterkünften müsse man prüfen, ob in Gemeinschaftsunterkünften eine Testpflicht eingeführt werden könne, heißt es in dem Schreiben weiter.

"Es ist unverständlich, dass wir Kinder in Schulen richtigerweise zweimal wöchentlich testen, aber in Gemeinschaftsunterkünften nicht." Klaus Horn, Kreisvorsitzender der FDP Hof-Land

Außerdem kritisierte die FDP Hof-Land, dass in der Unterkunft offenbar nicht aus vergangenen Erfahrungen gelernt wurde und offenbar kein tragfähiges Hygienkonzept vorliege. Bereits im November vergangenen Jahres habe es in der der Unterkunft einen Corona-Ausbruch gegeben.

Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Hof liegt bei 55

Die Politiker fordern eine genaue Prüfung, ob Corona-Lockerungen – trotz des derzeitigen Wertes von über 50 – durchgeführt werden könnten, da es sich hier um ein isoliertes und kontrollierbares Ausbruchsgeschehen handle. Auswirkungen auf Schulen dürfe der Corona-Ausbruch in der Unterkunft nach Auffassung der Kreis FDP nicht haben. Dort sei das Risiko wegen der Testpflicht überschaubar.

Die Inzidenz im Landkreis Hof war nach einem Corona-Ausbruch in einer Gemeinschaftsunterkunft in Naila innerhalb eines Tages sprunghaft von 24 auf 51 gestiegen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Hof 55.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!