BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Karl-Josef Hildenbrand

Bewohner und Mitarbeiter des Kreisalten- und Pflegeheims Werneck haben sich mit dem Coronavirus angesteckt. Laut Gesundheitsamt Schweinfurt sind aktuell 37 Bewohner und 14 Mitarbeiter infiziert. Die Einrichtung wurde abgeriegelt.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bewohner und Mitarbeiter in Werneck infiziert

Bewohner und Mitarbeiter des Kreisalten- und Pflegeheims Werneck haben sich mit dem Coronavirus angesteckt. Laut Gesundheitsamt Schweinfurt sind aktuell 37 Bewohner und 14 Mitarbeiter infiziert. Die Einrichtung wurde abgeriegelt.

1
Per Mail sharen
Von
  • Patrick Obrusnik

Wie das Gesundheitsamt Schweinfurt mitteilte, ist es im Kreisalten- und Pflegeheim Werneck im Landkreis Schweinfurt zu einer Ausbreitung des Coronavirus gekommen. Eine Reihentestung ergab, dass sich 37 Bewohner und 14 Mitarbeiter infiziert haben. Alle Bewohner stehen unter Quarantäne und die Mitarbeiter unter häuslicher Isolation.

Alle Wohnbereiche betroffen

Ende November war ein Wohnbereich des Kreisalten- und Pflegeheims in Werneck von einer Corona-Infektion betroffen. Drei Bewohner des Wohnbereichs waren an den Folgen der Infektion gestorben.

Der Bereich wurde isoliert, das Virus konnte sich aber dennoch in der Einrichtung ausbreiten, teilte das Gesundheitsamt mit: Die letzte Reihentestung vom 9. Dezember ergab Infektionen in allen Wohnbereichen der Einrichtung. Wie sich das Virus trotz der getroffenen Gegenmaßnahmen weiter ausbreiten konnte, lässt sich laut Gesundheitsamt "nicht genau zurückverfolgen".

Pandemiezonen eingerichtet

Die Behörde stehe "im engen Austausch mit der Einrichtungsleitung, um das Ausbruchsgeschehen einzudämmen", heißt es in der Pressemitteilung. So wurden etwa spezielle Pandemiezonen eingerichtet: Positiv getestete Bewohner werden in abgetrennten Bereichen untergebracht - ebenso wie Bewohner, die als Kontaktpersonen der Kategorie I festgestellt wurden. Zudem wurden Bewohner mit für Covid-19 typischen Symptomen isoliert.

Bewohner sollen erneut getestet werden

Das Gesundheitsamt plant "in Kürze" eine weitere Reihentestung. Das Datum dafür stehe noch nicht fest. Das weitere Vorgehen in der Einrichtung werde vom Ergebnis dieser Testung abhängig gemacht: "Leider ist es aufgrund das Ausmaßes des Ausbruchsgeschehens und der Dauer der Inkubationszeit wahrscheinlich, dass Besuche der Bewohner zu den Weihnachtsfeiertagen nicht möglich sein werden."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!