Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bußgeld für Bauunternehmerin - Keinen Mindestlohn gezahlt | BR24

© picture alliance/dpa

Bauarbeiter auf Gerüst

Per Mail sharen

    Bußgeld für Bauunternehmerin - Keinen Mindestlohn gezahlt

    Wer seinen Mitarbeitern nicht den Mindestlohn zahlt, muss mit erheblichen Strafen rechnen. Eine Bau-Unternehmerin aus dem Landkreis Hof muss deshalb ein Bußgeld von rund 87.000 Euro zahlen.

    Per Mail sharen

    Laut den Ermittlungen der Hofer Schwarzarbeit-Experten des Hauptzollamtes Regensburg hat die Geschäftsfrau ihren Arbeitnehmern drei Jahre lang die ihnen zustehenden Mindestlöhne in Höhe von 31.500 Euro nicht gezahlt. Deshalb erhielt sie nun eine Bußgeld-Bescheid in Höhe von 87.000 Euro.

    Auch zu wenig Sozialabgaben abgeführt

    Und der Bußgeld-Bescheid ist nicht die einzige Konsequenz: Zuvor hatte bereits das Amtsgericht Hof die Unternehmerin zu 90 Tagessätzen verurteilt, weil sie wegen Nichtzahlung des Mindestlohns auch über 16.000 Euro zu wenig Sozialversicherungsbeiträge abgeführt hatte. Dies teilte das Hauptzollamt Regensburg heute mit.