BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Christkindlmarkt in Regensburg wird drastisch ausgedünnt | BR24

© BR

In diesem Jahr gibt es keinen Christkindlmarkt am Regensburger Neupfarrplatz

5
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Christkindlmarkt in Regensburg wird drastisch ausgedünnt

Die Stadt Regensburg hat den Christkindlmarkt in der geplanten Form abgesagt. Auch von einem dezentralen Konzept ist die Rathauskoalition jetzt abgerückt. Für Weihnachtsstimmung will die Verwaltung dennoch sorgen.

5
Per Mail sharen
Von
  • Marcel Kehrer

Der Christkindlmarkt in Regensburg ist faktisch abgesagt. Etwas Weihnachtszauber wird es in der Innenstadt geben, mehr als ein paar Buden sind aber nicht mehr vorgesehen.

Dezentrales Konzept weiter abgespeckt

Normalerweise stehen am Regensburger Neupfarrplatz rund 70 Buden. Wegen der Corona-Pandemie sollten es heuer nur 30 werden. Die restlichen 40 sollten auf mehrere Plätze in der Innenstadt verteilt werden. Das war dem Koalitionsausschuss in seiner jüngsten Sitzung angesichts der weiter hohen Infektionszahlen aber auch noch zuviel. Das Konzept "Christkindlmarkt light" werde nochmals lighter als vorgesehen, sagte Bürgermeister Ludwig Artinger (FW).

Kein Glühwein

Um die Marktbeschicker zu unterstützen, werden über die Altstadt verteilt einzelne Buden mit ausreichend Abstand zugelassen, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Das Sortiment soll sich vor allem auf den Verkauf von Weihnachtsartikeln und weihnachtlichem Kunsthandwerk beschränken. Essen soll es auch geben, Glühwein und andere alkoholische Getränke dagegen nicht.

"Wir hätten uns sehr gewünscht, eine andere Entscheidung treffen zu können. Aber das anhaltend hohe Infektionsgeschehen lässt das leider nicht zu." Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Oberbürgermeisterin Regensburg

Beleuchtung soll Weihnachtsstimmung verbreiten

Auch ohne Christkindlmarkt will die Stadt für Weihnachtsstimmung sorgen. Deshalb werden die Weihnachtsbäume auf dem Rathausplatz, dem Neupfarrplatz, dem Haidplatz, dem Arnulfsplatz, an der Wurstkuchl und in Stadtamhof wie jedes Jahr aufgestellt. Außerdem prüft die Stadt nach eigenen Angaben, welche Möglichkeiten es für zusätzliche Beleuchtung an Bäumen oder Fassaden gibt. So wird beispielsweise das Kulturreferat das Thon-Dittmer-Palais künstlerisch und weihnachtlich illuminieren.

© BR/Meike Föckersperger

Steht bereits: Der Weihnachtsbaum vor dem Alten Rathaus

"Wir hoffen, dass es gelingt, auch mit einzelnen Buden und dem Beleuchtungskonzept zumindest ein wenig von der vorweihnachtlichen Stimmung in der Altstadt zu verbreiten, die wir gerade heuer alle so sehr herbeisehnen", sagte Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD).

Abgesagt wurden in Regensburg auch die Märkte auf dem Haidplatz, dem Kohlenmarkt und im Spitalgarten.

Weihnachtsmarkt im T&T-Schloss ungewiss

Ob der überregional bekannte Weihnachtsmarkt im Thurn-und-Taxis-Schloss stattfinden kann, ist ungewiss, nachdem Bund und Länder am Mittwochabend den Teil-Lockdown verlängert haben. Veranstalter Peter Kittel wollte am 1. Dezember starten. Auf BR-Anfrage hieß es, man sei noch in der Abstimmung.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!