Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Spitze abgebrochen: München bekommt Ersatz-Christbaum | BR24

© BR

Für die Städte wird's grad Zeit sich um den Christbaum zu kümmern. In der Landeshauptstadt soll natürlich ein besonders prächtiges Exemplar vor dem Rathaus stehen, aber leider, leider gibt‘s da fast schon eine Pannen-Tradition. Und auch heuer ...

15
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Spitze abgebrochen: München bekommt Ersatz-Christbaum

Beim Abtransport des Christbaums für den Münchner Marienplatz aus der Gemeinde Mauth (Lkr. Freyung-Grafenau) ist die Spitze abgebrochen. Kurzerhand wurde ein Ersatz-Christbaum gefunden.

15
Per Mail sharen
Teilen

Panne beim Abtransport des Münchner Christbaums aus Mauth (Lkr. Freyung-Grafenau): Die etwa 26 Meter hohe Fichte ist am Vormittag abgebrochen. Der fünfeinhalb Tonnen schwere Baum wurde zunächst in aufrechter Position an einem Seil befestigt. Danach fuhr der Lastwagen langsam los, um die Fichte für den Abtransport leicht zu kippen. Dabei brach eine fünf bis sechs Meter lange Spitze des Baumes ab. Offenbar war die Spannung auf den Baum zu groß. Vermutlich hatte sich der hängende Baum wegen des starken Windes gedreht und sich die Befestigungskette so um die Fichte gedreht.

© BR/Martin Gruber

Der Prachtbaum, der für den Marienplatz in München vorgesehen war

© BR/Martin Gruber

Vorbereitungen am Stamm

© BR/Martin Gruber

Baum hängt am Haken des Krans

© BR/Martin Gruber

Beim Kippen bricht die Spitze ab

Beim Ersatzbaum hat alles geklappt.

Es gab aber bereits im Vorfeld einen Plan B, beziehungsweise einen zweiten Baum. Auch eine Fichte, nicht ganz so groß und prächtig, aber auch sehr brauchbar, so Franz Baierl von der Nationalparkverwaltung. Diesmal klappte es nach wenigen Stunden, den Christbaum unbeschadet auf den Lkw zu bringen.

Josef Lenz vom Landratsamt Freyung versucht es positiv zu sehen: "Es ist alles sehr schade, weil der erste Baum ein echter Prachtbaum gewesen wäre. Hilft nichts! Aber wir haben schnell reagiert und einen absolut brauchbaren Ersatzchristbaum gefunden. Und diese Fichte werden wir am Montag nach München bringen." Dort wird der Landkreis Freyung-Grafenau mit einem Info-Stand direkt neben dem Baum vertreten sein.

Große Ehre für den Landkreis Freyung-Grafenau

Landrat Sebastian Gruber (CSU) sagte vorab, der Landkreis Freyung-Grafenau sehe darin eine große Ehre und eine Riesenchance, sich in der Landeshauptstadt präsentieren zu können. "Drei Millionen Besucher hat der Münchener Christkindlmarkt im vergangenen Jahr angezogen. Wir können also rund vier Wochen an einem der meistbesuchten Orte Deutschlands Werbung für den Landkreis machen. Das ist eine große Chance, die wir nutzen wollen", sagt Regionalmanager Stefan Schuster.

© BR

Beim Abtransport des Christbaums für den Münchner Marienplatz aus der Gemeinde Mauth (Lkr. Freyung-Grafenau) ist die Spitze abgebrochen. Kurzerhand wurde ein Ersatz-Christbaum gefunden.