BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Corona-Ampel auf rot: Verschärfte Regeln im Raum Schweinfurt | BR24

© BR

Im Raum Schweinfurt gelten verschärfte Anti-Corona-Maßnahmen.

2
Per Mail sharen

    Corona-Ampel auf rot: Verschärfte Regeln im Raum Schweinfurt

    In der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt liegt die 7-Tage-Inzidenz deutlich über dem Grenzwert von 50. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, gelten ab Sonntag schärfere Regeln. Davon betroffen sind etwa alle Schulen im Raum Schweinfurt.

    2
    Per Mail sharen

    Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts beträgt die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Schweinfurt aktuell 84,2 und im Landkreis Schweinfurt 72,5 (Stand: 18.10.2020, 00.00 Uhr). Deshalb wurden die Anti-Corona-Regeln weiter verschärft. Sie gelten ab Sonntag.

    Unterricht nur mit Maske

    So wurde festgelegt, dass sich sowohl im öffentlichen als auch im privaten Raum ausschließlich Angehörige von zwei Haushalten oder maximal fünf Personen aufhalten dürfen. Diese Kontaktbeschränkung gilt auch in der Gastronomie und für sämtliche Feierlichkeiten, wie etwa Geburtstage und Hochzeiten. Außerdem müssen alle Schüler und Lehrer in allen Jahrgangsstufen und allen Schularten auch während des Unterrichts eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

    In Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und in heilpädagogischen Tagesstätten müssen feste Gruppen gebildet werden, offene oder teiloffene Konzepte sind untersagt. Für alle Beschäftigten gilt eine Maskenpflicht. Der Besuch von Senioren- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern ist in Stadt und Landkreis Schweinfurt nur zu festen Besuchszeiten möglich und pro Bewohner auf täglich eine Person beschränkt.

    Maskenpflicht auch "draußen"

    An stark frequentierten Orten im öffentlichen Raum gilt eine erweiterte Maskenpflicht. In Schweinfurt betrifft das die Keßlergasse, in der das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung werktäglich von 10 bis 18 Uhr verpflichtend ist. In Gerolzhofen muss an allen Wochentagen zwischen 8 und 18 Uhr auf dem Marktplatz, in der Marktstraße und in der Kirchgasse eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Auch in Werneck gilt eine Maskenpflicht an allen Wochentagen zwischen 8 und 18 Uhr für den Balthasar-Neumann-Platz und im Bereich zwischen Hahnenhof und Würzburger Straße.

    Nachts kein Alkohol

    Eine Mund-Nasen-Bedeckung müssen Besucher von Kultureinrichtungen, Tagungen, Kongressen, Kinos oder sportlichen Veranstaltungen in Stadt und Landkreis Schweinfurt nun auch am Sitzplatz tragen. In der Gastronomie ist der Verkauf von Speisen und Getränken von 22 bis 6 Uhr untersagt. In der Stadt Schweinfurt gilt zwischen 22 und 6 Uhr außerdem ein Alkoholverbot am Roßmarkt, auf dem Georg-Wichtermann-Platz und im Châteaudun-Park. Auch Tankstellen oder Lieferdienste dürfen nach 22 Uhr keine alkoholischen Getränke mehr verkaufen.

    Corona-Tests in Seniorenzentrum

    In einem Facebook-Beitrag bestätigte Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé eine erhöhte Zahl an Infektionsfällen im stationären Pflegebereich des Seniorenzentrums Wilhelm-Löhe-Haus. Demnach habe das Gesundheitsamt eine Testung aller 130 Bewohnern und 130 Mitarbeitern angeordnet. Das Ergebnis der Testungen von Schülern und Lehrern des Schweinfurter Humboldt-Gymnasiums werde am Montag erwartet.

    Ferner richtete Remelé einen Appell an die Bürgerschaft, "sehr vorsichtig und selbstdiszipliniert" zu sein:

    "Die Situation hat sich verschärft. Leider leidet momentan ein bisschen die Disziplin in der Bevölkerung. Bitte kehren Sie dazu wieder zurück! Wir müssen auf alle Fälle einen weiteren Lockdown vermeiden!" Sebastian Remelé, Oberbürgermeister von Schweinfurt

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!