BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Dingolfing-Landau hat höchsten 7-Tage-Inzidenzwert Bayerns | BR24

© BR

Der Landkreis Dingolfing-Landau überschreitet nun doch den Corona-Warnwert. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Landkreis mit 58,2 Neu-Infizierten pro 100.000 Einwohner deutlich über dem Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50.

19
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Dingolfing-Landau hat höchsten 7-Tage-Inzidenzwert Bayerns

Der Landkreis Dingolfing-Landau reißt nun doch den Corona-Warnwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner - und das mit 58,2 sogar deutlich. Bei BMW und dessen Logistikdienstleistern wurden mittlerweile mehr als 30 Infektionen festgestellt.

19
Per Mail sharen

Der Landkreis Dingolfing-Landau überschreitet mit 58,2 den Corona-Warnwert von 50 Neuinfizierten-Fällen pro 100.000 Einwohner deutlich. Das teilt das Robert-Koch-Institut (RKI) um Mitternacht auf dessen Internetseite mit. Nach Hamm in Nordrhein-Westfalen (88,2) hat der niederbayerische Landkreis damit den höchsten Sieben-Tage-Inzidenzwert in ganz Deutschland.

Maskenpflicht zurückgenommen

Noch gestern hatte das Landratsamt Dingolfing-Landau mit sofortiger Wirkung die zunächst angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zurückgenommen. Demnach gilt aktuell keine Maskenpflicht mehr für Kita-Personal und Schüler und Lehrer im Schulunterricht. Der Landkreis war davon ausgegangen, dass der Wert von 50 nicht überschritten werde. Dennoch behielt sich Landrat Werner Bumeder (CSU) weitere Anordnungen vor.

Über 30 Infizierte im BMW-Umfeld

Wie nun auf den hohen Sieben-Tage-Inzidenzwert reagiert wird, bleibt am Morgen unklar und soll im Laufe des Tages entschieden werden. Gestern war bekannt geworden, dass sich über 30 Menschen, die im Landkreis arbeiten, mit Covid-19 infiziert hatten. Sie sind bei Firmen im Umfeld von BMW beschäftigt.

💡 Was bedeutet 7-Tage-Inzidenz?

Die 7-Tage-Inzidenz zeigt an, wie viele Menschen in einer Stadt oder einem Landkreis in einem Zeitraum von sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Um den Wert vergleichbar zu machen, wird er pro 100.000 Einwohner angegeben. Berechnet wird er ganz einfach: Man addiert die täglich gemeldeten Neuinfektionen der vorangegangenen sieben Tage, teilt die Summe durch die Einwohnerzahl von Stadt oder Landkreis und multipliziert dies mit 100.000. Im Mai haben Bund und Länder die 7-Tage-Inzidenz als Richtwert für lokale Corona-Maßnahmen festgelegt. In Bayern gibt es einen Frühwarnwert: Ab 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen sollten Städte und Gemeinden Maßnahmen zur Eindämmung überprüfen. Ab dem bundesweiten Grenzwert von 50 Neuinfektionen sollten Lockerungen zurückgenommen werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!