BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Christkindlmärkte in Ostbayern am dritten Adventswochenende | BR24

© Kulturwerkstatt Sulzbach-Rosenberg/Bernd Müller

Feuershow beim Mittelalterlichen Markt in Sulzbach-Rosenberg

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Christkindlmärkte in Ostbayern am dritten Adventswochenende

Es duftet nach Glühwein, Mandeln oder Bratwurst: Auch am dritten Adventswochenende herrscht wieder vorweihnachtliche Stimmung auf Christkindlmärkten in der Region. Einige locken mit Feuershow, Kinderbackstube, Märchenhütte oder Eisskulpturen.

Per Mail sharen

Mit einem Bummel durch die Budenstände der Christkindlmärkte kann man sich auch an diesem Wochenende wieder kulinarisch, musikalisch und optisch auf das Weihnachtsfest einstimmen. Neben den mehrwöchigen Weihnachtsmärkten gibt es auch kleinere Veranstaltungen nur an diesem Wochenende.

Sulzbach-Rosenberg im Landkreis Amberg-Sulzbach zum Beispiel bietet neben Weihnachtsmärkten einen "Rosenberger Krippenweg". Dabei können Besucher auf einem Rundweg durch den Ortsteil Rosenberg 46 verschiedene Krippen besichtigen. Der Krippenweg ist noch bis zum 6. Januar jederzeit frei zugänglich.

Ganz neuer "Weihnachtsmarkt auf der Schanze"

© Kulturwerkstatt Sulzbach-Rosenberg/Bernd Müller

Feuershow mit "Ardere Lillium"

In Sulzbach-Rosenberg startet in diesem Jahr erstmals ein "Weihnachtsmarkt auf der Schanze". Er wird von der historischen Gruppe Stiber-Fähnlein e.V. und dem Verein pro Su-Ro Wirtschafts- und Kulturverein e.V. organisiert. Besonderen Wert legen die Budenbesitzer auf Tradition und Geschichte. Daher hat dieser Markt eher einen mittelalterlichen Charakter und wartet mit einer Feuershow auf. Öffnungszeiten: Freitag 16-20 Uhr; Samstag 15-20 Uhr; Sonntag 14-20 Uhr.

Romantischer Burg-Advent in Neunburg vorm Wald

© Stadt Neunburg vorm Wald

Budenzauber und weihnachtliche Idylle beim Burg-Advent in Neunburg vorm Wald

Die Beleuchtung im historischen Burghof in Neunburg vorm Wald im Landkreis Schwandorf schafft eine besondere Kulisse für den Christkindlmarkt. Eröffnet wird der Markt am Freitagabend um 18 Uhr mit einer Feuerschau eines einheimischen Vereins. 19 Buden von Vereinen, sozialen Einrichtungen oder anderen Institutionen stimmen die Besucher im Burghof auf das Weihnachtsfest ein. Im Pfarrheim geben Kunsthandwerker Einblicke in ihre handwerkliche Arbeit. Öffnungszeiten: Freitag 18-22 Uhr, Samstag 16-22 Uhr, Sonntag 14-20 Uhr.

Friedenfels: "Kunst und Kultur" im Ökonomiehof

© Bernhard Schultes

Weihnachtsmarkt im Ökonomiehof des Schlosses von Friedenfels

Romantische Beleuchtung und Feuerstellen tauchen den Innenhof des Gutshofes am Schlossberg von Friedenfels (Landkreis Tirschenreuth) in eine weihnachtliche Atmosphäre. Zum Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende sind im Innenhof vorwiegend kulinarische Buden zu finden. Regionale Handwerker zeigen dagegen ihre Kunstwerke im beheizten Innenbereich der angegliederten Schreinerei, die eigens für diesen Markt freigeräumt wurde. Öffnungszeiten: Samstag 15-19 Uhr, Sonntag 13-19 Uhr.

Rohrer Christkindlmarkt

© Martin Haltmayer

Christian Staber, Europameister im Eisskulpturenschnitzen, schnitzt mit einer Motorsäge Skulpturen aus einem Eisblock

© Martin Haltmayer

Eisskulptur vom Europameister im Eisskulpturenschnitzen, Christian Staber

Beim Christkindlmarkt in Rohr (Lkr. Kelheim) gibt es eine Lebende Krippe, eine Kindereisenbahn, eine Märchenhütte, in der Kinder oder Erwachsene Märchen lesen, sowie eine Kinderbackstube. Christian Staber, Europameister im Eisskulpturenschnitzen, erstellt mit einer Motorsäge Skulpturen aus einem Eisblock. Öffnungszeiten: Samstag 15.30-22 Uhr; Sonntag 12-20 Uhr.

Bodenmaiser Weihnachtsmarkt

© Woidlife Photography

Bodenmaiser Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende

Ein Ort der Begegnung in der "staaden Zeit" ist jedes Jahr der Bodenmaiser Weihnachtsmarkt (Lkr. Regen) am Marktplatz. Adventliche Stimmung und verschiedene Schmankerl-Angebote der einzelnen Gruppierungen und Vereine erwarten die Besucher. Heimische Ensembles begleiten den Markt musikalisch. Für Kinder gibt es eine Kutschfahrt. Öffnungszeiten: Freitag 16-22 Uhr; Samstag: 15-22 Uhr.

Waldweihnacht Forsthart

© Freiwillige Feuerwehr Forsthart

Hellerleuchteter Wald als Kulisse für den Forstharter Weihnachtsmarkt

Der Wald als Kulisse für den Christkindlmarkt: In Forsthart (Lkr. Deggendorf) versetzen ab Freitagabend bei einer Rauhnachtsaufführung Hexen und Feuerkünstler die Besucher der Forstharter Waldweihnacht in längst vergangene Zeiten. Dabei sorgen Gruppenchoreografien, Tanz und akrobatische Darbietungen mit Spezialeffekten für Geschichte zum Anfassen. Der Hüttenzauber im Wald endet am Sonntag mit dem "Hartler Woidfeuerwerk". Öffnungszeiten: Freitag 16-22 Uhr; Samstag 14-22 Uhr; Sonntag 13-22 Uhr.