BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Kay Nietfeld
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Kay Nietfeld

Symbolbild - eine brennende Kerze im Fenster ...

Per Mail sharen

    Christbaumbrand: Münchner stirbt elf Wochen nach Weihnachten

    Ein Mann im Münchner Stadtteil Lerchenau ist vermutlich in Folge eines Christbaumbrandes ums Leben gekommen - elf Wochen nach Weihnachten. Der Mann wurde tot in seiner Wohnung gefunden. Die genaue Todesursache muss die Gerichtsmedizin klären.

    Per Mail sharen
    Von
    • Henning Pfeifer
    • Anton Rauch

    Brennende Adventsgestecke oder Christbäume beschäftigen Feuerwehr und Polizei normalerweise um Weihnachten herum. Im Münchner Stadtteil Lerchenau hat offenbar noch Wochen später ein Christbaum mit Wachskerzen gebrannt. Bei einem Christbaumbrand kam nun ein Mann zu Tode.

    Angehörige hatten Mann tagelang nicht erreicht

    Die Wohnung des Mannes wurde am Donnerstag geöffnet, weil Angehörige den 69-Jährigen seit mehreren Tagen nicht mehr erreicht hatten. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr fanden den Mann leblos in seiner Wohnung. Teile der Einrichtung waren verrußt.

    Gerichtsmedizin klärt Todesursache

    Laut Polizei dürften die Wachskerzen am noch immer aufgestellten Christbaum einen Brand verursacht haben, der von selbst wieder erlosch und deshalb in dem Mehrparteienhaus unbemerkt blieb. Ob der Mann an den Rauchgasen starb, muss noch untersucht werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!