Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bundeswehr rückt in Dillingen ein: Andrang beim Aktionstag | BR24

© BR/Judith Zacher

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Bundeswehr am Samstag den "Tag der Bundeswehr" an 14 Standorten in Deutschland. In Bayern findet die größte Veranstaltung in Dillingen statt. Bis zu 25.000 Besucher werden erwartet.

13
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bundeswehr rückt in Dillingen ein: Andrang beim Aktionstag

Marode Ausrüstung und zu wenige Rekruten: Das Image der Bundeswehr ist gerade nicht das beste. Anders am Wochenende in Dillingen: Beim "Tag der Bundeswehr" war der Besucherandrang groß.

13
Per Mail sharen
Teilen

Panzer im Wohngebiet, Hubschrauber über der Stadt, Militärschnellboote auf der Donau: In Dillingen rückt an diesem Wochenende die Bundeswehr ein, und zwar für die bundesweite Aktion "Tag der Bundeswehr". In der schwäbischen Stadt wird das umfangreichste Programm in ganz Deutschland geboten, sagte ein Bundeswehrsprecher dem BR.

Besucherandrang und Proteste

Schon am frühen Morgen strömten am Samstag die Besucher zum Festplatz Donaupark. Begrüßt wurden sie dort ganz genauso wie die Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz: Die Eingangsbereiche waren den Gates der Militärstützpunkte in Mali und Afghanistan nachempfunden. Neben dem Eingang hatten sich am Vormittag einige Aktivisten der Deutschen Friedensgesellschaft versammelt. Die Kriegsdienstgegner protestieren beim Aktionstag für die Abschaffung der Bundeswehr, laut Einschätzung der Veranstalter blieb der Protest aber im Rahmen.

© BR

Am schwäbischen Standort zeigt die Bundeswehr ihre neuste Technik aus Heer, Luftwaffe und Marine. Ziel der Veranstaltung sei es Besuchern einen möglichst realistischen Eindruck vom Alltag der Bundeswehr zu ermöglichen.

Schnellboote, Panzer, Hubschrauber und IT-Technik

Die Bundeswehr zeigte auf dem zehn Hektar großen Gelände nicht nur ihre neuste Technik aus dem IT-Bataillon, sondern präsentierte auch Heer, Luftwaffe und Marine – inklusive Ausstattung, die wegen ihres maroden Zustands immer wieder negative Schlagzeilen macht. In Dillingen waren bereits die ganze Woche über Panzer und Boote unterwegs zum Donaupark, wo die Besucher in einem gepanzerten Fahrzeug oder einem militärischen Schnellboot auf der Donau mitfahren konnten. Besonders beeindruckt zeigten sie sich vom Spritverbrauch der Militärfahrzeuge: 230 Liter benötigt ein Panzer für hundert Kilometer Strecke.

Anerkennung für Soldaten

Ziel sei es, so die Organisatoren aus den Reihen der Bundeswehr, den Besuchern einen möglichst realistischen Eindruck vom Alltag in der Bundeswehr zu ermöglichen. Damit soll die Bundeswehr auch als Arbeitsgeber attraktiver werden. Für die Soldaten geht es in Dillingen aber um noch etwas: Um etwas Anerkennung für ihre Arbeit, sagen sie, die fehle ihnen tatsächlich.

© BR / Judith Zacher

Friedensaktivisten nutzen den Tag der Bundeswehr zum Protest in Dillingen.