Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Clean-Up-Day: Wanderer sammeln Plastikmüll in den Allgäuer Alpen | BR24

© BR / Anna Klein

Unterwegs von der Schlossbergalm zur Burgruine Eisenberg

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Clean-Up-Day: Wanderer sammeln Plastikmüll in den Allgäuer Alpen

Jungunternehmer aus Pfronten wollen die Bergwelt ein Stückchen sauberer machen und haben zu einem "Clean-Up-Day" in den Allgäuer Alpen aufgerufen. Rund 300 Wanderer wollen Gipfel, Wälder und Wiesen von liegengebliebenem Plastikmüll befreien.

3
Per Mail sharen
Teilen

Besonders während der Ferienzeit liegen achtlos weggeworfene Flaschen, Plastiktüten und Verpackungsmaterial entlang der bekannten Ausflugsrouten in den Allgäuer Alpen. Raphael Vogler und Martin Säckl sind daher nie ohne Mülltüte in den Bergen unterwegs.

Für ihre Idee eines umweltfreundlichen Edelstahlbehälters mit integriertem Schneidebrett als Brotzeitbox wurden sie vergangenes Jahr mit dem Allgäuer Gründerpreis ausgezeichnet. Das Preisgeld von 6.000 Euro war für die beiden ein willkommenes Startgeld. Sie gründeten damit ihr eigenes Startup.

Das Allgäu soll plastikfrei werden

Zu ihrem Unternehmenskonzept gehören neben dem nachhaltigen Produktdesign auch das Netzwerken und die Aufklärung über einen bewussteren Umgang mit den Ressourcen der Natur. Unter dem Titel "Plastikfreie Alpen" wollen die 26-Jährigen die Region Allgäu zum plastikfreien Raum machen und in selbstorganisierten Teams die Gipfel, Wälder und Wiesen von liegengebliebenem Müll befreien.

300 Teilnehmer beim 1. CleanUp-Day

Am Samstag fand in Kooperation mit der Allgäu GmbH nun der erste Allgäuer Clean-Up-Day statt. 60 Teams aus dem ganzen Allgäu hatten sich dazu angemeldet, darunter auch einige Tourismusbüros aus der Region. Ziel war es, so viel Müll wie möglich zu sammeln und das bei jedem Wetter. Dafür gab es vor dem Start eine Ausrüstung, sogenannte Clean-Up-Kits, gratis an acht Ausgabestellen: Handschuhe, Müllzange und einen Rucksack aus recycelter Plastikplane. Treffpunkt und Sammelstelle war das digitale Gründerzentrum in Kempten.

© dpa/Peter Kneffel

Umwelttafeln erinnern Wanderer daran, Müll nicht wegzuwerfen.

© BR / Anna Klein

Müllreste auf dem Weg zur Burgruine Eisenberg

© BR/ Anna Klein

Mit geeigneter Ausrüstung wird der Müll eingesammelt

© Patron Plasticfree Peaks / Martin Säckl

Gipfelkarte: Schwarze Fähnchen markieren die Sammelstellen