Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Chinesische Armee und Bundeswehr üben in Feldkirchen | BR24

© BR

Derzeit gibt es eine einzigartige militärische Zusammenarbeit in Feldkirchen: Chinesische und deutsche Sanitätssoldaten üben einen fiktiven UN-Einsatz. Damit wird auf die Zusammenarbeit für einen grenzüberschreitenden Krankheitsausbruch vorbereitet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Chinesische Armee und Bundeswehr üben in Feldkirchen

Derzeit gibt es eine einzigartige militärische Zusammenarbeit in Feldkirchen: Chinesische und deutsche Sanitätssoldaten üben einen fiktiven UN-Einsatz. Damit wird auf die Zusammenarbeit für einen grenzüberschreitenden Krankheitsausbruch vorbereitet.

Per Mail sharen

In der Gäubodenkaserne im niederbayerischen Feldkirchen bei Straubing üben erstmals auf deutschem Boden Bundeswehrsanitäter gemeinsam mit Soldaten aus China. Die groß angelegte Übung dient der Vorbereitung auf Kriseneinsätze der Vereinten Nationen.

Fiktives Übungsszenario

Das Übungsszenario für die chinesischen und deutschen Soldatinnen und Soldaten hat es in sich: In dem fiktiven UN-Einsatz irgendwo auf der Welt häufen sich Ausbrüche von Durchfallerkrankungen in Flüchtlingslagern, die sich letztlich als Cholera-Epidemie herausstellen.

Vorbereitung auf internationale UN-Einsätze

Die chinesischen und deutschen Sanitätssoldaten üben das Szenario mit vielen Statisten auf dem Gelände der Gäubodenkaserne Feldkirchen - als Vorbereitung auf internationale UN-Einsätze. Insgesamt nehmen an der Übung 92 Chinesen, 120 deutsche Soldaten sowie 120 Männer und Frauen als Unterstützungspersonal teil. Die Soldaten kommunizieren dabei in englischer Sprache oder mit Übersetzer.

© picture alliance/Armin Weigel/dpa

Soldaten der Chinesischen Volksbefreiungsarmee bauen eine Intensivstation in einem mobilen Rettungszentrum auf.

"Combined Aid" auch für zivile Gesundheitsprävention

Die Großübung mit dem Namen "Combined Aid" dient aber auch der zivilen Gesundheitsprävention. Chinesische und deutsche Experten werden sich bei der Großübung austauschen. Diese dauert noch bis kommenden Mittwoch, 17. Juli.

Einzigartige militärische Zusammenarbeit

Die Übung ermögliche den Aufbau einer internationalen Zusammenarbeit für den Fall eines grenzüberschreitenden Krankheitsausbruchs. Die Übungsserie ist in der militärischen Zusammenarbeit Deutschlands mit China bislang einzigartig. Im Jahr 2016 waren deutsche Soldaten zu einer Sanitätsübung in China. Die chinesischen Soldaten waren am Mittwoch in Deutschland eingetroffen. Geräte und Ausrüstung, darunter auch gepanzerte Sanitätsfahrzeuge und ein mobiles Krankenhaus der Chinesen, waren auf dem Seeweg transportiert worden.

© Bayern 1

Derzeit gibt es eine einzigartige militärische Zusammenarbeit in Feldkirchen: Chinesische und deutsche Sanitätssoldaten üben einen fiktiven UN-Einsatz. Damit wird auf die Zusammenarbeit für einen grenzüberschreitenden Krankheitsausbruch vorbereitet.

© BR/Harald Mitterer

Sanitätssoldaten der Chinesischen Volksbefreiungsarmee haben im niederbayerischen Feldkirchen eine Übung mit der Bundeswehr begonnen.